+
Kinder stehen in einem Kindergarten.

Regel-Kindergarten

Entlastung für die Eltern: Kostenfreie Betreuung

Beitragsfrei soll ab 1. August die Betreuung von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren bis zu sechs Stunden täglich im Kindergarten sein. Darüber und über weitere Regelungen in der Gebührensatzung zur Benutzung von Kindertagesstätten entscheiden die Gemeindevertreter in ihrer nächsten öffentlichen Sitzung am Montag, 7. Mai, ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus. Auf der Tagesordnung steht zudem unter anderem eine geänderte Grabpflege.

Gebühren fallen weiterhin für die Betreuung von Kindern im Alter von zwei bis drei Jahren (215 Euro) sowie für die Ganztagsbetreuung bis zum dritten Lebensjahr an. Auch Kosten für die Mittagsverpflegung von monatlich rund 70 Euro kommen hinzu. Die CDU-Fraktion hat in Ergänzung zur Gebührensatzung noch einen Antrag vorgelegt, die Beiträge für die U 3-Betreuung für Familien mit mehreren Kindern, die gleichzeitig Kinderkrippen der Gemeinde Elz besuchen, ab dem zweiten Geschwisterkind auf 50 Prozent des regulären Betrages zu reduzieren.

CDU und SPD haben gemeinsam einen Antrag zur Einrichtung eines sogenannten „

Memoriam-Garten

“ auf dem Friedhof gestellt. Dabei geht es um die Langzeitpflege von Grabstätten. Viele Angehörige von Verstorbenen seien heute nicht mehr vor Ort oder nicht in der Lage, Gräber zu pflegen. Im Rahmen eines weiterentwickelten Friedhofs-Konzepts biete sich eine Lösung mit Memoriam-Gärten nach Vorstellungen von Friedhofsgärtnern und Treuhandstellen an. Auf dem Friedhof müsse dafür eine geeignete Stelle ausgewiesen werden.

Außerdem hat die SPD beantragt, im Bereich des Zuganges zum alten Friedhof in der Friedrich-Ebert-Straße eine Parkmöglichkeit für Schwerbehinderte zu schaffen. Für Friedhofs-Besucher mit Gehbehinderung seien die Wege zum unteren Teil des alten Friedhofes aufgrund des starken Gefälles nicht besonders gut geeignet.

Duch den Tod des Schiedsmannes Johann Anton (Hans) Martin ist die Neuwahl eines Schiedsmannes erforderlich. Der Gemeindevertretung liegt ein Vorschlag des Gemeindevorstandes vor, den bisherigen Stellvertreter Karl-Heinz Meister zum neuen Schiedsmann zu wählen.

Weitere Tagesordnungspunkte beschäftigen sich mit der Ausführungsplanung zum Neubau der Brücke über den Elbbach im Offheimer Weg, mit über- und außerplanmäßigen Ausgaben des Jahres 2017 sowie Bebauungsplänen für „Frankenhang“ und „Gewerbegebiet südlich der Lattengasse“. bl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare