+
Die international bekannte Mezzosopranistin Alison Browner sorgte mit dem Pianisten Andreas Frese beim Neujahrsempfang im historischen Rathaus in Elz für einen kulturellen Höhepunkt.

Elzer Geschichts- und Kulturverein

„Flagge zeigen!“

Der Neujahrsempfang des Elzer Geschichts- und Museumsvereins ist immer eine hochkarätige gesellschaftliche Veranstaltung. Im vollbesetzten historischen Elzer Rathaus begeisterten in diesem Jahr die international bekannte Mezzosopranistin Alison Browner und der Pianist Andreas Frese die Besucher mit Liedern der Romantik und Songs aus Irland.

Von WILLIBALD SCHENK

Die kulturelle Vielfalt des Neujahrsempfangs ist und bleibt ein Besuchermagnet und stellt zweifellos ein ausgesprochenes Highlight in Elz dar – ein Empfang, bei dem Kultur und Geselligkeit eine Einheit bilden. Vorsitzender Josef Schmitt begrüßte die Gäste im übervollen historischen Rathaus. Er betonte, durch die Mitgliedschaft im Geschichtsverein böten sich Möglichkeiten, soziale Kompetenz, menschliches Miteinander und kulturelle Vielfalt im Dorf und in der Region zu erfahren.

Beim Empfang waren zahlreiche Vertreter der gemeindlichen Gremien sowie die Mitglieder vertreten, außerdem Abordnungen von Kultur- und Geschichtsvereinen und Bürgermeister aus der Region. Das Elzer Ortsoberhaupt Horst Kaiser überbrachte die Neujahrswünsche der Gemeinde und dankte dem rührigen Verein.

Der stellvertretende Vorsitzende Bastian Hoffmann verband mit seinem vielbeachteten Prolog die besten Wünsche zum neuen Jahr und forderte die Gäste mit nachdrücklichen Worten auf, zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen Flagge und Menschlichkeit gegen jede Form von Radikalisierung zu zeigen.

Josef Schmitt ging in seinem Jahresrückblick auf die Projekte des Vereins ein. Sein besonderer Dank galt den Hauptsponsoren des Barockportals an der Johannes-Kapelle, der Familie Werner und Andreas Kulbach sowie der Familie Michael und Matthias Jeuck aus Elz, für ihre großzügige Unterstützung. Das schmiedeeiserne Portal sei eine optische Verschönerung der Kapelle und biete Schutz vor Vandalismus.

Im neuen Jahr 2016 sind Vorträge, Ausflüge und Aktionen zur Dorfverschönerung geplant. Der Verein zählt mittlerweile über 300 Mitglieder. Er ist der einzige Geschichtsverein in Hessen mit einer Jugendabteilung, die über 35 Mitglieder zählt. Die Jugendlichen planen im Oktober eine Reise in die südliche Toscana und nach Rom.

Es war für Elz schon ein großer Glückfall, dass Alison Browner für ihre erkrankte Tochter Hanna Gries einsprang. Die international bekannte Mezzosopranistin Alison Browner ist an vielen großen Konzertbühnen der Welt zu Hause. Mit einem erlesenen Programm von Liedern von Mendelssohn Bartholdy und Franz Schubert sowie Liedern aus ihrer Heimat Irland zog sie das Publikum in ihren Bann. Andreas Frese ist ein begnadeter Pianist. Man spürt sofort die geschlossene Harmonie und die feinnervige Interpretation mit der Sängerin. Überaus langanhaltender Applaus war der Lohn für eine grandiose Vorstellung. Mit der Zugabe „Auf den Flügeln des Gesangs“ von Mendelssohn Bartholdy leitete man beschwingt über in die Weinprobe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare