Hamed Abdel-Samad.
+
Hamed Abdel-Samad.

Autor setzt sich kritisch mit dem Propheten auseinander

Islam-Kritiker liest in Westerburg

Hamed Abdel-Samad, einer der bekanntesten Islam-Kritiker Deutschlands, hat mit seinem neuen Buch „Mohamed – Eine Abrechnung“ bundesweit für Aufsehen gesorgt. Daraus liest er demnächst in Westerburg.

Der 1972 in Gizeh (Ägypten) als Sohn eines Imams geborene Autor Hamed Abdel-Samad wirft in seinem Buch „Mohamed – Eine Abrechnung“ einen nüchternen Blick auf den Menschen Mohamed, sein Leben und das, was in seinem Namen geschah. Er porträtiert den Propheten Mohamed dabei als einen widersprüchlichen Prediger und fordert Muslime auf, die Lichtgestalt des Islam endlich als Mensch im historischen Kontext zu betrachten.

Der Autor liest aus seinem Buch am Freitag, 18. März, 19.30 Uhr, im Pfarrer-Ninck-Haus in Westerburg. Der Eintritt beträgt sieben Euro. Aufgrund der großen Nachfrage wird die Reservierung von Eintrittskarten über den Vorverkauf im Gemeindebüro empfohlen. Weitere Infos unter Telefon:  (0 26 63) 81 28.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare