+
Hier ist für jeden etwas dabei. Viele finden Kleinigkeiten für ihre Lieben zum Weihnachtsfest.

Oberbrecher Kreativmarkt

Die Hobbyschau ist rund vier Jahrzehnte ein fester Bestandteil im Terminkalender

Wie beliebt der Oberbrecher Kreativmarkt ist, zeigte sich am Wochenende daran, dass es schon am Samstagnachmittag kurz nach der Eröffnung durch Bürgermeister Frank Groos stellenweise kaum noch ein Durchkommen entlang der Stände gab.

Petra Roth, Mitglied im Orga-Team und „Mädchen für alles“, zeigte sich sehr erfreut, dass auch beim 39. Markt die zur Verfügung stehenden 65 Standplätze innerhalb kürzester Zeit alle vergeben waren. Sie betreut den Markt in Oberbrechen seit 15 Jahren und freut sich natürlich über die ungebrochen große Nachfrage, sowohl bei den Ausstellern, als auch bei den Besuchern, die an beiden Tagen in Scharen in die Emstalhalle kamen, um diesen wirklich sehenswerten Markt zu besuchen.

Hier bietet sich einfach eine breite Angebotspalette, viele nutzen den Markt, um sich mit verschiedenen Kleinigkeiten für das nahende Weihnachtsfest einzudecken. Egal ob es sich um Holzarbeiten, tolle sehenswerte Krippen, Kerzenständer, Kerzen, gestrickte dicke Socken, Schals und Mützen handelt, hier findet jeder eine passende Kleinigkeit und dies meist für „Kleines“ Geld.

Zwischen den Ständen lockte der Duft frisch zubereiteter Waffeln und die Frauengemeinschaft Oberbrechen hatte ein tolles Kuchenbüffet aufgebaut, der Erlös davon geht an Missio und wird dort für Kinderpatenschaften verwendet.

Für die Obdachlosenhilfe

Eine Privatinitiative verkaufte unter dem Motto „Sterne“ selbstgebastelte Sterne. Den erzielten Erlös spenden sie an die Obdachlosenhilfe in Limburg. Auf die Frage warum sie sich mit soviel Herzblut für den Markt engagiert antwortete Rita Roth: „Ich war früher einmal selbst Ausstellerin bei diesem Markt und von der Atmosphäre so begeistert, dass ich nachfragte, wie ich mich beteiligen könnte, zumal der Erlös an eine gute Sache ging. Natürlich waren die Verantwortlichen darüber sehr froh. Gerhard Heun hat mich sofort rund zwei Jahre angelernt und mir in dieser Zeit alles beigebracht und alle Kniffe gezeigt, die man für eine erfolgreiche Umsetzung braucht, von der Berechnung der Standflächen bis zur gesamten Organisation. Danach habe ich es alleine gemacht und dies mit Erfolg und großer Freude seit nunmehr 15 Jahren.“

Nächstes Jahr Jubiläum

Rita Roth weiß, dass der Erlös des Marktes sozialen Zwecken in der Gemeinde zugute kommt und ist deshalb mit Freude dabei. Alle zwei Jahre gehen die Erlöse, verteilt von Orga-Mitglied Reinhold Roth an Einrichtungen wie Kindergarten oder Schule der Gemeinde, so auch beim 40. Jubiläumsmarkt im nächsten Jahr.

von HELMUT VOLKWEIN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare