Hadamar und Bad Camberg

Corona: Zwei Schulen gehen auf Distanzunterricht

  • vonPetra Hackert
    schließen

Verdachtsfälle machen Präsenzunterricht unmöglich

Limburg-Weilburg -Am Dienstagabend hat das Staatliche Schulamt gemeinsam mit dem Gesundheitsamt entschieden, die Schüler der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar bis Freitag in den Distanzunterricht zu schicken. Grund ist eine Vielzahl von Corona-Verdachtsfällen, die einen regulären Präsenzunterricht unmöglich machen, informiert Schulamtssprecher Dirk Fredl.

Das ist die zweite Schule im Kreis Limburg-Weilburg. Am Montagabend hatte die Leitung der Freiherr-von-Schütz-Schule für Hörgeschädigte in Bad Camberg erfahren, dass ein Schüler positiv getestet wurde. Die Einrichtung bleibt bis zum Wochenende geschlossen, teilt Kreis-Pressesprecher Jan Kieserg mit. Die Kontaktpersonen des positiv Getesteten werden ebenfalls einer Testung unterzogen.

Folgende Schulen im Landkreis sind von positiven Fällen betroffen: In Limburg: Adolf-Reichwein-Schule, Leo-Sternberg-Schule, Erich-Kästner-Schule, Tilemannschule, Albert-Schweitzer-Schule, PPC- und Friedrich-Dessauer-Schule; in Bad Camberg: Taunusschule und Freiherr-von-Schütz-Schule, in Hadamar die Fürst-Johann-Ludwig-Schule, in Weilburg die Wilhelm-Knapp-Schule, in Weilmünster die Weiltalschule, außerdem die Kita Haus der Kinder in Weilburg. pp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare