TV Elz zieht der SG den Zahn

Auch für die Volleyballer des TV Elz ist der Saisonstartschuss gefallen.

Beim traditionellen Kirmesheimspiel hießen die Gegner des TV Elz SW Wiesbaden und SG Aumenau/Villmar. Nach der langen Saisonvorbereitung inklusive Trainingslager und zwei erfolgreich bestrittenen Vorbereitungsturnieren wollten die Elzerinnen sich nun auch endlich in der Bezirksliga beweisen. Entsprechend motiviert starteten sie in das erste Spiel gegen die Schwarz-Weißen. Eine Aufschlagserie sorgte gleich für ein kleines 4:0-Polster. Die Elzerinnen machten mit starken Angriffsaktionen klar, wer der Herr im Hause ist. Mit 25:18 ging der Durchgang deutlich an den TVE. Im zweiten Satz vermochte SW Wiesbaden nicht einmal zweistellig zu punkten – die Höchststrafe im Volleyball. Nach dem 25:6 führten die Elzerinnen mit 2:0 Sätzen und ließen auch im dritten Durchgang nichts mehr anbrennen (25:21).

Im zweiten Spiel traf der TVE mit Aumenau/Villmar auf einen hochmotivierten Gegner, der gegen seinen ehemaligen Trainer Jörg Thorwarth unbedingt gewinnen wollte. Die Elzerinnen zogen der SG aber recht schnell den Zahn. Mit starken Aufschlägen wurde die gegnerische Annahme derart unter Druck gesetzt, dass kaum ein Angriffsspiel möglich war (25:13). Im zweiten ein anderes Bild (19:25). Der TVE rappelte sich aber wieder auf, um den dritten Durchgang mit 25:18 für sich zu entscheiden. Der Aumenauer Widerstand war nun gebrochen. Mit 25:10 ging der vierte Satz deutlich an Elz, der das Spiel mit 3:1 für sich entschied.

Den tollen Saisonstart machten die Elzer Herren perfekt, die ebenfalls ihre beiden Heimspiele klar gewannen. Der Aufsteiger in die Bezirks-Oberliga West gab sowohl gegen den TV Kalbach als auch gegen den TV Idstein mit 3:1 den Ton an und sammelte so gleich am ersten Spieltag sechs Punkte gegen den Abstieg. Lediglich die 2. Damen-Mannschaft verbuchte bei ihrem ersten Einsatz in der Kreisklasse West keinen Sieg und kam beim Bundesliga-Nachwuchs des VC Wiesbaden 8 mit 0:3 unter die Räder. Die sehr jungen Damen vom VCW zeigten ein gutes Spiel mit einer sehr geringen Fehlerquote.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare