Unfall in Hünfelden (Kreis Limburg): Tanklaster umgekippt
+
Unfall in Hünfelden (Kreis Limburg-Weilburg): Tanklaster umgekippt

Schadenshöhe unklar 

Tanklaster mit 7000 Liter Diesel umgekippt

Unfall: In Hünfelden (Kreis Limburg-Weilburg) ist ein Tanklaster mit 7000 Liter Diesel umgekippt. 

  • Unfall in Hünfelden (Kreis Limburg-Weilburg)
  • Tanklaster mit 7000 Liter Diesel umgekippt
  • Feuerwehr im Einsatz

Hünfelden - Die Einsatzkräfte der Hünfeldener Feuerwehren und des ABC-Zugs Limburg-Weilburg hatten am Dienstagabend (03.03.2020) alle Hände voll zu tun. In Nauheim am Ortsausgang in Richtung Mensfelden war ein Tanklastzug mit Anhänger umgekippt, der noch etwa 7000 Liter Diesel geladen hatte. 

Unfall in Hünfelden (Kreis Limburg-Weilburg): Beim Rangieren kippt Anhänger um 

Der Lkw-Fahrer rangierte kurz nach 17 Uhr auf dem Hof Heckelmann in Hünfelden bei Limburg und kam mit seinem Gefährt auf eine Schräge, wobei der Anhänger umkippte. Es lief zwar nur eine geringe Menge Treibstoff aus, doch es bestand die Gefahr, dass der Tank bei der Bergung zerbrechen könnte. 

Mit Sandsäcken sollte der Abfluss des Diesels in Richtung Straße verhindert werden. Der entstandene Schaden des Unfalls in Hünfelden (Kreis Limburg-Weilburg) konnte noch nicht beziffert werden. Auch ob der Lkw-Fahrer verletzt worden ist, war zunächst unklar. 

kdh

Statistik: Unfallzahlen in Deutschland gehen zurück

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland zurück. Im ersten Halbjahr des Jahres 2019 kamen 1465 Menschen bei Unfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Das sind 40 Menschen oder 2,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018.

In Hessen kamen im ersten Halbjahr 2019 bei Unfällen 101 Menschen ums Leben, das sind 11 weniger als im ersten Halbjahr 2018. In den ersten elf Monaten des Jahres 2019 verloren insgesamt 211 Menschen ihr Leben im Straßenverkehr und damit drei weniger als von Januar bis November 2018, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden Mitte Januar mitteilte.

Auch bei den Verkehrsunfällen mit Verletzten und der Zahl der Verunglückten gab es nach Angaben der Statistiker einen Rückgang. In den ersten elf Monaten des Vorjahres seien 18.817 Unfälle mit Personenschaden registriert worden. Das seien 5,5 Prozent weniger als von Januar bis November im Jahr 2018 gewesen. Die Zahl der Verunglückten sei um 5,2 Prozent auf 24.907 Personen zurückgegangen. Das seien die niedrigsten Werte der letzten 30 Jahre gewesen, sagte ein Sprecher des Landesamtes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare