1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

Jugendlicher wird von Auto überrollt – und geht trotz schwerer Verletzungen ins Bett

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Ein Jugendlicher wird am Rande einer Kirmes von einem Auto überrollt und schwer verletzt. (Symbolfoto)
Ein Jugendlicher wird am Rande einer Kirmes von einem Auto überrollt und schwer verletzt. (Symbolfoto) © Julian Stratenschulte/dpa

Ein Jugendlicher wird am Rande einer Kirmes von einem Auto überrollt und mitgeschleift. Auf einen Notruf verzichtete er – offenbar, weil er einfach nur ins Bett wollte.

Dornburg-Dorndorf – Er war offenbar einfach zu müde. Dabei ist der 17-Jähriger soeben von einem Auto überfahren und schwer verletzt worden. Doch statt einen Rettungswagen zu rufen, wollte der junge Mann einfach nur nach Hause. Erst am nächsten Morgen zeigte sich: keine gute Idee.

Was war passiert? In der Nacht auf Dienstag (26. Juli) war der 17-Jährige auf der Kirmes in Dorndorf (Kreis Limburg-Weilburg) unterwegs. Gegen 0.30 Uhr parkte ein Auto in der Gartenstraße aus, erfasste den jungen Mann und schleifte ihn nach Angaben der Polizei ein Stück mit. Zwar stieg der Fahrer aus und erkundigte sich nach dem Befinden des Jugendlichen, doch dieser schätzte seine Verletzungen als nicht schwerwiegend ein, berichtet die Polizei. Beide Beteiligten verzichteten auf einen Notruf.

Kreis Limburg-Weilburg: Freunde bringen schwer verletzten Jugendlichen von Kirmes nach Hause

Auch die Freunde des Jugendlichen sahen dafür offenbar keinen Anlass und brachten den 17-Jährigen nach Hause. Dort entdeckten ihn am nächsten Morgen die Eltern schwer verletzt und brachten ihn ins Krankenhaus. Ob der Jugendliche, der angetrunken gewesen sein soll, zum Zeitpunkt des Unfalls auf der Straße lag oder stand, ist bislang ungeklärt. Die Polizei ermittelt.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen. (esa)

Auf einer anderen Kirmes im Kreis Limburg-Weilburg attackierte ein Mann zwei Menschen mit einem Messer.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion