Herrliche Kunst im reizenden Ambiente von Netzbach

  • schließen

Vom 29. Mai bis zum 14. Juni findet im Nassauer Land zum sechsten Mal die kulturelle Veranstaltungsreihe unter dem Thema „tArt-Orte“ statt.

Vom 29. Mai bis zum 14. Juni findet im Nassauer Land zum sechsten Mal die kulturelle Veranstaltungsreihe unter dem Thema „tArt-Orte“ statt. Mit der Aufnahme von Netzbach als Veranstaltungsort überschritten die beiden Initiatoren Klausjürgen Herrmann und Kurt Bethge-Krafft im Jahre 2013 erstmals die Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz. Im idyllischen Haus und Garten der Netzbacher Malerin Ilse Voigt findet nun auch in diesem Jahr eine außergewöhnliche Ausstellung mit einer befreundeten Künstlergruppe statt, mittlerweile zum dritten Mal.

Die Idee, die der Erste Vorsitzende der Amthofgalerie in Bad Camberg, Klausjürgen Herrmann, und Kurt Bethge-Krafft (in gleicher Position im Kulturring Idstein) seit Anbeginn verfolgten, war mit „tArt-Orte“ eine neue attraktive Kulturreihe ins Leben zu rufen und raumübergreifend zu installieren. Zwischen Wiesbaden und Limburg gelegen, präsentieren sich die Städte Idstein, Bad Camberg und Limburg mit seinen dazugehörenden Orten im landschaftlich reizvollen Taunus.

Die Nachbargemeinden Niedernhausen, Hünstetten und Waldems mit ihren schönen Dörfern bieten als weitere „tArt-Orte“ eine ideale Ergänzung für Ausstellungen, Malerei und Skulpturen in ehemaligen Ställen, Theater und Musik in alten Scheunen und Kirchen, Kunsthandwerk, Literatur, Feuerkunst, eine gute Gelegenheit, um Land und Leute kennenzulernen, eine spannende Erlebniswelt zwischen Natur und Kultur. Dabei können die beteiligten Ausstellungs- und Veranstaltungsorte auf unterschiedlichste Art erreicht werden – mit dem Fahrrad, dem Auto, der Bahn, und wer sich die Zeit nimmt, auch auf Schusters Rappen.

Ilse Voigt, ein „alter Hase“ in Sachen Kunstausstellungen, ist seit Jahren mit ihrer eigenen Veranstaltungsreihe „Kunst im Garten“ weit über die Ort- und Kreisgrenzen hinaus bekannt. Sie freut sich, dass die beiden Initiatoren von „tART-Ort“ Netzbach nun für die Tage der Ausstellung nach Hessen eingemeindet“ haben und zum Veranstaltungsort erklärten. Insgesamt neun Künstler werden im traumhaften, parkähnlichen Garten, in verschiedene Räumen und im Atelier in der Mühlgasse 13 ihre Werke präsentieren. Neben Ilse Voigt (Malerei und Skulpturen) stellen in Netzbach aus: Peter Vater, Neuwied (Holz- und Tonarbeiten); Hermann-Josef Maibach, St. Goarshausen (Bildhauer-Plastiken und Malerei); Gisela Hollmann, Singhofen (Gartenkeramik); Brunhilde Butzbach, Kirberg (Malerei und Tonarbeiten). Günther Klaus, Diez, (Objekte aus Holz), Bernd Zimmermann (Netzbach) und Helmut Knapp (beide Metall-Objekte, sowie Marlies Kahl, Flacht (Kunsthandwerk und Schmuck). Öffnungszeiten: (jeweils von 11 bis 18 Uhr) Freitag, 29. Mai, Samstag, 30. Mai, Sonntag, 31. Mai. Im Juni am Donnerstag, 4.; Samstag, 6., Sonntag, 7., Samstag, 13., und Sonntag, 14.

Am Sonntag, dem 14. Juni, findet eine Finissage ab 14 Uhr statt, die von Stefan Schwarz (Geige), Martin Reuß (Gitarre), Nadja Jamiro (Mezzo-Sopran) und Wolfgang Hampel (Lesung) mitgestaltet wird.

Mehr Infos im Internet unter . sowie .

(rpk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare