1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

Schwerer Unfall enthüllt Einbruch bei der Feuerwehr

Erstellt:

Von: Nadja Austel, Klaus-Dieter Häring

Kommentare

Feuerwehrleute an einem der beiden beteiligten Fahrzeuge. Die Front des Pkw ist zerstört.
Schwerer Unfall auf der B54: Beide Fahrzeugführer mussten aus den Fahrzeugen befreit werden. © Klaus-Dieter Häring

Bei einem schweren Unfall mit Frontalzusammenstoß im Kreis Limburg-Weilburg stand die Feuerwehr plötzlich vor einem unerwarteten Problem.

Elbtal/Frickhofen - Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Elbtal, Hadamar und Frickhofen im Kreis Limburg-Weilburg hatten nach einem Unfall in der Nacht von Montag (01.11.2021) auf Dienstag Schwerstarbeit zu verrichten. Gegen 23.45 Uhr gingen bei den Einsatzkräften die Alarmierungen ein. Gemeldet wurde der Zusammenstoß von zwei Pkw auf der B54 zwischen Oberzeuzheim und Dorchheim. 

Auf Höhe von Hangenmeilingen, kurz vor der Abfahrt, stießen die beiden Fahrzeuge frontal zusammen. Dabei wurden die alleine fahrende Fahrzeugführerin und der Fahrzeugführer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten aus beiden Fahrzeugen herausgeschnitten werden. 

Die Polizei ermittelte, dass die 21-jährige Pkw-Fahrerin aus Dehrn in Richtung Oberzeuzheim unterwegs war. Der 48-jährige Pkw-Fahrer war nach Arbeitsende unterwegs in seinen Heimatort Naurod. Während die Pkw-Fahrerin mit inneren Verletzungen ins Krankenhaus nach Diez gefahren wurde, kam der Pkw-Fahrer mit Kopfverletzungen und offenen Brüchen an beiden Beinen ins Krankenhaus nach Limburg. 

Kreis Limburg-Weilburg: Schock bei Unfall für die Feuerwehr Frickhofen

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frickhofen ihre Rettungsschere, den Spreizer und weiteres Zubehör vom Rettungsfahrzeug holen wollten, mussten sie jedoch feststellen, dass es fehlte. Eine Sichtung des Feuerwehrgerätehauses in Frickhofen ergab, dass dort eingebrochen worden war; die schwere Kiste „die nur mit mehreren Personen getragen werden kann“ gestohlen wurde. 

Wie die Polizei meldete, brachen unbekannte Täter am Sonntag (31.10.2021) oder am Montag (01.11.2021) in die Fahrzeughalle der Feuerwehr Frickhofen ein und entwendeten das für die Einsatzkräfte dringend benötigte Rettungsgerät. Sie stellte noch in der Nacht des Unfalls fest, dass an der Fahrzeughalle eine Tür aufgebrochen worden war. Die Täter hatten die schwere Brandschutztür aufgehebelt und sich so Zutritt zur Halle verschafft. Da nichts Anderes entwendet worden ist und auch keine Schränke oder Fahrzeuge durchwühlt wurden, meldet die Kriminalpolizei, dass sie von einem gezielten Diebstahl ausgeht. 

Unfall im Kreis Limburg-Weilburg enthüllt großen Diebstahl bei der Feuerwehr

Mit Bestürzung reagierte auch Dornburgs Bürgermeister Andreas Höfner über den Einbruch. Denn der Rettungssatz, mit Spreizer und Schere, wurde Anfang des Jahres mit Kosten in Höhe von 25.000 Euro angeschafft. Die Zusammenarbeit zwischen den drei beteiligten Feuerwehren klappte jedoch trotz des Diebstahls glücklicherweise vorbildmäßig und schnell.

Während die Einsatzkräfte mit weiteren Rettungsscheren an beiden Fahrzeugen arbeiteten, kümmerten sich gleichzeitig Notärzte und Rettungssanitäter um die beiden im Fahrzeug eingeklemmten Personen. Nachdem sie ins Krankenhaus abtransportiert werden konnten, kam ein Sachverständiger zum Einsatz. Dadurch wurde die Bundesstraße für etwa fünf Stunden für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. (kdh/na)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion