Einsatzkräfte

Neue Kampagne: „Die Feuerwehr klärt auf“

Die meisten Brände löscht die Feuerwehr mit Wasser. Doch wo kommt das Wasser eigentlich her? Manche Feuerwehrfahrzeuge sind zwar mit einem großen Wassertank ausgestattet, doch auch der ist beim Löschen in wenigen Minuten verbraucht. Deshalb sind Hydranten so wichtig.

Die Hünfeldener Feuerwehr möchte für ihre Arbeit sensibilisieren und hat deshalb die Aktion „Die Feuerwehr klärt auf“ gestartet. Wer mehr weiß, kann im Notfall schneller reagieren. Oder, wie am Beispiel der Hydranten zu sehen, Fehler vermeiden.

Wer weiß, was die kleinen weißen Schilder mit rotem Rand und schwarzen Zahlen bedeuten, an denen viele achtlos vorüber gehen? Und was verbirgt sich hinter den Daten? „In besiedelten Gebieten entnimmt die Feuerwehr das Wasser meist über Unterflurhydranten aus dem Trinkwassernetz. Die Unterflurhydranten sind über einen Deckel in Straße oder Gehweg zu erreichen.

Um diese schnell aufzufinden, sind in Reichweite eckige, rot umrahmte Schilder positioniert, die auf die Lage des Hydranten hinweisen“, erklärt Feuerwehrfrau Maike Jäger, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Sie zeigt ein solches Hydrantenschild und erklärt die Ziffern: Dieser Hydrant befindet sich 3,9 Meter vor und 1,5 Meter links des Schildes.

Etwa alle 120 Meter sind solche Unterflurhydranten in Wohngebieten zu finden. „Das Schlauchmaterial, was die Feuerwehr auf ihren Fahrzeugen mitführt, reicht aus, um eine Wasserleitung auf dieser Wegstrecke vom nächstmöglichen Hydranten zum Einsatzobjekt zu verlegen“, so Maike Jäger.

Doch was passiert, wenn der Hydrant nicht aufzufinden, zugewachsen oder zugeparkt ist? „Es kostet die Feuerwehr wertvolle Minuten den nächsten Hydranten zu suchen und eine noch längere Schlauchleitung dorthin zu verlegen“, weiß die Fachfrau. Zeit, in denen der Schaden an einem brennenden Haus enorm vergrößert werden oder die Menschen in Notlage das Leben kosten kann.

Deshalb appelliert die Hünfeldener Feuerwehr an alle: „Helfen Sie und machen den Weg frei. Achten Sie beim Parken immer darauf, nicht über einem Unterflurhydranten zu stehen. Sollte sich ein Unterflurhydrant in Ihrer Grundstücksnähe befinden, so sorgen Sie auch dafür, dass die Schilder zu lesen und die Hydrantendeckel frei von beispielsweise Laub, Schnee und Eis sind. Damit helfen Sie der Feuerwehr, wertvolle Zeit beim Einsatz zu gewinnen.“

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare