Trotz des Wetters: Gute Stimmung bei den Marktbeschickern und den Besuchern des Elzer Sternenzaubers.
+
Trotz des Wetters: Gute Stimmung bei den Marktbeschickern und den Besuchern des Elzer Sternenzaubers.

Stimmungsvolles Flair

Elz: Sternenmarkt mit Adventskränzen und Erbsensuppe

Der Eiszauber gehört auch in Zeiten der Pandemie zur Vorweihnacht

Trotz schlechten Wetters und ungünstiger Corona-Zahlen war der Sternenmarkt in Elz erfolgreich. Das lag nicht zuletzt an den Marktbeschickern, die mit weihnachtlichen Produkten und Dekorationen am Ersten Advent für stimmungsvolles Flair sorgten. Obwohl die Veranstaltung deutlich abgespeckt war, fehlte es an nichts: Nicht nur die Kirmesburschen 2022 versorgten ihre Gäste mit Glühwein, Apfelwein, Bratwürsten und Suppe. Der Folgejahrgang bot frischgebackene Waffeln an, und das DRK hatte die begehrte Erbsensuppe im Topf. Bei vielen Elzern blieb also die Küche kalt, sie nutzten gerne die Gelegenheit, wieder mal in Gesellschaft zu essen und sich auszutauschen.

Im Trend: Mützen und Holzarbeiten

Zu den Marktbeschickern zählte wieder der Bürgerfonds mit den traditionellen Weckpuppen, Feuerzangenbowle, Westerwälder Kürbissuppe und dem Foto-Kalender der Elzer SPD. Die Kita St. Martin verkaufte Gebasteltes und servierte Weihnachtsgebäck und Kakao und die Hobbyhäuschen zogen viele Besucher an - gestrickte Mützen und Babyschuhe, Taschen, hölzerne Türschilder, geschmückte Adventskränze liegen offensichtlich im Trend.

Der Sternenmarkt beschränkte sich in diesem Jahr auf den Rathausplatz und die Lehrgasse, wo die Kunden gezielt ihre bekannten Händler aufsuchten, um, wie jedes Jahr, eine neue Schere, eine Jacke, einen Schal oder selbst gestrickte Socken zu kaufen. Die Postkarten waren ebenso begehrt wie Wolle und Reißverschlüsse, kurz: Es gab viele klassische Marktartikel, und alle waren zufrieden.

Für Abwechslung sorgten kleinere Programmpunkte. Das Kinderkarussell drehte sich auf dem Rats-Platz, der Weihnachtsmann war unterwegs und verschenkte Süßigkeiten. Die hölzerne Krippe im hinteren Teil des Rathausplatzes konnte die bezaubernden lebenden Krippendarstellungen des tab in den früheren Jahren zwar nicht ersetzen, tröstete aber darüber hinweg. Und für gute Laune sorgten die jungen Musiker der Elzer Musikanten mit ihrem Platzkonzert. Großen Anklang fand der Stand der Rettungshundestaffel-Hessen-Nord e.V., der seine Arbeit am großen Weihnachtsbaum auf dem Hirtenplatz präsentierte.

Einen Weihnachtsmarkt ohne Eisbahn kann sich in Elz schon lange keiner mehr vorstellen. Kein Wunder also, dass die Eröffnung am Abend richtig gut besucht war. Rund um die Bande standen die Menschen und bewunderten die Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer des Eis- und Rollsportclubs Diez, die mit ihren eleganten Tänzen die Zuschauer faszinierten. Die Eisbahn ist wieder aufwendig geschmückt, wechselnde Lichter tauchen die Szenerie immer wieder in andere Farben, so dass eine märchenhafte Stimmung herrscht.

Bürgermeister Horst Kaiser eröffnete den Eiszauber und dankte den zahlreichen fleißigen Helfern und den Sponsoren, ohne deren Engagement die Eisbahn nicht möglich wäre.

Der 14-tägige Eisbahnbetrieb findet täglich statt. An den Wochentagen sind vormittags Schulklassen da. Gruppen, Vereine und Kindergeburtstage können sich noch für die Nachmittage anmelden. Die übrigen Eislaufzeiten sind öffentlich.

Eiszauber mit Höhepunkten

Höhepunkte an der frischen Luft soll es auch in diesem Jahr geben. Dazu gehören die beiden After-Work-Partys, jeweils donnerstags ab 19 Uhr am 2. und 9. Dezember. Das "Christmas Medley" am Freitag, 3. Dezember, verspricht eine bunte Mischung aus alten und neuen Weihnachtsliedern, während die Hüttengaudi am 10. Dezember ganz im Zeichen des Schlagers, Après-Ski- und Alpenrocks steht. An allen Themenabenden sorgt Eric Schröder von "Musik Diamond Media Events" für den Sound.

Livemusik gibt es am Samstag, 4. Dezember, mit "Miss Sunday", und am Samstag, 11. Dezember, mit der Gruppe "Saunaprojekt". Die Band covert beispielsweise Nena, Juli, Bon Jovi, Bryan Adams, CCR, PUR, Wolfgang Petry und Dj Ötzi. Am 12. Dezember geht das 18. Elzer Wintermärchen zu Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare