1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

Info: Resolution zur schnellstmöglichen Realisierung der Umgehungsstraße

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Text der vom Stadtparlament verabschiedeten Resolution: „Seit 1966 wird in Bad Camberg über eine B-8-Umgehung gesprochen, diskutiert und geplant.

Der Text der vom Stadtparlament verabschiedeten Resolution: „Seit 1966 wird in Bad Camberg über eine B-8-Umgehung gesprochen, diskutiert und geplant. Die B-8-Ortsdurchfahrt in Bad Camberg ist stark überlastet, was vor allem im Bereich der Einmündungen der L 3030 in Erbach und im Bereich der Einmündung der Bahnhofstraße in die B 8 zu häufigen Stauungen führt. Diese Verkehrsbelastung führt in den Hauptverkehrszeiten zu einer unerträglichen und nicht mehr hinnehmbaren Belastung unserer Bürgerinnen und Bürger, nicht nur entlang der B 8, sondern au auf vielen Gemeindestraßen, die aufgrund der unerträglich gewordenen Situation von Verkehrsteilnehmern inzwischen als Schleichwege benutzt werden.

So werden auch reine Wohngebiete von dem hohen Verkehrsaufkommen in Mitleidenschaft gezogen. Die erhöhten Immissionsbelastungen (insbesondere Lärm und Abgase) führen mithin zu einer starken Beeinträchtigung der Siedlungsfunktionen und gefährden auch den Kurbetrieb in unserer Stadt.

Um die Verkehrsverhältnisse und die Wohnqualität in dem Bade- und Luftkurort Bad Camberg zu verbessern, plante die Straßen- und Verkehrsverwaltung Hessen in den letzten 20 Jahren eine Ortsumgehung, welche die Stadt nach Auffassung der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg vom Durchgangsverkehr erheblich entlasten würde.

Seit dem Jahre 2000 wurden verschiedene Varianten geplant und deren Auswirkungen auf die Umwelt untersucht und verglichen. Ihm Rahmen von Terminen mit Trägern öffentlicher Belange in den Jahren 2002 und 2003 wurde schließlich die Linienführung abgestimmt und die ortsnahe Variante 7 ausgewählt. Nach Ansicht der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg wurde die umweltverträglichste Variante gewählt und durch die Festsetzung von Vermeidungs- und Schutzmaßnahmen wird die bestmögliche Verminderung von Beeinträchtigungen der Schutzgüter durch die Ortsumgehung gewährleistet. Gestaltungsmaßnahmen binden die neue Straßenanlage in die Landschaft ein.

Die B-8-Ortsumgehung wird deutliche Entlastungen der Anwohner der bisherigen Ortsdurchfahrt und Verbesserung der Verkehrssicherheit, der Wohnqualität und der Siedlungsfunktionen in Teilen der Ortslagen von Erbach, Bad Camberg und Würges bewirken.

Die Stadtverordnetenversammlung fordert die zuständigen Stellen (Hessen Mobil, das Regierungspräsidium Gießen und das Hessische Ministerium für Wirtschaft) auf, die Planungen nun umgehend zum Abschluss zu bringen und mit einem Planfeststellungsbeschluss den Bau der B-8-Umgehung schnellstens zu ermöglichen.

Die Planung der B-8-Umgehung ist nach Ansicht der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg so weit fortgeschritten, dass eine Realisierung des derzeitigen Planungsstandes in nächster Zukunft aus Sicht der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg zwingend geboten erscheint. Eine erneute Änderung der Planung würde dazu führen, dass die B-8-Umgehung in absehbarer Zeit nicht realisiert werden kann.“

Auch interessant

Kommentare