Dehrner Entwicklungshelfer

Kindergarten für Toloha

„Ein Kindergarten für Toloha“ – dieses Ziel hat sich der Dehrner Entwicklungshilfe-Verein „Toloha Partnership“ gesetzt.

Nach dem bevorstehenden Abschluss einer neuen Trinkwasserversorgung für das Dorf Toloha in Tansania – ein Projekt, das seit dem Jahr 2012 zusammen mit dem US-amerikanischen Partnerverein errichtet wurde – fokussiert sich der Verein „Toloha Partnership“ in Dehrn jetzt auf die Errichtung eines neuen Kindergarten-Gebäudes in seiner Partner-Gemeinde.

Wie es dazu kam, berichtet Klaus Schäfer, Erster Vorsitzender des Vereins: „Während unseres Projektbesuches im Juli 2015 hatten wir Gelegenheit, die Grundschule und den benachbarten Kindergarten zu besichtigen. Dabei stellte sich heraus, dass der ’Kindergarten’ nur aus einer kleinen, völlig unmöblierten Wellblechhütte besteht. Hier werden etwa 100 Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren von einer jungen, sehr engagierten und liebevollen Kindergärtnerin betreut.“ Diese Situation habe unmittelbar zu der Überlegung geführt, hier eine Verbesserung zu bewirken.

Schon während ihres Besuches beschlossen die Vereinsmitglieder daher, mit der Planung für ein neues Kindergarten-Gebäude zu beginnen. Die Lehrer, die Dorfältesten, die Kinder und nicht zuletzt die Kindergärtnerin seien von der Idee begeistert. Und auch ein Bauplatz stehe bereits zur Verfügung, erläuterte Schäfer weiter.

Im Rahmen der Kooperation mit Toloha Partnership (USA) wurde die Hauptverantwortung für dieses Projekt an den Verein in Dehrn übertragen. In

Kooperation mit Bischof

Dr. Jothan Mwakimage aus Tanga wurde ein Architekt mit dem Entwurf und der Kostenkalkulation beauftragt. Gleichzeitig holte der Verein die Baugenehmigung bei der Distriktverwaltung in Mwanga ein und sicherte sich damit die Unterstützung und Kooperation der amtlichen Stellen.

Nun will der Verein die notwendigen Finanzmittel auftreiben. Derzeit fehlen noch 15 000 Euro für die Umsetzung des Projektes. Toloha Partnership will deshalb mit vielen Aktionen und Spendenaufrufen um die noch notwendigen Gelder werben. Auch direktes Engagement vor Ort in der späteren Bauphase ist möglich. Schäfers Appell: „Helfen Sie mit, den Kindern von Toloha eine gute Zukunft zu sichern!“

Der Verein kooperiere mit den Dorfbewohnern, der zuständigen Distriktverwaltung und vielen freiwilligen Helfern in der Region. Gerade mit Blick auf die aktuellen Flüchtlingsströme nach Europa sei es wichtig, den Menschen in ihren Herkunftsländern beizustehen. Tansania sei ein Land mit großem wirtschaftlichen Potenzial und auch als Reiseland von höchster Attraktivität. Gleichzeitig sei es aber immer noch eines der ärmsten Länder der Welt.

Weitere Informationen erhalten Interessenten jederzeit auf der Internetseite des Vereins unter der Adresse . de oder im persönlichen Gespräch.

(nnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare