NPS_HuenfeldenInternetradio1
+
Thomas und Andrea Hohmann betreiben von Neesbach aus ihr eigenes Internetradio.

Promis zu Besuch in Neesbach

Die Hohmanns haben drei Millionen Hörer

  • vonRobin Klöppel
    schließen

Ungewohntes Treiben beim "Coaching Airline Radio"

Andrea und Thomas Hohmann betreiben vom Heim-Studio aus das Internetradio "Coaching Airline Radio". In den vergangenen zwei Jahren haben bereits drei Millionen Menschen gehört, was die beiden bisher live aus Neesbach sendeten. Manche Nachbarn werden sich sicher schon gefragt haben, was da die letzten Monate in einem Haus in der Neesbacher Ortsdurchfahrt eigentlich abging.

Ralf Scharrer, der "Markus" aus "Unter Uns", tauchte dort mit einer riesigen Stretchlimousine auf. Und der lustige Inder, der gesichtet wurde, war wirklich Prashant Jaiswal, der "Prashant" aus der Erfolgsserie "Stromberg". Und was trieben eigentlich Marvel-Superheld "Wolverine" alias Jan Schick, RTL-"Superhändler" Marvin Muth und die Rockband "Bonfire" im Dorf? Das Ganze hat mit einem Hobby der Wahl-Neesbacher Andrea und Thomas Hohmann zu tun. Die beiden betreiben das "Coaching Airline Radio". Geld verdienen die Zwei nicht damit. Aber sie haben Freude dabei, zusammen mit neun ebenfalls ehrenamtlich als Internetradio-Moderatoren tätigen Kollegen aus halb Deutschland sieben Tage die Woche ein interessantes Programm mit Musik, Talk zu verschiedenen Themen, aber auch Coachings-Tipps zu senden.

Der Moderator

nennt sich "TomSay"

Denn die 63-jährige Andrea Hohmann macht auch Verkaufs- und Lebens-Coaching. So möchte sie das Radio auch ein wenig dazu nutzen, Werbung für ihre beruflichen Angebote zu machen. Kommerzielle Interessen standen bei der Gründung des Internetradios aber nicht an erster Stelle. Denn Thomas Hohmann, den die Fans des Internetradios als Moderator "TomSay" kennen, machte schon vor zwölf Jahren mit Freunden im Harz Radio, als er seine heutige Partnerin Andrea noch überhaupt nicht kannte. Doch als Internetradio-Moderator promotete "TomSay" auch einige Künstler. Auf einem Facebook-Foto einer der Sänger sah er zufällig Andrea und war sofort von der Frau begeistert. Er fragte sie per privater Nachricht, ob sie nicht auch Lust habe, Internet-Radiomoderatorin zu werden.

Erst ein Treffen,

dann Beziehung

"Was will der Radiofuzzi von mir?", dachte Andrea sich zunächst. Doch dann telefonierten die beiden und merkten, dass sie dieselben Interessen haben. So kam es zu ihrem ersten Treffen und einer bis heute dauernden Beziehung. Sie gab ihre Wohnung in Gießen auf, er seine im Weinbacher Ortsteil Blessenbach. Zusammen zogen sie dann nach Neesbach, weil Andrea im nahen Limburg geschäftlich viel zu tun hat. Doch als das Radioprojekt von Thomas mit seinen Kumpels in die Brüche ging, wollte der erst einmal nichts mehr von Internetradios hören. Das, obwohl Andrea mittlerweile von dem Thema angefixt war und sogar Ende 2016 ein komplettes Konzept für ein eigenes Radio geschrieben hatte.

Als sie überhaupt nicht mehr damit rechnete, sagte ihr Lebenspartner plötzlich: "Wollen wir nicht doch das Internetradio machen?". Der 54-Jährige verrät: "Wenn man einmal damit angefangen hat, ist es eine Sucht". "TomSay" macht es Freude, zu moderieren, sich im Netz eine eigene Fanbasis mit Hörern sogar aus den USA und Ägypten aufzubauen, die sein Tun begeistert verfolgt und mit ihm übers Netz im ständigen Austausch sind.

Was ebenfalls reizvoll an dem Hobby ist, ist, dass man dadurch zu Kontakt zu vielen spannenden Künstlern bekommt. Prashant Jaiswal hat "TomSay" einfach angemailt. Und der Fernsehstar war sofort bereit, für ein Interview ein Wochenende nach Neesbach zu kommen. Der Kultstar aus den Frosta-Bami-Goreng-Werbespots hat auf eigenem Wnsch bei den Hohmanns auf der Wohnzimmercouch geschlafen und sogar noch spontan abends mit dem Ehepaar am Lahnufer gegrillt. Mit Ralf Scharrer wollten "TomSay" und Andrea über das Thema Stalking sprechen. Was "TomSay" aber als Fan von Peter Maffay besonders glücklich gemacht hat, ist, dass dessen Gitarrist Bertram Engel seinen neuen Solosong "Dein Herz" das erste Mal überhaupt in seinem Internetradio spielen ließ. Mit interessanten Menschen wie Schlagerstar Christian Lais oder Countrysängerin Bobby Anne Baker spannende Gespräche zu führen, ist Verdienst für die Hohmanns genug, ehrenamtlich das Internet-Radio zu betreiben. "Die Zuhörer sollen die Künstler als Menschen kennenlernen", so "TomSay". "Wir machen alles von der Technik bis zum Marketing selbst", so der Wahl-Neesbacher. Gespielt wird rund um die Uhr Musik querbeet von Rock bis Pop. In der Woche gibt es in der Regel von 18 bis 22 Uhr moderierte Sendungen und an den Wochenenden gar den ganzen Tag über. Ansonsten wird rund um die Uhr Musik gespielt. Um die treuen Fans bei der Stange zu halten, veranstalten die Hohmanns auch regelmäßig Gewinnspiele, wo es Sender-Tassen sowie signierte Bücher und CDs zu gewinnen gibt. Obwohl "Tomsay" auch in seinem normalen Beruf als Modell- und Musterbauer genug zu tun hat, würde er nie das Internetradio aufgeben, "Wenn man etwas mit Leidenschaft macht, wird es einem nie zu viel", sagt der Neesbacher. "Früher war ich vor jeder Sendung nervös. Heute mache ich das im Schlaf". (Robin Klöppel)

Der Sender ist im Netz zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare