+

Fußball-Hessenliga

Bewerbung fürs Pokal-Halbfinale

In der Fußball-Hessenliga steht für den SV Rot-Weiß Hadamar nach einem spielfreien Wochenende das nächste Heimspiel an: Am morgigen Samstag empfängt die Mannschaft von Trainer Torsten Kierdorf um 15 Uhr an der Faulbacher Straße die SpVgg. Neu-Isenburg.

Torsten Kierdorf hatte seinen Jungs ein trainingsfreies Wochenende gegönnt, um den Akku nach vielen vergangenen und einigen folgenden „englischen Wochen“ aufzuladen. Der eine oder andere hatte zudem Spielpraxis in der Gruppenliga-Mannschaft gesammelt, um im Rhythmus zu bleiben. Spätestens seit dieser Woche sieht die Sache aber wieder anders aus. „Wir haben im Training Vollgas gegeben und sind bereit für Samstag“, versichert der Trainer. Das wird auch notwendig sein, denn mit dem Tabellenelften, Neu-Isenburg, wartet ein Gegner, der in den letzten vier Wochen den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht hat. Drei Siege aus den letzten vier Spielen lautet die stolze Bilanz des Aufsteigers, der sich angesichts von 34 Punkten keine Sorgen mehr um den Ligaverbleib machen muss.

Torsten Kierdorf ist sich sicher, dass es ein ganz schwieriges Spiel wird: „Sie sind sehr diszipliniert und verteidigen kompakt. Uns muss bewusst sein, dass wir sie anlaufen und bestmöglich Fußball spielen müssen. Da Neu-Isenburg auf Konter setzt, dürfen wir kaum Fehler machen. Ein frühes Tor würde uns in die Karten spielen.“

Als Sechster des Klassements könnten die Fürstenstädter als „Best of the rest“ bezeichnet werden, denn weder nach oben, noch nach unten geht etwas. Folglich wäre diese Platzierung am Saisonende für die Verantwortlichen mehr als zufriedenstellend. Kierdorf: „Wir haben es selbst in der Hand, Platz sechs zu halten. Wir wollen in den drei verbleibenden Heimspielen gewinnen und gerne auch in Flieden punkten.“ Auch aufgrund der Tatsache, dass sich die Saison dem Ende zuneigt, könnte es schwierig sein, die Mannschaft noch so richtig zu motivieren. Kierdorf verneint das vehement: „Erstens will ich jedes Spiel gewinnen, zweitens hoffe und denke ich, dass das auch die Mannschaft will. Ich verlange nach wie vor in jedem Training vollen Einsatz und lege jedem Spieler ans Herz, sich für das Pokal-Halbfinale in Dietkirchen zu empfehlen. Jeder einzelne muss mir am Samstag zeigen, dass er am Dienstag in der Startaufstellung stehen will.“ Auch wenn das Pokalspiel bereits im Hinterkopf ist, liegt der Fokus zunächst auf Neu-Isenburg. Im Hinspiel kassierte Rot-Weiß in der Nachspielzeit den Gegentreffer zum ärgerlichen 1:1 und brennt darauf, sich die verlorenen zwei Zähler morgen zurückzuholen.

Zwar ist Markus Neugebauer wieder mit von der Partie, der Einsatz von Leon Burggraf und Jerome Zey ist hingegen noch unklar. Zudem wird Jörn Heep ausfallen.

Samstag:

15.00 Watzenb.-Steinb. - FSC Lohfelden

15.00 OSC Vellmar - Borussia Fulda

15.00 SC Waldgirmes - Buchonia Flieden

15.00 KSV Baunatal - SV Steinbach

15.00 Viktoria Griesheim - Dreieich

15.00 SV RW Hadamar - Neu-Isenburg

15.00 SG RW Frankfurt - Ederbergland

15.00 VfB Ginsheim - TSV Lehnerz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare