_Probeaufnahmen_181120
+
Film ab! Andera Munsch (rechts) macht eine Probeaufnahme mit Pfarrer Andreas Fuchs und Klaudia Bünning.

Tolle Aktion in Niederhadamar

Hinter jedem Türchen steckt ein Film

Ein virtueller Adventskalender für Kinder und auch für Erwachsene

Wie können wir mit unseren Kindern gemeinsam durch die Adventszeit gehen, selbst wenn Corona uns wieder zur Schließung zwingt? Diese Frage ging Andrea Munsch von der Kita St. Ursula nicht aus dem Sinn, als Ende Oktober die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellten und in ganz Deutschland verschärfte Maßnahmen zum Infektionsschutz festgelegt wurden.

Die Pandemie mache so vieles unmöglich, doch irgendwie müsse es auch unter diesen erschwerten Voraussetzungen klappen, den Weihnachtszauber zu leben, fand Andrea Munsch. Wie ein Blitz schoss ihr der Gedanke eines virtuellen Adventskalenders in den Kopf. Prompt schloss sie sich mit Klaudia Bünning von der Bücherei kurz und rannte bei ihr mit dieser Idee gleich eine offene Tür ein. Gemeinsam überlegten die beiden Frauen, was sich denn hinter den 24 Online-Türchen alles verbergen könnte, und was dafür an Vorbereitung nötig sein würde.

"Ein paar Themen hatten wir sofort parat", erinnert sich die Kita-Leiterin. So sollten beispielsweise die Geschichten der heiligen Barbara, des heiligen Nikolaus und der heiligen Luzia kindgerecht erzählt werden. Auch was es mit dem Adventskranz auf sich hat, welche Weihnachtsbräuche anderswo gefeiert werden, welche Gewürze ganz typisch für weihnachtliches Backwerk sind oder wie den Waldtieren im Winter mit Futter geholfen werden kann, sind interessante Themen für das tägliche Intermezzo.

"Nachdem wir im Großen und Ganzen das Konzept für unseren virtuellen Adventskalender erstellt hatten, ging es an die Umsetzung", erzählt Andrea Munsch. Sie und ihre Mitstreiterin Klaudia Bünning hatten natürlich bereits einige Akteure im Sinn, die sie zur Mitarbeit einladen wollten. "Die Resonanz war super", freuen sich die beiden. Der Älteste im Türchen-Team ist 80 Jahre alt, die Jüngsten gehen in die Krippe Bimsalasim. Neben den amtierenden Pfarrern Andreas Fuchs und Stefan Müller hat sich auch der Ruheständler Pfarrer Dieter Lippert zur Zusammenarbeit bereiterklärt. Er wird sich bei einer kleinen Führung durch das Krippenmuseum filmen lassen.

Auch die Mannebacher Kirmesburschen übernehmen ein Türchen. "Die Jungs haben sich richtig gefreut, dass wir an sie gedacht haben", sagt Andrea Munsch und lobt, dass die jungen Leute es geschafft haben, gemeinsam aufzutreten und trotzdem die Corona-Abstandsregeln einzuhalten.

Turnraum wird zum

Weihnachtszimmer

Jede der kleinen Video-Überraschungen soll eine Laufzeit von drei bis fünf Minuten haben. Die Aufnahmen werden mit der Handykamera gemacht und in einen fertigen und nahezu kostenlosen Türchenkalender aus dem Internet eingefügt.

Der Turnraum der Kita St. Ursula wird in der Adventszeit zum Weihnachtszimmer. Jeden Morgen bekommen die Kinder dort eines der Adventsvideos zu sehen. Auch auf die Facebook-Seite von St. Ursula werden die täglichen Überraschungen verlinkt. "Wir können ja nicht sicher sein, dass es nicht doch kurzfristig wieder zum Lockdown kommt oder dass einzelne Kinder in Quarantäne müssen", gibt Pfarrer Fuchs zu bedenken, der am 6. Dezember den Nikolaus geben wird. Deshalb sei es wichtig, so nah wie möglich an den Familien dranbleiben zu können.

Das gemeinsame Advents-Projekt stärkt auch das Wir-Gefühl unter den Katholiken im Kirchort Niederhadamar. "Zwar adressieren wir den virtuellen Kalender vorrangig an Kinder, doch die Geschichten, Basteleien und Lieder werden sicherlich Menschen jeden Alters die Vorbereitung auf Weihnachten versüßen", ist sich Andrea Munsch sicher. "Und das ganz ohne Kalorien."

kerstin kaminsky

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare