1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg

Falschparker blockiert Bushaltestelle: Gehbehinderte Frau verletzt

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Falschparken an Bushaltestellen kann Folgen haben. Ein Fall aus Limburg macht das deutlich. (Symbolbild)
Falschparken an Bushaltestellen kann Folgen haben. Ein Fall aus Limburg macht das deutlich. © Jürgen Landshoeft/imago

Ein falsch geparkter VW verursacht indirekt einen Unfall in Limburg. Eine ältere Frau verletzt sich dabei.

Limburg – Warum man nicht an Bushaltestellen parken darf, zeigt ein Fall aus Limburg. Aufgrund eines Falschparkers verletzte sich eine Frau, wie die Polizei berichtet.

Ein VW blockierte am Montagmorgen (17.01.2022) die Haltestelle Alter Hof. Deswegen konnte der Linienbus die Haltestelle nicht richtig anfahren und musste auf der Straße halten, ein gutes Stück vom Bordstein entfernt. Das machte einer 75 Jahre alten Frau Probleme, die gegen 9 Uhr in den Bus einsteigen wollte. Die gehbehinderte Frau schaffte den Höhenunterschied nicht und stürzte, wobei sie sich leicht verletzte.

Limburg: Frau verletzt sich wegen Falschparker an Haltestelle, Polizei ermittelt

Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und Ermittlungen eingeleitet. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Limburg auf die Regeln und ihren Sinn hin: „Parken Sie nicht an Bushaltestellen, denken Sie an unsere älteren oder gehbehinderten Mitmenschen“, schreibt das Polizeipräsidium Westhessen in einer Mitteilung. „Das Parken oder Halten 15 Meter vor oder hinter einem Haltestellenschild ist verboten. Wie der Unfall heute in Limburg zeigt, kann ein vermeintlich kleiner Parkverstoß große Auswirkungen haben.“

Derweil tourt in Limburg der „Lahn-Star“, ein besonderes ÖPNV-Angebot der Stadt. Seit kurzem können auch Menschen im Rollstuhl den Rufbus nutzen. (spr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion