Info: Kulturdenkmäler und Ensembleschutz

  • schließen

In der Liste der Kulturdenkmäler führt das Landesamt für Denkmalpflege zum Beispiel die Würgeser Pfarrkirche St. Ferrutius auf, die dem Netztransformator-Turm gegenüber liegt. Sie wurde 1833 bis 1835 erbaut.

In der Liste der Kulturdenkmäler führt das Landesamt für Denkmalpflege zum Beispiel die Würgeser Pfarrkirche St. Ferrutius auf, die dem Netztransformator-Turm gegenüber liegt. Sie wurde 1833 bis 1835 erbaut.

Auch die Brücke, die von der Kirche aus über den Emsbach führt und auf die Schulstraße mündet, ist ein Kulturdenkmal. Die Brüstungsmauern der zweibogigen, im 19. Jahrhundert errichteten Bruchsteinbrücke, wurden bereits teilweise rekonstruiert.

Der Syna-Turm ist kein Einzeldenkmal. Ob hier die Regelungen des Ensembleschutzes greifen, muss das Denkmalamt klären, sobald die Syna ihren Abriss-Antrage gestellt und begründet hat.

Der Denkmalschutz verwendet den Begriff Ensembleschutz für bauliche Gruppen, die in ihrem Zusammenspiel als erhaltungswürdig erachtet werden. Selbst wenn einzelne Gebäude nicht unter Denkmalschutz stehen, kann es für das Zusammenspiel gelten. Der Übergang ist fließend, in den meisten Fällen eine Frage der Interpretation. Je stärker der Ensemble-Aspekt, desto akzeptabler sind Neu-Einbauten in eine Anlage, sofern sie den Gesamteindruck nicht beeinträchtigen.

(pp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare