Die Feuerwehr kämpft gegen den Großbrand in Limburg an.
+
Die Feuerwehr kämpft gegen den Großbrand in Limburg an.

Einsatzkräfte

Gigantische Rauchwolke über Limburg: Polizei nennt Details zu Großbrand

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

Ein Großbrand sorgt in Limburg für Aufregung, die Behörden informieren über Radio und Katwarn. Nun gibt die Polizei neue Infos bekannt.

  • In Limburg beschäftigt die Feuerwehr ein Großbrand.
  • Ein schwarze Wolke zieht über die Stadt, die Warnapp Katwarn schägt Alarm.
  • Spezialisten der Kriminalpolizei untersuchen den Ort des Feuers.

Update vom Samstag, 6.2.2021, 16.29 Uhr: Nach dem Großbrand in Limburg hat die Polizei weitere Informationen zu dem Feuer veröffentlicht. Demnach wurden Rettungskräfte und Polizei um 11.50 Uhr über die starke Rauchentwicklung im Stadtteil Offheim informiert.

Limburg: Polizei korrigiert Schaden des Großbrands nach oben

Nach Angaben der Beamten waren insgesamt 64 Feuerwehrleute in 13 Fahrzeugen an der Bekämpfung des Brandes beteiligt. Den Schaden korrigierte die Polizei auf knapp 150.000 Euro nach oben. Verletzt wurde niemand. Um Anwohner in Limburg über das Feuer in Kenntnis zu setzen, wurde die Bevölkerung über Warnapps und das Radio alarmiert.

Zur Ursache des Feuers in Limburg kann die Polizei bis dato noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen von Spezialisten der Kripo dauern an. Für die Arbeiten ist der komplette Dehrner Weg weiterhin bis 18 Uhr gesperrt.

Großbrand in Limburg – Flammen schlagen aus Scheunendach

Erstmeldung vom Samstag, 6.2.2021, 15.32 Uhr: Limburg – Ein Großbrand hat am Samstagmittag (6.2.2021) in Limburg-Offheim die Scheune eines Dachdeckergeschäftes bis auf die Grundmauern vernichtet. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Gegen 12 Uhr wurde der Brand entdeckt und sofort die Feuerwehren von Offheim und Limburg alarmiert. Der Alarm erweiterte sich anschließend noch auf die Feuerwehren von Ahlbach und Lindenholzhausen, um unter anderem über genügend Atemschutzträger zu verfügen. Direkt am Ortsrand von Offheim liegt die Lagerhalle in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern eines Neubaugebietes.

Die Feuerwehr war in Limburg mit einem Großaufgebot vor Ort. (Symbolbild)

Bereits als die Einsatzkräfte im alten Dehrner Weg in Limburg-Offheim eintrafen, schlugen die Flammen schon aus dem Dach der Scheune, in der Materialien, Maschinen und Werkzeuge eines Dachdeckerunternehmens lagerten. Sofort baute die Feuerwehr eine Wasserversorgung auf und bekämpfte von allen Seiten sowie von zwei Drehleitern unter Atemschutz den Großbrand, dessen Flammen und Rauchwolken mittlerweile meterhoch schlugen und über viele Kilometer zu sehen waren.

Helfer wollen bei Großbrand in Limburg Traktoren und Maschinen retten

Während die Einsatzkräfte in Limburg mit dem Löschen des Brandes alle Hände voll zu tun hatten, kümmerten sich weitere Helfer darum, Traktoren und Maschinen zu retten. Dies war aber nur zu Beginn möglich, da das Feuer immer größer wurde und die Hitze weitere Aktionen unmöglich machte.

Negativ machte sich am Mittag die Wetterlage bemerkbar. Die schwarzen Rauchwolken zogen in Bodennähe über Offheim und Elz, sodass durch den Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz Limburg-Weilburg eine Warnmeldung weiter gegeben wurde, Fenster und Türen zu schließen und auch Lüftungs- und Klimaanlagen auszuschalten. Im Internet meldeten Anwohner, dass die Warnapps Katwarn und Nina Alarm schlugen.

Kriminalpolizei ermittelt Ursache für Großbrand in Limburg

Um die Brandursache zu ermitteln, sind Spezialisten der Kriminalpolizei Limburg im Einsatz. Die Schadenshöhe soll nach ersten Angaben bei mehr als 100.000 Euro liegen. Erst im Juni 2020 war es zu einem Großbrand in Diez bei Limburg gekommen. Für die Kommune entstanden hohe Kosten. (Klaus-Dieter Häring und Tim Vincent Dicke)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion