Die „Germania“-Chöre sind in guten Händen

Die drei Chöre der Sängervereinigung „Germania“ blickten auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Im neuen Vereinslokal Nassauer Hof begrüßte Vorstandssprecher Klaus Laux die Mitglieder der „Germania“-Familie. Die Geschäftsführerin für den Schriftverkehr, Stefani Merz, berichtete von den Aktivitäten der Chöre im vergangenen Jahr. Dabei kam sie auch auf das gut besuchte Frühjahrskonzert zu sprechen, an dem der Landesjugendchor Hessen mitwirkte.

Sowohl Jürgen Faßbender als auch Frank Sittel als Chorleiter sind bemüht, mit den drei Chören gute Leistungen zu erbringen. Ihr Ziel ist ein farbenreicher Klang mit einem Höchstmaß an Subtilität und Gestaltungsvielfalt. Dass sich der gestandene Männerchor, die Wurzel des Vereins, sich gerne noch mehr Sänger in seinen Reihen wünscht, ist nicht von der Hand zu weisen. Einen tollen Erfolg beim Chorfestival in Wald-Michelbach konnte der gemischte Chor „Salto Vocale“ mit einem Silber-Diplom sowie dem ersten Platz in der Klasse der großen gemischten Chöre erringen. Der kleine Chor „Männersache“ sieht sich als Ergänzung in der Vielfalt der Chormusik.

Sängerkreisvorsitzender Gerhard Voss ehrte persönlich langjährige aktive und fördernde Mitglieder im Namen des Hessischen Sängerbundes und des Deutschen Chorverbandes. Sie erhielten Urkunden durch die „Germania“.

Ausgezeichnet wurden Willi Schmitz (25 Jahre Fördermitglied) sowie Hans-Jürgen Arnold, Bernd Schenk, Lothar Gotthardt und Manfred Schweitzer für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft.

Werner Geberzahn, Kurt Kiesewetter, Rainer Ortseifen, Winfried Reichwein und Paul Schlitt fördern den Verein seit 45 Jahren und wurden nun zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Seit 50 Jahren singen Josef Brötz, Dieter Schäfer, Hans-Josef Schuy und Rudolf Schmidt bei der „Germania“. Für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden geehrt: Josef Stahl, Karl Hartung, Horst Reichwein, Josef Schmitt, Hermann Weimer, Hans-Peter Neis, Erich Petri, Friedel Herborn, Reinhold Blättel und Hans Martin. Aktive Sänger seit 60 Jahren sind Alfred Burggraf, Karl Becker, Karl-Heinz Brötz und Josef Diefenbach. Ebenso lange fördern Gerhard Schäfer, Karl-Heinz Schenk und Remann Schütz den Verein. Ulrik Kösterke ist bereits seit 65 Jahren förderndes Mitglied.

Die Erste Beigeordnete der Gemeinde Elz, Ingrid Friedrich (CDU), dankte der „Germania“ als ältestem kulturtreibenden Verein im Dorf für ihre „vorbildliche Kulturarbeit“.

(sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare