1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

Rettungshubschrauber im Einsatz: Kind bei Unfall nahe Limburg schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Ein Rettungshubschrauber ist nach dem Unfall in Fussingen, bei dem ein 8-jähriger Junge verletzt worden ist, im Einsatz.
Beim Unfall in Fussingen ist auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. (Symbolfoto) © Markus Klümper/Imago

In Fussingen bei Limburg kommt es zu einem schweren Unfall. Ein Junge wird schwer verletzt. Er muss in eine Spezialklinik.

Fussingen – Bei einem schweren Unfall in Fussingen bei Limburg am Freitagmorgen (21.01.2022) ist ein Junge von einem Transporter erfasst worden. Dabei verletzte sich der 8-Jährige schwer. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Anschließend hätten Einsatzkräfte das Kind in eine Spezialklinik gebracht, berichtete die Polizei Limburg.

Ein 21-Jähriger fuhr in Fussingen auf der Waldenbacher Straße in Richtung Waldenbach. In der Nähe einer Bushaltestelle sei plötzlich der 8-Jährige über die Fahrbahn gelaufen. Der Fahrer habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und das Kind mit der Fahrzeugfront erfasst, schilderte die Polizei das Geschehen. Nach ersten Ermittlungen der Beamten soll das Kind kurz vor dem Unfall mehrfach über die Straße gelaufen sein.

Unfall in Fussingen bei Limburg: 8-Jähriger von Transporter erfasst

Die Staatsanwaltschaft ordnete laut Polizeibericht die Beteiligung eines Gutachters bei der Unfallaufnahme an. Der Transporter sei zur Gutachtenerstellung sichergestellt worden. Beim Unfall sei ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro entstanden, berichtete die Polizei.

Die Jugendkoordinatorin der Polizei habe sich nach dem Unfall mit dem schwer verletzten Jungen in Fussingen bei Limburg um Schüler gekümmert, die den Unfall beobachtet haben, erklärte die Polizei in einer Mitteilung.

Erst kürzlich verletzte sich ein Motorradfahrer bei einem Unfall nahe Limburg schwer. (ms)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion