Leute

Joey Kelly begeistert mit Vortrag

  • schließen

Keine Grenzen Mit seinem Vortrag „No limits“ hat Joey Kelly die Gäste beim „Naspa Impulszirkel Mittelstand“ begeistert.

Mit seinem Vortrag „No limits“ hat Joey Kelly die Gäste beim „Naspa Impulszirkel Mittelstand“ begeistert. Der 41-Jährige erläuterte vor 110 Firmeninhabern seine Strategien, Grenzen zu überwinden und schilderte seine Entwicklung vom Mitglied der legendären Musikgruppe „The Kelly Family“ zum Ausdauer-Extremsportler und Unternehmer.

Unterlegt mit zahlreichen Bildern erzählte Kelly anschaulich, wie er mit Willen, Leidenschaft und Ausdauer seine Ziele erreicht hat. Zudem ermunterte er die Zuschauer, eigene Erfolgsstrategien zu entwickeln – immer mit der klaren Bereitschaft, die eigene „Komfortzone“ zu verlassen.

Bereits zum 16. Mal hatte die Naspa zum „Impulszirkel Mittelstand“ eingeladen; diesmal ins Exerzitien- und Bildungshaus der Pallottinerinnen in Limburg.

Michael Jung war schon als Bundestagsabgeordneter im Rheingau sehr aktiv, als Präsident des „Limburger Kreises“ ist er es noch immer. Innerhalb von drei Tagen besuchte er mit seinen Gästen zwei weltberühmte Wein-Adressen: Die Hochschule Geisenheim und das Weingut Robert Weil. In der Uni und im angeschlossenen Weingut führte die im Westerwald wohnende Leiterin des Instituts für Önologie, Prof. Dr. Monika Christmann , 120 Personen durch den Keller, die Sensorik-Räume und das Labor der Forschungsanstalt. Gründungspräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz interpretierte eine Probe. Zu den Teilnehmern gehörte auch der für den Weinbau zuständige Staatssekretär Ingmar Jung . Mitgastgeber war Ulrich Heep , allerdings nicht in seiner Eigenschaft als IHK-Präsident, sondern als Chef des Software-Unternehmens Straton.

Zwei Tage später inspizierte eine kleine Gruppe das zur Weltklasse zählende Weingut Weil in Kiedrich. Bei der aufwendigen Erweiterung im Vorjahr galt laut Wilhelm Weil das gleiche Ziel wie bei der Weinproduktion: die optimale Kombination von Tradition und Moderne. Weil präsentierte trockene Rieslinge des aktuellen Jahrgangs 2013, der seiner Meinung nach trotz schwieriger Bedingungen einer der besten in den letzten 20 Jahren werden könnte, sowie kostbare edelsüße Schätze. Sein Anspruch: „Wir wollen überall die beste Qualität.“

(hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare