Der Bischof von Limburg, Georg Bätzing, ist neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz.
+
Der Bischof von Limburg, Georg Bätzing, ist neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz.

Bischofskonferenz

Limburger Bischof Georg Bätzing ist neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz

Der Bischof von Limburg, Georg Bätzing, ist neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz.

  • Georg Bätzing wird neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz
  • Limburger Bischof ist der Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst
  • Georg Bätzing steht für liberalen Kurs

Mainz – Der Limburger Bischof Georg Bätzing ist der neue Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz. Der 58-Jährige wurde am Dienstag (03.03.2020) in Mainz nach Informationen der "Bild"-Zeitung und der Deutschen Presse-Agentur zum Nachfolger von Kardinal Reinhard Marx gewählt.

Damit wird der 58-Jährige der direkte Nachfolger des Münchner Kardinals Reinhard Marx, der sich unter anderem wegen Altersgründen nicht mehr zur Wahl stellte. Bätzing ist in das Amt des Vorsitzenden für sechs Jahre gewählt.

Limburger Bischof wird Vorsitzender der Bischofskonferenz

Bätzing gilt als Mann des Ausgleichs. Er hatte im Jahr 2016 im Bistum Limburg die Nachfolge des umstrittenen Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst angetreten. Dieser hatte als „Protz-Bischof" in Limburg tiefe Graben hinterlassen - unter anderem war es bei der Ausbau der Bischofsresidenz zu einer Kostenexplosion gekommen. Bätzing habe in den letzten vier Jahren wieder neues Vertrauen in das Bistum aufgebaut.

Laut Informationen des ZDF sprach sich Bätzing unter anderem dafür aus, das Pflichtzölibat für Priester zu überdenken. Außerdem stelle der Theologe sich hinter den synodalen Weg, mit dem die katholische Kirche ihren Missbrauchsskandal in Deutschland aufdecken will.

Bischof aus Limburg wird neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Der Chef der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, erhofft sich währenddessen von Bätzing Impulse für die Ökoumene. Er bezeichnet den neuen Vorsitzenden als „ökoumenisch höchst aufgeschlossen“.

Der 58-jährige Bischof aus Rheinland-Pfalz ist in der Deutschen Bischofskonferenz Vorsitzender der Unterkommission für den Interreligiösen Dialog und Mitglied in der Kommission Weltkirche. Nach dem Studium der Philosophie und Theologie in Trier und Freiburg wurde er 1987 zum Priester geweiht.

aba/dpa

In Limburg hat der Bischof einen beliebten und kritischen Priester suspendiert. Sascha Jung war Kaplan. Nun ist er auf Jobsuche. Außerdem musste ein Schulpfarrer aus dem Bistum Limburg endgültig gehen wegen Kindesmissbrauch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare