+
Der Vorstand und die Abteilungsleiter blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Jubiläumsspiel

Eintracht Frankfurt spült dem TuS Mensfelden ordentlich Geld in die Kassen

125 Jahre hat der TuS Mensfelden auf dem Buckel, aber das Vereinsleben ist jung wie eh und je. Auch finanziell steht der Klub gut da.

Hünfelden - Holger Schmidt bleibt Erster Vorsitzender des TuS Mensfelden. In der Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig wiedergewählt. Frank Brunn ist der neue Zweite Vorsitzende. Er tritt die Nachfolge von Alfred Helfrich an, der 30 Jahre im Vorstand aktiv war und nun nach seinem 70. Geburtstag in den Ruhestand geht. "Er war von 1989 bis 2004 Abteilungsleiter der Volleyballgruppe. In dieser Zeit hat er das Internationale Volleyballturnier auf dem Mensfelder Kopf ins Leben gerufen, das auch noch heute ausgetragen wird", sagte Holger Schmidt. Außerdem sei Helfrich von 1997 bis 1999 und von 2009-2019 Zweiter Vorsitzender gewesen. Von 1999 bis 2009 habe er die Geschicke des Vereins als Erster Vorsitzender geleitet. Jetzt wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Auch interessant: Verlässt Ante Rebic die SGE? Verbleib hängt an heiklem Detail

Der Erste Kassenwart Volker Dietrich sowie der Erste Schriftführer Frank Patermann wurden jeweils einstimmig wiedergewählt. Annette Czaika-Kloos (Zweite Schriftführerin), Wolfgang Reh (Zweiter Kassenwart), Stefan Doogs (Pressewart), Sophie Kloos (Jugendvertreter) und die Beisitzer Thomas Fischer, Bernd Lindig, Gisela Trur, Rainer Schmidt, Erik Schumacher, Max Kloos und Christof Fischer komplettieren den Vorstand. Bei den Abteilungsleitern der 13 Sportarten, die beim TuS betrieben werden, gab es zwei Änderungen. Robert Krebs leitet ab sofort die Geschicke der Männerfitnessgruppe. Er übernimmt das Amt vom neuen Zweiten Vorsitzenden Frank Brunn. Patrick Lange löst Uwe Obermann als Abteilungsleiter der American Football Mannschaft ab.

Starke Sina Hofbauer

"Verein ist, was wir draus machen, und wir machen ziemlich viel dann oft auch richtig gut", sagte der Erste Vorsitzende. Die vergangenen beiden Geschäftsjahre seien von Baumaßnahmen geprägt gewesen. Die Sportanlage auf dem Mensfelder Kopf habe sich seitdem sehr verändert. Der Versammlungsraum, die Küche und die Außenfassade des Vereinsheims seien erneuert worden.

Außerdem blickte der Vorsitzende auf sportliche Erfolge zurück. "Die Leistung der Schützen und hier insbesondere von Sina Hofbauer, die bei den deutschen Meisterschaften beste Hessin wurde, macht mich sehr stolz", sagte Schmidt. Außerdem habe es einen starken Zulauf bei den Gruppen Rhönrad, Rhythmische Sportgymnastik, Kinderturnen, Tanzen und im Jugendfußball gegeben.

Kassenwart Dietrich blickte in seinem Bericht auf das Fußballspiel der SG Heringen/Mensfelden gegen die Erste Mannschaft von Eintracht Frankfurt zurück. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des TuS Mensfelden waren die Profis vom Main im März auf dem Mensfelder Kopf zu Gast. "Die 3030 Zuschauer haben insgesamt 3300 Würstchen gegessen und 1150 Liter Bier getrunken. Außerdem wurden 1500 Stadionzeitungen gedruckt. Wir hatten 50 Sponsoren und etwa 30 Pressevertreter waren während dem Spiel anwesend", sagte Dietrich. Die Veranstaltung habe einen hohen Gewinn erbracht, so dass der Verein, nach diversen Ausgaben für die Baumaßnahmen auf dem Sportgelände, nun auch wieder finanziell gut aufgestellt sei. "Weitere wichtige Einnahmequellen des vergangenen Geschäftsjahres waren die Kirmes, die Fastnacht und das Volleyballturnier", erklärte der Kassenwart. Der Verein sei auch personell gut aufgestellt. Von den 922 Mitgliedern sind insgesamt 33 Prozent unter 18 Jahren. "An Nachwuchs mangelt es also nicht", betonte Dietrich.

Es stehen zahlreiche Veranstaltungen an: Bereits am 25. Mai findet ein Zumba-Event statt, für das sich schon 70 Teilnehmer gemeldet haben. "Die Einnahmen werden für die kleine Mathilda gespendet, die an Krebs erkrankt ist", sagte Schmidt. Außerdem findet im Juni das Internationale Volleyballturnier statt. Ab 1. Juli wird das traditionelle Zeltlager auf dem Mensfelder Kopf durchgeführt. Das "Rock auf dem Kopf"-Festival ist am 17. August. Der Verein organisiert auch in diesem Jahr wieder die Kirmes, die am dritten Oktoberwochenende ausgerichtet wird.

Die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern wurde von den Anwesenden mit viel Beifall begleitet. Für 25-jährige Vereinstreue wurden Waldemar Biebricher, Kerstin Ott-Knipping und Matthias Lang geehrt. Bereits 50 Jahre im TuS Mensfelden tätig sind Doris Müller, Ulrike Niederweis, Evelyn Dillmann und Alfred Talaska. Sie durften sich über eine Ehrennadel und eine Anerkennungsurkunde freuen. tob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare