+
Direkt gegenüber vom Aufzug auf dem Bahnsteig in Fahrtrichtung Köln hängt eines von vier Plakaten an den Bahnsteigen.

Problem-Aufzüge am Limburger Bahnhof

Nicht barrierefrei: Bahn konfrontiert Rollstuhlfahrer mit absurder Nutzungsempfehlung

Nach jahrelangem Ärger mit den beiden Aufzügen im ICE-Bahnhof Limburg, die immer wieder steckenblieben und manchmal gar nicht fuhren, tauscht die Deutsche Bahn die Aufzüge komplett aus. 

Limburg - Vier Plakate hängen an den beiden Bahnsteigen des ICE-Bahnhofs in Limburg. Sie weisen darauf hin, dass Fahrgäste künftig mit "modernen Aufzügen" wieder "zügiger zum Zug" kommen. "Künftig" heißt: Ende Juli. Dann sollen die Austauscharbeiten beendet sein, die heute, Dienstag, beginnen.

Und was machen Menschen, die nur barrierefrei zum Bahnsteig kommen? Die Bahn empfiehlt: "Für den barrierefreien Ein- und Ausstieg nutzen Sie bitte den Bahnhof Montabaur."

Die auf den Plakaten gewählte Formulierung wirft die Frage auf, ob die bisherigen Aufzüge nicht so modern waren, wie sie vielleicht hätten sein sollen. Denn "zügig" mit ihnen zum Zug zu kommen, war nicht in jedem Fall möglich: Manchmal fuhren sie nicht, manchmal blieben sie stecken.

Weil die Wartungsfirma relativ lange brauchte, um nach Limburg zu kommen, riefen verzweifelte Menschen im Aufzug mehrfach die Eschhöfer Feuerwehr an. Die rückte aus und entwickelte sich zum Aufzugsexperten.

ICE-Bahnhof in Limburg: "Ende der Lebensdauer"

Im Januar vergangenen Jahres hatte die Bahn auf Anfrage dieser Zeitung bereits mitgeteilt, das Unternehmen plane, die Aufzüge des 2002 eröffneten ICE-Bahnhofs im Laufe des Jahres 2018 durch neue Aufzüge zu ersetzen. Nun hat sich die Bahn für einen Zeitraum entschieden, der in die Hauptreisezeit fällt. Die hessischen Sommerferien beginnen bereits am 1. Juli.

Wer sportlich ist, nimmt die steile Treppe am ICE-Bahnhof in Limburg.

Ein Bahn-Sprecher teilte gestern auf Anfrage dieser Zeitung mit, die Aufzüge in Limburg Süd hätten "das Ende ihrer Lebensdauer erreicht". Und warum fällt der Austausch noch in die Ferienzeit? "Der Produzent der Aufzüge benötigt einen gewissen Vorlauf, da es sich nicht um ,Stangenware' handelt." Warum dauert dies knapp drei Monate? "Die Aufzüge können bis zu einem gewissen Punkt vorkonfiguriert werden", teilt der Sprecher weiter mit. "Allerdings müssen auf der Baustelle dann noch die Detailanpassungen vorgenommen werden, die sich erst beim Aufstellen/Aufbauen regeln lassen, da wir das vorhandene Schachtgerüst weiter nutzen. Des Weiteren müssen auch die bereits vorhandenen Aufzüge zuerst einmal rückgebaut werden."

Aufzüge sind nicht das einzige Problem am Bahnhof im Limburg

Die störungsanfälligen Aufzüge sind bei Weitem nicht das einzige Problem mit dem Gebäude, das ein Bahnhof sein soll: Im März vergangenen Jahres teilte die Stadt auf Anfrage der SPD-Stadtverordneten Marietta Arnold mit, warum die Bahn damals noch nicht in der Lage war, ein Loch im Dach des Bahnhofs zu reparieren. "Für eine Instandsetzung des Daches benötigen wir aufgrund der vorhandenen Oberleitung und der daraus resultierenden Gefahren für die Arbeiter und auch für den Zugverkehr eine komplette Sperrung der Strecke", lautete die vom Magistrat erbetene Antwort des Bahnhofsmanagements Gießen. "Dies ist nur unter sehr großem Vorlauf möglich, da die Einarbeitung von Sperrpausen auf der stark befahrenen Hochgeschwindigkeitsstrecke mit möglichst wenig Einschränkungen für unsere Kunden geschehen soll."

