Luisa Maxeiner verlässt das "Rats - Mein FachWERK" und Elz bei Limburg.
+
Luisa Maxeiner verlässt das "Rats - Mein FachWERK" und Elz bei Limburg.

Servicekräfte fehlen

Restaurant gibt auf: Riesengroße Enttäuschung im Ort

Die junge Wirtin des Restaurants „Rats - Mein FachWERK“ in Elz bei Limburg gibt auf. Die Pächterin bleibt, bis Nachfolger gefunden sind.

  • Die Pächterin des Restaurants „Rats - Mein FachWERK“ in Elz bei Limburg hat gekündigt.
  • Dafür gibt es zwei Hauptgründe: Fehlende Servicekräfte und die Corona-Pandemie.
  • Die Wirtin Luisa Maxeiner will aber in Elz die Stellung halten, bis die Gemeinde Nachfolger für das Lokal gefunden hat.

Elz – „Ich wollte noch mal danke sagen“, ruft die junge Frau und steckt den Kopf fröhlich durch die Restauranttür. „Unser Schulanfangs-Essen hat toll geschmeckt!“ Solche Komplimente wird Luisa Maxeiner in Elz (Kreis Limburg-Weilburg) leider demnächst nicht mehr entgegennehmen können. Die gelernte Köchin und Wirtin des „Rats - Mein FachWERK“, hat gekündigt und verlässt anderthalb Jahre vor Ende des Pachtvertrags ihre Wirkungsstätte.

Nicht nur sie ist traurig darüber. Auch Bürgermeister Horst Kaiser (CDU) ist enttäuscht. Er hat mit der jungen Unternehmerin, die vorher trotz ihrer Jugend schon Küchenchefin am Herthasee in Holzappel war, nur die besten Erfahrungen gemacht. Kaiser war selbst häufig zu Gast im gemeindeeigenen Lokal, das im Herzen von Elz, direkt am Rathausplatz, steht. „Dennoch habe ich Verständnis dafür, dass sie geht“, erklärt er.

Pächterin für Restaurant in Elz bei Limburg gibt auf: Personalsuche schwierig

Gründe gibt es mehrere: Zum einen war es unglaublich schwierig, engagiertes und zuverlässiges Personal in Elz zu finden. Luisa Maxeiner hat es mit Auszubildenden, gelernten Kräften und Schülerinnen versucht. Ihre Erfahrungen waren niederschmetternd und reichen von ständigen Krankmeldungen oder gänzlichem Fehlen bis hin zur Weigerung, Kartoffeln zu schälen und Zwiebeln zu schneiden. "Steaks braten ist natürlich bequemer, das will jeder", schüttelt die 25-Jährige den Kopf. "Also habe ich die Küche schließlich alleine gemacht!"

Trotzdem fehlten weiterhin die Servicekräfte. Und da die kreative Köchin vom Frühstück bis zum Abendessen alle Mahlzeiten abdeckte, waren sie, ihre Mutter Sonja und ihre Schwester Anna, die immer wieder hilfreich einsprangen, ständig auf den Beinen. Jetzt geht die Schwester nach der Elternzeit wieder in ihren eigentlichen Beruf zurück und eine wichtige Hilfe fehlt.

Wirtin verlässt Restaurant in Elz: Auch Corona ein Grund

Hinzu kommt Corona. Auch im „Rats - Mein FachWERK“ in Elz wurden in den vergangenen Monaten etliche Familien- und Hochzeitsfeiern abgesagt. „Und die Kirmes, die uns immer ein Stück über die ruhigeren Herbst-/Wintertage trägt, kann in der gewohnten Art und Weise ja auch nicht stattfinden“, berichtet die Wirtin.

Ab 15. September wird sie eine neue Stelle, ebenfalls in der Gastronomie, antreten. "Trotzdem halte ich die Stellung, bis die Gemeinde einen neuen Pächter gefunden hat", verspricht sie. Allerdings wird das Restaurant dann nur noch abends geöffnet sein. Frühstück, Mittagstisch und Kaffee entfallen.

Neue Pächter für das Restaurant in Elz bei Limburg zu finden wird schwierig

Die Gemeinde Elz setzt auf baldige Bewerbungen. "Kein leichtes Unterfangen während der Pandemie", weiß Bürgermeister Horst Kaiser und hofft trotzdem auf Interessenten. Immerhin ist das zierliche Fachwerkhaus von Grund auf und mit viel Liebe zum Detail saniert. Die Sanierung fand im Jahr 2003 im Rahmen der Neugestaltung des Rathausplatzes statt. Das einstige "Hupphannes-Haus", in dem einst drei Familien lebten, war von Grund auf marode und baufällig. Nach zahlreichen Diskussionen, einem Ideenwettbewerb und etlichen Gestaltungsvorschlägen, wurde es schließlich als Rathauscafé mit historischem Ambiente, verwinkelten Stuben und antikem Mobiliar eingerichtet.

Der erste Pächter eröffnete das damalige Cafe-Bistro bereits zur Kirmes. Mit seinen beiden Terrassen und dem angrenzenden Brunnen-Areal mit den aufsteigenden Sitzmäuerchen hat sich ein reizvoller Mittelpunkt in der Ortsmitte entwickelt.

Mit Luisa Maxeiner als Pächterin änderte sich auch der Name des Gasthauses und wurde zu "Rats - Mein FachWERK". Die 25-Jährige hat sich in Elz sehr wohl gefühlt und bedankt sich bei ihren Kunden und bei der Gemeinde für die Treue und die Unterstützung. (Von Anette in Concas)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare