Vier zentrale Verteilerkästen für die neue Glasfaser-Infrastruktur werden in Elz installiert. Die Vermarktung der Anschlüsse hat begonnen, sagt Telekom-Sprecher David Schmidt (von links) neben Jouke Landman (Syna) und Bürgermeister Horst Kaiser (CDU).
+
Vier zentrale Verteilerkästen für die neue Glasfaser-Infrastruktur werden in Elz installiert. Die Vermarktung der Anschlüsse hat begonnen, sagt Telekom-Sprecher David Schmidt (von links) neben Jouke Landman (Syna) und Bürgermeister Horst Kaiser (CDU).

Projektkosten

Elz: Glasfaserausbau für zehn Millionen Euro - Randgebiete gehen leer aus

  • VonAnken Bohnhorst-Vollmer
    schließen

Die Telekom beginnt mit der Vermarktung von Glasfaserleitungen in Elz. Der Ausbau soll mehrere Millionen Euro kosten. Viele Randgebiete gehen leer aus.

Elz - Die Deutsche Telekom beginnt ab sofort mit der Vermarktung ihrer Glasfaseranschlüsse für rund 2200 Wohn-, Geschäfts- und Gewerbegebäude im Ausbaugebiet der Gemeinde Elz im Kreis Limburg-Weilburg.

Wer bis zum 30. September 2021 einen Vertrag für einen Glasfaseranschluss abschließe, spare Anschlussgebühren in Höhe von knapp 800 Euro, die bei späterer Installation fällig werden, sagt Telekom-Sprecher David Schmidt. Während Telekom-Bestandskunden ihre derzeitigen Tarife spontan zu einem Glasfasertarif erweitern könnten, hätten Neu- oder Wechselkunden die Möglichkeit, jetzt einen Anschluss zu beantragen, der erst nach Ablauf des bestehenden Vertrags freigeschaltet und auch erst dann kostenpflichtig werde.

„Der Kunde wird erst zum Ablauf des Vertrags auf das Telekom-Netz migriert“, sagt Schmidt. Doppelte Grundgebühren werden nicht fällig. Die Telekom setzt auf eine Vermarktungsquote im kommenden Vierteljahr von 30 bis 40 Prozent.

Glasfaserausbau in Elz: Etwa zehn Millionen Euro Projektkosten

Eigentümer der neuen Infrastruktur ist der Telekom-Kooperationspartner Syna, die das Netz dem Telekommunikationsunternehmen als „Generalmieter“ zur Verfügung stellt, sagt Jouke Landman von der Syna. Rund 32 Kilometer Leerrohre habe der Netzbetreiber Syna bislang in Elzer Gehsteigen verlegt. Jedes Leerrohr kann mit mehreren Glasfaserbündeln ausgestattet werden. Vier zentrale Verteilerkästen seien in der Gemeinde installiert worden, sagt Jörg Weidenbusch, Baukoordinator bei der Syna.

Die Projektkosten für den Glasfaserausbau in Elz belaufen sich Jouke Landman zufolge auf etwa zehn Millionen Euro. Darin enthalten seien auch Kosten für anfallende Erdverkabelungen, die die Syna ausführt. Die Fertigstellung des Glasfasernetzes ist für das erste Quartal kommenden Jahres geplant, teilt Telekom-Mann Schmidt mit. „Sofern die Bauarbeiten gut voranschreiten, kann es eventuell auch früher fertig werden.“ Möglicherweise könne man Teilabschnitte bereits vor dem anvisierten Termin freischalten.

Glasfaserausbau in Elz: Herausforderung fürs Bauamt

Tatsächlich stellen die für die neue Infrastruktur notwendigen Bauarbeiten „eine große Herausforderung“ dar, berichtet Bürgermeister Horst Kaiser (CDU). „Besonders für das Bauamt.“ Im Moment seien 15 Baukolonnen unterwegs. Dazu kommen Verkehrseinschränkungen durch weitere Projekte wie die grundhafte Sanierung der Lattengasse, die Großbaustelle in der Bachgasse sowie die von der Verkehrsbehörde Hessen Mobil initiierte Maßnahme an der B 8, die vorübergehend zwischen dem Ortsausgang Elz und Malmeneich voll gesperrt ist.

Teilweise würden im Zuge der Kabelverlegung Gehwege neu gepflastert, sagt Kaiser. Und zwar dann, wenn der Graben für die Verlegung der Leerrohre breiter ist als die Hälfte des Bürgersteigs. Hier habe die Gemeinde entschieden, die Wege neu pflastern zu lassen. Die Gesamtkosten hierfür liegen Bürgermeister Kaiser zufolge bei etwa 200.000 Euro.

Ob und wann die Randgebiete der Gemeinde ausgebaut werden, also die Mühlen und Höfe, der Flugplatz sowie Forst- und Schützenhaus, ist derzeit ungewiss. Die Ausbaukosten hierfür lägen bei mindestens einer Million Euro, sagte Telekom-Sprecher David Schmidt. Das sei derzeit unwirtschaftlich. (Anken Bohnhorst-Vollmer) Auch in Usingen (Hochtaunus) geht der Glasfaserausbau voran.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare