+
Nach 113 Runden belegte mit der Startnummer 099 Hannes Jirasek vom ACT Dauborn beim Langstreckenrennen Rang eins und erhielt damit den Siegerpokal.

Autocross-Tage

Hannes Jirasek gewinnt auf dem Daubornring

  • schließen

Wie erwartet erlebten Tausende Zuschauer ein spannendes Rennwochenende am Daubornring. Für den ACT war vor allem Hannes Jirasek erfolgreich. Aber auch die Ergebnisse der anderen heimischen Fahrer konnten sich sehen lassen.

Zwei tolle Autocross-Tage sind am Wochenende auf dem Daubornring über die Bühne gegangen. Die vielen Tausend Cross-Fans kamen an beiden Veranstaltungstagen voll auf ihre Kosten.

Und es waren sogar Siege der heimischen Fahrer und dazu noch Platzierungen auf dem „Treppchen“ dabei. So war der Sieg von Hannes Jirasek, der 113 Runden in den 45 Minuten zurücklegte, vom Veranstalter Auto-Cross-Team Dauborn (ACTD) schon fast so etwas wie ein Höhepunkt am ersten Tag. Bei dem Rennen kam Timo Wilhelm, vom MSC Crazy Hores aus Steeden, auf Rang drei. Knapp dahinter, auf Rang vier, Luc Köppel vom ACT Dauborn die alle auf 112 Runden kamen.

Dem setzte beim Nachtrennen vom ACTD Luc Köppel noch eins drauf, der das Rennen gewann. Hier machte der Vereinsvorsitzende vom ACTD Nils Hofmann die Nacht mit dem vierten Platz komplett.

In der Klasse 1, Serientourenwagen bis 1400 ccm kam das Team Schäl, das mit Fahrer Leon Schäl für den ACTD fährt, auf Rang drei. In der Klasse vier, Spezialtourenwagen bis 1800 ccm mit Frontantrieb siegte vom ACTD Max Schmidt.

Das ACTD-Team TSE-Performance belegte mit Fahrer Leon Eidenbach in der Klasse fünf Supertourenwagen bis 2000 ccm den undankbaren vierten Platz. Das Team machte es dann aber in der Klasse sechs, Supertourenwagen bis 1600 ccm, besser. Hier siegte Fahrer Stefan Hartmann mit einer Runde Vorsprung.

In der Klasse neun, Super-Buggy, belegte das Team Schäfer Racing, startet für den ACT Dauborn und den MC Sachsenberg, mit Fahrer Florian Schäfer den vierten Rang mit fünf Runden Rückstand auf den Sieger.

Auch die Jugend ging in Dauborn an den Start. In der Klasse ab 14 Jahre wurde mit Serientourenwagen bis 1400 ccm gefahren. Unter 10 Fahrern kam vom Rose Racing Team, das für den MSC Crazy Horses Steeden startet, Fahrer Leon Flach auf den vierten Rang. Einen Platz dahinter belegte Ben Köppel vom ACT Dauborn. In der Klasse 12, Serientourenwagen bis 1400 ccm für Jugendliche ab 16 Jahre kam Amadeus Hübsch vom ACT Dauborn auf den dritten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare