Engagement dient der Gesellschaft

Verdiente Auszeichnung: Bodo Schäfer aus Lohrheim und Gerhard Zimmermann aus Rettershain erhielten die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz – eine besondere Würdigung ihres jahrzehntelangen ehrenamtlichen Engagements in ihrer Gemeinde und darüber hinaus.

Innenstaatssekretär Günter Kern überbrachte die Ehrennadeln samt Urkunden, aber auch persönliche Grüße von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz, als er im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises in Bad Ems gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler die Auszeichnung vornahm. In seiner Laudatio würdigte der Staatssekretär die besonderen Leistungen der beiden Geehrten. Dabei sagte er: „Ehrenamtliches Engagement ist eine enorme gesellschaftliche Leistung. Der Staat kann das nicht mit Geld aufwiegen, aber mit öffentlicher Anerkennung.“

Gerhard Zimmermann und Bodo Schäfer seien hervorragende Beispiele für die weit mehr als eine Million Menschen, die sich in Rheinland-Pfalz ehrenamtlich engagierten. Dieses Engagement ist, so Kern, die „Bindekraft, die unsere Gesellschaft zusammen hält“. Den Dankesworten war eine ebenso herzliche wie persönliche Begrüßung und Würdigung der beiden Kommunalpolitiker durch Landrat Frank Puchtler vorausgegangen, der beide aus persönlichem Erleben gut kennt und auch die Ehefrauen und Familien der Geehrten in seinen Dank einschloss.

Der 65-jährige Gerhard Zimmermann ist seit Jahrzehnten kommunalpolitisch in seiner Heimat Rettershain aktiv. 1979 trat er in den Gemeinderat ein, dem er bis 1984 angehörte. Von 1984 bis 1999 war er Ortsbürgermeister, und seit 2004 hat er dieses Amt erneut inne. Außerdem war Zimmermann von 2009 bis 2012 Mitglied des Verbandsgemeinderates. Unter Gerhard Zimmermanns Führung wurden viele Projekte zum Wohle der Ortsgemeinde realisiert, so etwa der Anbau des Kindergartens, die Pflege der Dorfanlagen oder der Umbau des Dorfgemeinschaftshauses. Darüber hinaus habe er es geschafft, so hob Staatssekretär Kern hervor, „auch die Jugend für die Arbeit in und für die Gemeinschaft zu begeistern“. Abseits der politischen Bühne widmet sich Gerhard Zimmermann neben seiner großen Familie besonders dem Tischtennis-Sport.

Der 70 Jahre alte Bodo Schäfer ist ebenfalls ein kommunalpolitisches Urgestein. Seit 1994 Mitglied im Gemeinderat und auch mehrere Jahre im Bauausschuss der Verbandsgemeinde aktiv, war er von 2004 bis 2014 Ortsbürgermeister von Lohrheim. Abseits der Politik ist Schäfer seit vielen Jahren Vorsitzender der IG BCE Lohrheim/Schönborn. Bodo Schäfers Engagement wird durch seine langjährige Tätigkeit bei der Feuerwehr ergänzt. Mehr als 50 Jahre ist er Mitglied der Wehr, 27 Jahre davon hat er als stellvertretender Wehrführer Verantwortung getragen. Darüber hinaus ist er Knappschaftsältester und Mitglied des Kirchenvorstands des Kirchspiels Oberneisen/Netzbach/Lohrheim.

Neben den zahlreichen Familienangehörigen und Freunden war auch die „kommunale Familie“ mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff (MdL Matthias Lammert konnte aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen), Bürgermeister Jens Güllering (Verbandsgemeinde Nastätten), sein Vorgänger Raimund Friesenhahn, Bürgermeister Volker Satony (VG Hahnstätten) und Lohrheims Ortsbürgermeister Rudolf Kubitza gut vertreten. Im Namen aller dankte Volker Satony den Geehrten für ihr großes Engagement und ermutigte sie, in ihren Bemühungen nicht nachzulassen.

Mit sehr persönlichen Worten dankten schließlich Bodo Schäfer und Gerhard Zimmermann ihrerseits für die Auszeichnung, aber auch die Unterstützung, die sie insbesondere durch ihre Familien erfahren hatten.

(nnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare