Sanierungsmaßnahme im Bürgerhaus

115 000 Euro für die Gaststätte

  • schließen

Drei Wochen sollen die Bau- und Instandhaltungsarbeiten in der Gaststätte des Bürgerhauses dauern. Dann sind die Räumlichkeiten erneuert, umgestaltet und modernisiert. Der Betrieb des Bürgerhauses läuft auch während der Bauphase, sagt Bürgermeister Horst Kaiser (CDU).

Außen noch immer „hui“, aber innen nicht mehr ganz. So lässt sich der Gesamteindruck des 1983 fertiggestellten Bürgerhauses in der Elzer Lehrstraße nahe dem Rathaus zusammenfassen. Die gute Stube der Gemeinde ist ein wenig in die Jahre gekommen.

Fällige Sanierungsarbeiten würden kontinuierlich geplant und erledigt, sagte Bürgermeister Horst Kaiser (CDU) in der aktuellen Gemeindevertretersitzung. Jetzt steht die Neugestaltung der Gaststätte an. „Dieser Abschnitt mit neuem Mobiliar und Theke einschließlich aller dazu gehörenden Technik wird etwa 115 000 Euro kosten.“ Davon entfallen rund 45 000 Euro auf Renovierungsarbeiten und 70 000 Euro auf Investitionskosten.

Konkret umfassen die Baumaßnahmen die Entkernung der Gaststätte sowie die Neugestaltung des Thekenbereichs. Nischen und Holzverkleidungen werden abgebaut, rauer Putz abgeschlagen und durch glatte Flächen ersetzt. Der Kaminblock und die Wand zum kleinen Saal werden mit Verblendsteinzeug gestaltet. An der langen Seite zum kleinen Saal wird eine durchgehende Sitzbank angebracht, deren Kopfenden jeweils angewinkelt werden. Tische und Theke mit einer gekalkten Oberfläche ausgeführt, die Stühle sind aus Buch, dunkel gebeizt und mit einem passenden Kunstlederbezug bespannt. Der Fußboden soll erhalten, die Decke als Schallschutzdecke mit einer umlaufenden indirekten LED-Beleuchtung und einzelnen Einbauleuchten ausgestattet werden.

Die vorhandenen Türen werden in der gleichen Oberfläche beschichtet wie die Tischplatten und Theke. Außerdem bekommt der kleine Saal einen weiteren Zugang für die Gäste, damit der Zugang neben der Theke dem Servicepersonal vorbehalten bleibt. Man habe sich andere Bürgerhäuser über die Region hinaus angesehen und dort Anregungen für die eigene Planung gesammelt, teilte der Bürgermeister mit. Bei der Präsentation der künftigen Gestaltung zeigte er Bilder anderer Gaststätten in Bürgerhäusern, damit die Gemeindevertreter „eine Vorstellung bekommen“ könnten davon, wie das Interieur demnächst aussehen wird.

Mit den jetzt bevorstehenden Maßnahmen, die am 19. März beginnen sollen, werde ein weiterer Abschnitt der Renovierung und Instandhaltung realisiert, sagte Horst Kaiser. „Bisher wurde schon die Dachlandschaft über dem kleinen Saal, dem Foyer und Teilen der Gaststätte saniert, ebenso die Sanitärbereiche in der Gaststätte und im großen Saal. Auch wurde die Außenfassade der Gaststätte mit Pächterwohnung und Foyer bis zur Ecke am Stuhllager bereits saniert und neu gestaltet. Die Pächterwohnung selbst wurde ebenfalls vor der Neuverpachtung an den jetzigen Pächter im Jahre 2016 komplett saniert.“ Weitere Sanierungsarbeiten an der südlichen Fassade des großen Saales sowie im Innenbereich des Elzer Bürgerhauses stünden noch an.

Das jetzt anlaufende Bauprojekt ist Kaiser zufolge auf drei Wochen terminiert. Am 8. April soll es abgeschlossen sein, zwei Tage später, am 10. April, die Eröffnung gefeiert werden. Das Bürgerhaus bleibe während der Bauphase in Betrieb, betonte der Chef der Verwaltung. Allerdings „wird sich dann alles in den kleinen Saal verlagern“. Auch die Toiletten des Gaststättenbereichs sind während der Bauzeit nicht mehr zugänglich. Alle Gäste des Bürgerhauses müssen die sanitären Einrichtungen vom Saalbereich benutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare