1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

A3 wird zweieinhalb Jahre zur Baustelle: Was Pendler jetzt wissen müssen

Erstellt:

Von: Sebastian Semrau

Kommentare

Die Schäden an der A 3 samt entsprechendem Schild auf der A 3 kurz hinter der Auffahrt Bad Camberg sind gut zu erkennen.
Die Schäden an der A3 samt entsprechendem Schild auf der A3 kurz hinter der Auffahrt Bad Camberg sind gut zu erkennen. © Sebastian Semrau

Pendler auf der A3 brauchen demnächst starke Nerven. Die Fahrbahn rund um die Anschlussstelle Bad Camberg wird zweieinhalb Jahre saniert.

Nassauer Land – Das wird viele Pendler wenig begeistern: Die A3 wird rund um die Anschlussstelle Bad Camberg in Fahrtrichtung Köln für gut zweieinhalb Jahre Baustelle. Auch weitere Projekte sind in der Region geplant oder laufen, doch dies ist das größte - zudem geht es bereits am Montag, 7. März los, wie die Niederlassung West der Autobahn GmbH, die für Planung, Bau, Erhaltung und den Betrieb der A3 in diesem Abschnitt zuständig ist, mitteilt.

Eine Erneuerung der kompletten Fahrbahn sowie der Entwässerung auf einer Strecke von 9,7 Kilometern ist vorgesehen, aufgeteilt in drei Bauabschnitte und rund 28 Millionen Euro teuer. Außer in Ausnahmesituationen sollen aber immer drei Fahrstreifen in jede Richtung bestehen bleiben.

Warum die Arbeiten notwendig sind, erklärt Christa Tserdakidou-Mölbert, Sprecherin der Autobahn GmbH: „Die Fahrbahnoberfläche sowie Entwässerungseinrichtungen sind in einem schlechten Zustand. Auf der Oberfläche sind Schäden in Form von Spurrinnen, Rissbildungen und Flickstellen erkennbar. Der Seitenstreifen ist überwiegend in Betonbauweise ausgebildet. Schäden auf der Oberfläche zeigen sich vor allem durch offene Längs- und Querfugen, gerissene Platten sowie Reparaturstellen.“

A3 wird bei Bad Camberg saniert: Verkehr wird im 4 + 2-System geführt

Der erste Bauabschnitt betrifft die Autobahn-Kilometer 119 bis 123 und liegt von der Anschlussstelle Bad Camberg (Kilometer 124,1) in Fahrtrichtung Limburg-Süd. Dort wird in diesem Jahr gearbeitet. Zunächst wird in der ersten Woche jeweils nachts (20 bis 6 Uhr) mit Vorarbeiten begonnen, für die jeweils eine Spur gesperrt wird. Dazu gehören das Herstellen von zwei Nothaltebuchten sowie die Sanierung schadhafter Stellen auf den Standstreifen in beide Richtungen sowie das Öffnen und Sichern der Mittelstreifenüberfahrt.

Danach wird der Verkehr zunächst zur Erneuerung der Entwässerungsanlagen auf beiden Seiten mit drei verengt geführten Fahrstreifen an den rechten Fahrbahnrand verschoben und am Baufeld vorbeigeführt. Für die Einrichtung sind zwei Wochen veranschlagt, danach bis Anfang Juni der Beginn der Entwässerungsarbeiten. Anschließend wird die Baustelle umgebaut, sodass ein Fahrstreifen der Fahrtrichtung Köln auf die Richtungsfahrbahn Frankfurt übergeleitet wird. Zwei verengt geführte Fahrstreifen verbleiben auf der zu erneuernden Fahrbahn, die dann halbseitig erneuert wird. 4 + 2 nennt sich dies im Fachjargon.

Es folgt der erste Teil der Fahrbahnerneuerung bis Ende August und dann eine Verschiebung der zwei verengten Fahrbahnen nach rechts, sodass die Entwässerungsarbeiten und die grundhafte Erneuerung der Fahrbahn abgeschlossen werden können. Dies soll im Dezember erledigt sein.

Danach folgen nach gleichem Muster die Bauabschnitte zwei und drei. Der zweite betrifft die Kilometer 128,4 bis 125,0, liegt zwischen den Anschlussstellen Idstein und Bad Camberg und steht 2023 auf dem Programm. Der dritte wiederum sind die Kilometer 123 bis 125 direkt um die Anschlussstelle und die Raststätte Bad Camberg Ost herum. Im Juli 2024 soll dann alles fertig sein.

A3 bei Bad Camberg wird zweieinhalb Jahre zur Baustelle: Sanierung auch bei Montabaur

Weitere Bauarbeiten seien auf diesem Abschnitt der A3 vorerst nicht geplant, erklärt Christa Tserdakidou-Mölbert - obwohl Schilder mit dem Hinweis auf Straßenschäden auch auf dem weiteren Abschnitt der Autobahn in Richtung Limburg-Süd stehen. Der Neubau der Raststätte Bad Camberg-Ost soll übrigens im September dieses Jahres fertig werden.

Auf der A3 wird parallel auch an anderer Stelle gearbeitet. Im Nassauer Land wird dabei die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Diez und dem Autobahndreieck Dernbach in Fahrtrichtung Köln auf einer Länge von rund vier Kilometern saniert. Dabei wird allerdings "nur" die Asphaltdecke auf einer Fläche von rund 64 000 Quadratmetern erneuert und nicht wie rund um Bad Camberg auch der Frostschutz und die Asphalttragschicht. Daher dauert es auch nicht so lange. Die Arbeiten sind im dritten und vierten Quartal dieses Jahres geplant. Genauere Angaben seien noch nicht möglich, sagt Christa Tserdakidou-Mölbert.

Während dieser Baustelle verbleibt nur ein Fahrstreifen auf der Seite in Richtung Köln, so dass halbseitig saniert werden kann. Die anderen fünf Fahrstreifen werden verengt auf der gegenüberliegenden Fahrbahn geführt. Die Zu- und Abfahrt an der Anschlussstelle Montabaur und zum ICE-Bahnhof bleibe weiterhin möglich, so die Sprecherin. Auf diesem Abschnitt sei im Jahr 2023 zudem eine ebenfalls etwa vier Kilometer lange Fahrbahnsanierung in der Gegenrichtung geplant.

A3 wird bei Bad Camberg saniert: Baustelle am Wiesbadener Kreuz hingegen fast fertig

Dem Ende nähert sich dagegen schon die Baustelle zwischen dem Wiesbadener Kreuz und der Anschlussstelle Niedernhausen, die ebenfalls viele Pendler aus der Region betrifft. Dort steht nach der Winterpause der letzte Bauabschnitt mit einer Länge von rund 2,3 Kilometern Kilometer im Bereich der Tank- und Rastanlage Medenbach auf dem Programm.

Die Verkehrsführung wird auch dort auf 4 + 2 eingerichtet und die Baustelle soll im Juli 2022 fertig werden. Weitere Arbeiten zwischen Wiesbadener Kreuz und Idstein seien aktuell nicht geplant, sagt Tserdakidou-Mölbert. (Sebastian Semrau)

Auch interessant

Kommentare