Und weiter: "Des Weiteren besteht bei dem Bahnhof in Limburg Süd immer die Notwendigkeit, die Abstimmung mit dem Architekten des Bahnhofs herbeizuführen, da dies in den abgeschlossenen Verträgen so vereinbart wurde. Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen keinen genauen Zeitpunkt einer möglichen Instandsetzung aufgrund der vorgenannten Punkte nennen können." Daran hat sich offenbar ein gutes Jahr später nichts geändert. Zumindest liegen dem Ersten Stadtrat keine Erkenntnisse vor, ob und wann das Dach repariert wird.

Immer wieder Probleme am ICE-Bahnhof

Es gab auch in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit dem Gebäude namens ICE-Bahnhof. Es fing schon im Herbst 2002 damit an, dass die Stadt Limburg sauer war über den schleppenden Fortgang der noch nicht fertiggestellten Bauarbeiten am Bahnhofsgebäude. Im Dezember 2003 kündigte die Bahn an, die für Sommer 2002 versprochene Fertigstellung des Bahnhofs im Januar 2004 zu schaffen.

Auch danach gab es jahrelang Probleme mit den Glastüren, die sich automatisch öffnen sollten, es aber nicht immer taten. Dann blieben die Aufzüge immer wieder stecken.

Und auch sonst scheint die Bahn mit dem Standort Limburg ihre Probleme zu haben: Ende 2016 schloss die Bahn ihr Reisezentrum im ICE-Bahnhof. Mit viel Mühe überzeugte die Stadt die Bahn, in der Bäckerei Wick, die sich neben dem Bahnhof in einem Container befindet, von Januar 2017 an einen Fahrkartenverkauf zu ermöglichen.

Ende Januar dieses Jahres eröffnete die Bahn an der Stelle, wo sie selbst keine Fahrkarten mehr verkaufen wollte, direkt neben der Bäckerei, einen Service-Store: Dort gibt es jetzt belegte Brötchen, Kaffee und Zeitungen.

von Stefan Dickmann

Diese Artikel auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren:

Gewerbe contra Wohnungen: Was darf im ICE-Gebiet gebaut werden?

Im ICE-Gebiet dürfen auch Wohnungen gebaut werden. Damit haben nicht wenige Stadtverordnete ein Problem.

Bebauungsplan soll geändert werden: FDP-Fraktion ist gegen Wohnungen im Limburger ICE-Gebiet

Im Limburger ICE-Gebiet, das überwiegend gewerblich genutzt wird, dürfen auch Wohnungen gebaut werden. Geht es nach der FDP-Fraktion, soll das künftig nicht mehr möglich sein. Aber vermutlich kommt dieser Vorstoß viel zu spät. Ein Limburger Unternehmen hat bereits ein Grundstück gekauft, um dort auch Wohnungen zu errichten.

Neue Wohnungen im ICE-Gebiet

Noch gibt es genügend freie Flächen im Limburger ICE-Gebiet, aber die Grundstücksverkäufe häufen sich: Die Firma Amadeus möchte drei Grundstücke erwerben, um dort Gewerbe, Büros und Wohnungen anzusiedeln.

Deutsche Bahn investiert endlich: Große Veränderungen am Südbahnhof

Seit mehr als zwei Jahren verspricht es die Deutsche Bahn. Nun gibt es einen neuen Starttermin für den Umbau des Südbahnhofs in Frankfurt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare