Überreichung der Landesehrenbriefe (von links): Landrat Michael Köberle, Ingrid Friedrich, Gerd Hammrich und der Elzer Bürgermeister Horst Kaiser.
+
Überreichung der Landesehrenbriefe (von links): Landrat Michael Köberle, Ingrid Friedrich, Gerd Hammrich und der Elzer Bürgermeister Horst Kaiser.

Ehrenamtliches Engagement geehrt

Elz: Unermüdlich im Einsatz für andere

Landrat Michael Köberle überreicht Landesehrenbriefe an Ingrid Friedrich und Gerd Hammrich

Elz -Landrat Michael Köberle hat den beiden Elzern Ingrid Friedrich und Gerd Hammrich für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Ämtern und Funktionen den Landesehrenbrief überreicht. Claudia Braun-Wotrubez aus der Geschäftsführung des Kulturkreises Elz hatte diese Auszeichnung angeregt, pünktlich zum 40-jährigen Vereinsjubiläum des Kulturkreises Elzer Bürgerhaus.

Ingrid Friedrich ist Mitglied beziehungsweise Gründungsmitglied zahlreicher Elzer Vereine. Aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit als Steuerberaterin verfügt sie über ein hohes Fachwissen, das sie einer großen Anzahl von Vereinen - auch außerhalb der Gemeinde Elz - unentgeltlich, beziehungsweise nur gegen Aufwandsentschädigungen, zugute kommen lässt. Beispielhaft seien hier der Schulverein der Erlenbachschule Elz, das Theater am Bach Elz, der Geschichts- und Museumsverein Elz, die Karnevalsgesellschaft Hadamar und weitere 14 Vereine aufgeführt.

Ohne dieses außergewöhnliche Engagement wären zahlreiche Vereine auf kostenintensive Unterstützung bei steuerrechtlichen oder buchhalterischen Angelegenheiten angewiesen. Sie ermöglicht somit gerade auch kleinen Vereinen ein Auskommen beziehungsweise Überleben.

Darüber hinaus nahm und nimmt Ingrid Friedrich zahlreiche politische Ehrenämter wahr, wie beispielsweise als Mitglied der Gemeindevertretung Elz - davon zehn Jahre als Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses -, als Erste Beigeordnete der Gemeinde Elz oder aber auch als Mitglied des Kreistages Limburg-Weilburg.

Weiterhin übernimmt Ingrid Friedrich die Aufgaben der Schatzmeisterin im CDU-Gemeindeverband Elz, einer ehrenamtlichen Richterin beim Sozialgericht beziehungsweise Verwaltungsgericht Wiesbaden oder aber auch im Anstaltsbeirat der Justizvollzugsanstalt Limburg. Seit 1996 ist Ingrid Friedrich im Vorstand des Bürgerfonds Elz und seit 2012 die Vorsitzende. Der Bürgerfonds sammelt Spenden und organisiert Benefizaktionen, um in Not geratenen Bürgerinnen und Bürgern zu helfen.

Bereits 2010 hat Ingrid Friedrich für ihre Tätigkeiten im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Und natürlich war Ingrid Friedrich auch gleich drei Mal Prinzessin des Dreierbundes der Städte Limburg, Hadamar und Diez, und zwar in den Jahren 1990, 2003 und 2004, wobei sie auch immer großen Wert darauf legte, die Senioren- und Pflegeheime im Landkreis zu besuchen.

Als Hexenmeister bekannt

Gerhard Hammrich, der von allen stets nur Gerd genannt wird, ist Zweiter Vorsitzender des Elzer Kulturkreises. Im Jahr 2020 wurde er für 30 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet. Er ist über die Ortsgrenzen hinaus bekannt als der Hexenmeister des Elzer Hexenkessels. Sein dort dargelegtes Engagement trug maßgeblich zu dem in ganz Hessen bekannten Straßenkarneval des Elzer Hexenkessels bei, der 2018 zum 25. Mal stattfand. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher zog es jährlich bis zur vorläufigen Beendigung des Hexenkessels 2018 nach Elz.

Gerd Hammrich übernimmt seit Jahren die Moderation bei der Kinderfastnacht sowie dem im ganzen Landkreis Limburg-Weilburg bekannten "Singen am Erlenbach". Seine dort vorgebrachten, geschichtlichen Hintergrundinfos zu den gesungenen Volksliedern werden von den überwiegend zu Besuch kommenden Seniorinnen und Senioren sehr gerne aufgenommen und wecken bei vielen Menschen schöne Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend. Gerd Hammrich war 17 Jahre lang Jugendfußball-Trainer beim SV Elz, er war Übungsleiter beim Turnverein Elz, er war von 1971 bis 2015 Mitglied im Vorstand des Mandolinenclubs, er ist Gründungsmitglied des Theaters am Bach und er ist seit der Gründung Mitglied bei den Rotjacken.

Der Elzer Bürgermeister Horst Kaiser überreichte im Anschluss Ingrid Friedrich für ihre großen Verdienste das erst zum vierten Mal überhaupt verliehene Stadtrechtssiegel der Gemeinde Elz, Gerd Hammrich wurde vom Bürgermeister mit dem Wappenteller der Gemeinde ausgezeichnet. Für einen gelungenen musikalischen Rahmen sorgte Christoph Ries.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare