Junge Leute gewinnen Einblick ins Berufsfeld Schule

Vor dem Studium oder der Berufsausbildung erste Einblicke ins Berufsleben zu gewinnen und Schule von „der anderen Seite“ zu erleben – diese Möglichkeit bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) an der Esterauschule in Holzappel.

Vor dem Studium oder der Berufsausbildung erste Einblicke ins Berufsleben zu gewinnen und Schule von „der anderen Seite“ zu erleben – diese Möglichkeit bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) an der Esterauschule in Holzappel. Die FSJ’ler unterstützen einzelne Kinder im Unterricht, nehmen an Klassen- und Schulveranstaltungen teil, bereiten letztere mit vor, gehen mit den Ganztagsschülern zum Essen, spielen mit ihnen in der Mittagspause, übernehmen Aufsichten aller Art, können eventuell eine AG in der Ganztagsschule leiten und unterstützen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Lernzeit. Daneben übernehmen sie Aufgaben im Sekretariat, um Einblick in alle Bereiche der Schule zu gewinnen. Außerdem freuen sich die Schülerinnen und Schüler sehr über die FSJ’ler und erzählen ihnen gerne von ihren Erlebnissen. Wer also gerne Kontakt mit Kindern hat, für den bietet sich hier ein großes Aufgabengebiet.

Mit Beginn des neuen Schuljahres können wiederum zwei junge Leute zwischen 18 und 26 Jahren ihr Freiwilliges Soziales Jahr an der Esterauschule in Holzappel absolvieren. Als FSJ’ler erhält man ein monatliches Taschengeld von 320 Euro und ist sozialversichert. Außerdem nimmt man über den Träger, das Kulturbüro, an 25 Bildungstagen teil, in denen man seine Kompetenzen in diesem Bereich erweitern kann. Bewerbungen nimmt das Kulturbüro Rheinland-Pfalz, Telefon:  (02 61) 9 82 11 50, oder im Internet unter , entgegen.

(nnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare