Guangtao Xu (rechts) hat das Ringhotel Nassau-Oranien in Hadamar von Heino Krämer übernommen.
+
Guangtao Xu (rechts) hat das Ringhotel Nassau-Oranien in Hadamar von Heino Krämer übernommen.

Eigentümerwechsel

Neue Perspektiven für Vier-Sterne-Hotel: Eigentümer hat Großes vor

Guangtao Xu übernimmt das Vier-Sterne-Hotel Nassau-Oranien in Hadamar (Kreis Limburg-Weilburg). Ein Präventionszentrum ist nebenan geplant.

Hadamar – Dass aus einem Dilemma eine spannende und zukunftsorientierte Perspektive werden kann, beweist Heino Krämer. Der Hadamarer Hotelier steckte, wie so viele andere auch, nach anderthalb Jahren Corona in einer echten Krise. Seine Sorge galt nicht nur der Aufrechterhaltung des Familienbetriebs Hotel Nassau-Oranien, sondern auch den rund 40 Mitarbeitern. So kam es, dass sich der 53-jährige Niederzeuzheimer vorausschauend, aber schweren Herzens entschloss, sein Unternehmen weiterzugeben. In Guangtao Xu fand er im Oktober 2020 einen Kaufinteressenten, der seinen Wünschen gerne entgegenkam. Alle Mitarbeiter sollten übernommen und der Charakter des familiär geführten Hotels erhalten werden.

In den Monaten drauf lernte Guangtao Xu Haus und Mitarbeiter gründlich kennen und am 1. März diesen Jahres wurde der Hotelbetrieb übergeben. Heino Krämer und Ehefrau Bianca bleiben dem Haus beratend und unterstützend erhalten. Sie sind glücklich über die neue Regelung, auch, weil die Hannah Business GmbH, die Guangtao Xu vertritt, mit zahlreichen Plänen im Gepäck kam, die auch Hadamar dienen.

Zahlreiche Pläne fürs Vier-Sterne-Hotel in Hadamar im Gepäck

Das internationale Unternehmen mit Sitz in Los Angeles hat die beiden denkmalgeschützten Fachwerk-Nachbarhäuser, Borngasse 23 und Borngasse 25, ebenfalls übernommen. Diese werden zunächst einmal grundlegend saniert. Anschließend soll hier ein umfassendes Präventionszentrum eingerichtet werden und zwar ergänzend zum bestehenden Angebot in Hadamar. "Wir planen zusätzliche Therapien anzubieten, um das Gesundheitsangebot in Hadamar noch abzurunden und Kuren möglich zu machen", verriet der neue Geschäftsführer des Hotels.

Der 41-jährige Familienvater hat chinesische Wurzeln. Er hat hier Betriebswirtschaft studiert, lebt seit über 20 Jahren in Köln und hat mittlerweile auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Er möchte zahlreiche Experten nach Hadamar holen, um auch internationale Therapiewege anbieten zu können.

Restaurants in Vier-Sterne-Hotel im Kreis Limburg-Weilburg wieder geöffnet

Der ehemalige und der neue Geschäftsführer haben ein ausgezeichnetes Verhältnis zueinander. Beide loben die Fairness und die korrekte Art und Weise des anderen und freuen sich, dass mit den fallenden Inzidenzzahlen wieder etliche Buchungen eingehen.

"Vor allem im Tagungsbereich besteht offensichtlich ein großer Nachholbedarf", berichtet Guangtao Xu von den erfreulichen Anfragen für den Herbst. Er wird nach und nach auch die Zimmer neu designen. Aber nicht nur das Hotel nimmt jetzt wieder Fahrt auf. Sowohl der Spa-Bereich mit Schwimmbad, Dampfbad, Whirlpool und Sauna, das Kosmetik- und Wellnessstudio "Sensis" und die beiden Restaurants mit Dachterrasse werden bereits wieder gerne genutzt. "Mittags ist - bis auf sonntags - noch geschlossen", berichtet der neue Geschäftsführer, hofft aber zuversichtlich darauf, dass das Angebot bald erweitert werden kann.

Nur drei Vier-Sterne-Hotels im Kreis Limburg-Weilburg

Das Nassau-Oranien ist eines von nur drei Vier-Sterne-Hotels im Landkreis. Architekt Heino Krämer hatte das 1990 von seinem Vater Gottfried erbaute und aus mehreren Gebäudeteilen bestehende Hotel übernommen, nachdem die ersten Pächter nicht rund kamen. Als sich kein geeigneter Betreiber fand, absolvierte der junge Architekt kurzentschlossen eine Ausbildung sowohl zum Hotelfachwirt als auch zum F&B-Manager und übernahm erfolgreich die Hotelführung.

Ehefrau Bianca Krämer kümmerte sich als gelernte Kosmetikerin um den Bereich "Sensis". 2012 und 2013 wurde das Haus umfangreich saniert und mit einem Neubau verbunden. Das Ringhotel Nassau-Oranien, Am Elbbachufer 12, verfügt heute über 60 Zimmer, Restaurants, Café, Bar, Weinstube, Gewölbekeller, Tagungsräume, Festsaal, Kegelbahnen und einen romantischen Garten. Das Hotelgelände umfasst 2173 Quadratmeter. Die gesamte Nutzfläche beträgt 4400 Quadratmeter. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare