Linz nimmt Schlimm-Team auseinander

  • schließen

Die SG Hundsangen/Obererbach hat sich beim VfB Linz eine vor allem in der zweiten Halbzeit schmerzliche 1:5-Niederlage eingefangen und

Die SG Hundsangen/Obererbach hat sich beim VfB Linz eine vor allem in der zweiten Halbzeit schmerzliche 1:5-Niederlage eingefangen und rutschte auf Rang sieben der Fußball-Bezirksliga Rheinland-Ost ab.

VfB Linz – SG Hundsangen/Obererbach 5:1 (1:0). Das Auswärtsspiel beim Tabellenführer stand unter keinen guten Vorzeichen. Durch einen Stau verzögerte sich die Fahrt an den Rhein, und bereits in der 9. Minute gerieten die Kombinierten in Rückstand. Skorobogatko schloss dabei einen Angriff über die linke Seite zur frühen Führung ab. Linz blieb auch danach tonangebend, während Hundsangen nur sporadisch vor das gegnerische Tor kam. Hürter und Schneider ließen nach einer guten halben Stunde aber etwas überhastet die Chancen zum Ausgleich aus. Nach dem Wechsel vermochte die SG Hundsangen/Obererbach nur noch gut 20 Minuten mithalten. Nach der Doppelführung durch Kizilkan verkürzte Schneider mit einem Abstaubertor auf 2:1 (66.). Dann aber nahm der Tabellenführer die Gäste regelrecht auseinander. Innerhalb von sieben Minuten schoss Linz einen klaren 5:1-Erfolg heraus und feierte einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. Hundsangen: Litzinger, Brühl (79. Jung), J. Hannappel, Schlimm, Leonardi, Poppe (65. Nogi), D. Hannappel, Hürter, F. Steinebach, Faulhaber (46. Lima), Schneider – SR: Rostamzada (Mayen) – Tore: 1:0 Skorobogatko (9.), 2:0 Kizilkan (65.), 2:1 Schneider (66.), 3:1 Friese (73.), 4:1 Skorobogatko (78.), 5:1 Friese (80.).

(mor)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare