Die Arfurter "Steimelsbuam" sorgten mit Partyhits für gute Laune beim "Summer Music Live Stream"
+
Die Arfurter "Steimelsbuam" sorgten mit Partyhits für gute Laune beim "Summer Music Live Stream"

Veranstaltung sorgt für gute Laune

Elz: Publikum lässt Bands nicht mehr gehen

  • VonRobin Klöppel
    schließen

Musik und Talk begeistern die Zuschauer beim "Summer Music Live Stream"

Elz -Der "Summer Music Live Stream" aus dem Elzer Bürgerhaus war ein voller Erfolg. Wie Eric Schröder von der veranstaltenden Agentur Diamond Media Events berichtete, hätten über Youtube und Facebook 3000 Menschen aus der Region zugeschaut. Das Programm mit Live-Musik, Talkrunden und dem Hadamarer André Werner und seiner mobilen Cocktailbar "Shake It!" dauerte am Ende dann doch bis weit nach 23 Uhr. Vor allem, weil die Zuschauer die Limburger Band "Saunaprojekt" und die Arfurter "Boygroup" "Steimelsbuam" nicht mehr gehen lassen wollten.

Es waren bekannte Coverhits wie "Ein Bett im Kornfeld" und "Alles im Griff" von Jürgen Drews, "Willenlos" von Westernhagen und ein Wolfgang-Petry-Medley zu hören. Die "Steimelsbuam" verrieten im Talk mit den Moderatorinnen Ulrike Wingenbach und Konstanze Neu-Müller, dass sie sich aus der Fastnacht heraus gegründet und nach dem Arfurter Naturschutzgebiet "Steimelskopf" benannt hätten. Die "Buam" können aber nicht nur Partymusik. Sie wollen im laufenden Jahr noch ihr erstes Kirchenkonzert in Arfurt geben.

André Werner berichtete, wie er in der Corona-Zeit mit den Gastronomie-Schließungen auf die Idee gekommen war, es mit einem mobilen Cocktail-Taxi zu probieren. Das brachte ihm dann auch in den schweren Pandemiezeiten einiges an Aufträgen ein. Nach einer Außenschalte kam Werner später sogar noch persönlich im Bürgerhaus vorbei und verwöhnte die Mitwirkenden mit beliebten Cocktails wie "Tequila Sunrise", "Sex On The Beach" und "Cosmopolitan".

Die Moderatorinnen wollten vom FDP-Landtagsabgeordneten Alexander Müller wissen, wie er sich so in der Pandemiezeit gefühlt habe. "Ich war viel zu Hause. Das hat meiner Familie mal gutgetan, die oft sonst zurückstecken muss", sagte er. Müller war glücklich, in Elz endlich mal wieder seit langem Live-Musik zu erleben. Es sei wichtig, dass Deutschland jetzt genügend Impfstoff bekomme. Müller appellierte an die Bürger, sich nach Möglichkeit impfen zu lassen. Denn nur so könne man in Deutschland eine weitere Corona-Welle im Herbst und einen weiteren Lockdown vermeiden.

"Im Verein ist Sport am schönsten"

Was der FDP-Abgeordnete auch positiv sieht ist, dass viele in der Corona-Zeit von daheim aus hätten arbeiten können. Wichtig für die Zukunft sei, dass es überall auf dem Land schnelles Netz gebe, so Müller. Zudem sei es erforderlich, Bürokratie abzubauen, um Menschen zum Schritt in die Selbständigkeit zu ermuntern.

Gefragt, ob er eine Prognose zur Bundestagswahl abgeben wolle, meinte Müller, dass ihm das sehr schwer falle. Wenn er wetten müsste, würde Müller aber auf CDU-Kandidat Armin Laschet als neuen Kanzler setzen.

Über die Lage im Sport sprach Thomas Neu. Der ehemalige Zweite-Bundesliga-Turner des Niederbrecher Turnvereins ist heute beruflich Fachbereichsleiter Leistungssport beim Landessportbund Hessen sowie Geschäftsführer der Sportstiftung Hessen. Neu sagte, er gehe fest davon aus, dass die olympischen Spiele in Tokio stattfinden würden. Ein großes Fest mit gewohntem Flair werde es diesmal aber wohl eher nicht. Neu ist optimistisch, dass es wieder einige hessische Medaillen bei Olympia geben wird. Er hat unter anderem den Sportschützen Christian Reitz auf der Rechnung, die Schwimmerin Sarah Köhler und auch die Siebenkämpferin Carolin Schäfer. Er bedauerte, dass aus dem Kreis Limburg-Weilburg nur ein Aktiver am Start sei, nachdem die Limburger Ruderin Sophia Krause aufgrund von Formproblemen hingeschmissen habe. Vielleicht könne aber der Mengerskirchener Sportschütze Oliver Geis eine Medaille holen. Neu bat die Aktiven der Region, nach dem Lockdown ihren Sportvereinen die Treue zu halten, denn im Verein sei Sport immer noch am schönsten.

Am Samstag, 26. Juni, wird ab 20 Uhr, der wohl letzte "Summer Music Live Stream" stattfinden. Dann wird es Gespräche mit Landrat Michael Köberle, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Rabanus und dem in Elz lebenden Schwimmmeister des Limburger Parkbades, Andreas Schilling, geben. Für musikalische Unterhaltung wollen die Gruppe "The Kolbs" und Bud Charlesman sorgen. Zudem gibt es ein Live-Grillen mit "BBQ-County". Kostenfrei kann jeder unter dmevt.de/live dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare