Bürgermeisterin Silvia Scheu Menzer (Dritte von rechts) und Joachim Veyhelmann (hinten Mitte) dankten bei der Eröffnung dem Team des Fördervereins Dauborner Schwimmbad für das große Engagement.
+
Bürgermeisterin Silvia Scheu Menzer (Dritte von rechts) und Joachim Veyhelmann (hinten Mitte) dankten bei der Eröffnung dem Team des Fördervereins Dauborner Schwimmbad für das große Engagement.

Das Freibad in Dauborn wurde offiziell eröffnet

Fröhliches Miteinander bei 22,6 Grad Wassertemperatur

Möglichst vorher online anmelden

Bei strahlendem Sonnenschein eröffneten Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer und die Vorsitzende des Fördervereins Dauborner Schwimmbad, Karola Heimann, den Badespaß. Die Bürgermeisterin dankte in ihrem Grußwort den Mitgliedern des Fördervereins und sagte, dass ohne deren tatkräftiges Engagement das schöne Familienbad in Dauborn wahrscheinlich nicht zu halten gewesen wäre.

Klein, aber fein präsentierte sich das Dauborner Familienbad in einem tollen Zustand, denn die letzten Wochen vor der Eröffnung hatten fleißige Hände des Fördervereins an mehreren Helfertagen ganze Arbeit geleistet und das Bad in ein wahres Schmuckstück verwandelt.

Polit-Prominenz

war auch da

Karola Heimann bedankte sich bei der Bürgermeisterin für die Grußworte und dass sie trotz zahlreicher weiterer Termin die Eröffnung vorgenommen hat. Auch dass der in Dauborn wohnende Landtagsabgeordnete Joachim Veyhelmann (CDU) an der Eröffnung teilgenommen hatte, freute die Vorsitzende und die Mitglieder des Fördervereins, denn dies sei eine schöne Anerkennung und Wertschätzung ihres Einsatzes. Vom Gemeindevorstand war Thomas Dombach vertreten, ebenso die Ortsvorsteherin Carmen Schwarz. Karola Heimann war übrigens in Doppelfunktion da - neben der Arbeit im Förderverein sitzt sie auch für die Christdemokraten in der Gemeindevertretung. Für die Sicherheit im Bad sorgen Schwimmmeister Peter Walli und Nina Hartmann, die beide bei der Gemeinde beschäftigt sind. Die stellvertretende Vorsitzende vom DLRG Hünfelden, Marian Spandel, war ebenfalls zur Eröffnung gekommen.

Warm auch

ohne Heizung

Dank des warmen Wetters war das Wasser - obwohl es hier im Dauborner Freibad keine Heizung gibt - mit 22,6 Grad angenehm warm. Dies fand auch die jüngste Schwimmerin, die einjährige Lea, die sich mit tatkräftiger Unterstützung pudelwohl im Wasser fühlte.

Die Bürgermeisterin betonte, dass man sehr froh sei, das Bad wieder öffnen zu können. Man habe ein umfangreiches Hygienekonzept umgesetzt, dies könne jeder auf der Homepage und der Gemeinde-App nachlesen. Die bekannten AHA-Regeln seien natürlich weiterhin einzuhalten.

Die notwendige Anmeldung und Registrierung solle man bitte online vornehmen, wer dazu keine Gelegenheit hat, kann dies auch an Ort und Stelle direkt an der Kasse tun, betonte Silvia Scheu-Menzer.

Das Bad ist für 190 Besucher zugelassen, davon dürfen sich gleichzeitig 70 Gäste im Wasser tummeln.

Abschließend betonte die Verwaltungschefin, dass man alle Vorgaben strikt einhalte und sie sehr froh sei, dass endlich nach der monatelangen Zwangspause das gesellschaftliche Miteinander unter Abstand wieder möglich sei. Endlich könnten wieder die so wichtigen sozialen Kontakte gepflegt werden und aufleben und das schöne Dauborner Familienbad sei hierfür genau der richtige Ort und erfülle diese wichtige Funktion.

helmut volkwein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare