+
Wo sonst ein schöner See die Badegäste zum Seeweiher in Mengerskirchen lockt, findet sich nur noch eine braune Matschfläche.

Schwimmen

Baden im Seeweiher fällt wohl komplett aus - Schwimmbadpreise steigen

Mit steigenden Temperaturen freuen sich die Menschen auf das Freibad. Die ersten Bäder öffneten bereits am 1. Mai ihre Tore. Während in Limburg das Baden teurer wird, fällt es am Seeweiher in Mengerskirchen wohl komplett aus wegen fehlendem Wasser.

Limburg - In Limburg und im Westerwaldbad in Westerburg durften ganz Mutige bereits am 1. Mai das erste Mal ins Wasser springen. Viele andere Freibäder warten noch auf das richtige Wetter, bevor die Freibäder eröffnet werden. Bei Temperaturen um die 10 Grad, kühlem Wind und Regen zieht es niemanden in die Freibäder. Doch Ende dieser Woche sollen die Temperaturen steigen, und es sieht schon besser aus.

Gerichtet sind die Schwimmbäder alle schon, damit sie wieder Besucher empfangen können. Die Technik wurde aus dem Winterschlaf geholt, und die Becken sind bereit für den Ansturm. Wie sieht es dieses Jahr in den Bädern aus? Was ist neu?

Bademeisterin Sandra Marucci kontrolliert die Arbeitsweise des Saugroboters im Parkbad in Limburg.

Als einziges Schwimmbad hat Limburg mit einem mehrheitlichen Beschluss der Stadtverordneten die Preise erhöht. Neu ist ein "Abendtarif": Von 18 Uhr an zahlen Erwachsene mit zwei Euro und Kinder und Jugendliche mit 1,50 Euro für den Besuch des Parkbads etwas weniger als beim regulären Tarif. Eine weitere Neuerung ist der freie Eintritt für Inhaber der hessischen Ehrenamtskarte, die beim Landkreis beantragt werden kann.

Freibäder: In Außenanlagen investiert

Die anderen Freibäder bleiben bei ihren Preisen der vergangenen Jahre zum Schwimmen. Wer es natürlich liebt, hat Gelegenheit, die Atmosphäre am Diezer Baggersee oder am Herthasee zu genießen. Sprichwörtlich ins Wasser fällt die diesjährige Badesaison wohl am Seeweiher in Mengerskirchen, wenn es jetzt nicht dauerhaft richtig viel Regen gibt. Ansonsten schauen die Besucher auf eine 150 Hektar große, braune Fläche mit kleineren Pfützen. Nach der Sanierung des Seeweihers wurde der Damm nicht rechtzeitig geschlossen und nun fehlt das Wasser, um ihn wieder aufzufüllen.

Einige Freibäder in der Region haben in ihre Außenanlagen investiert, um den Aufenthalt noch schöner zu gestalten. Der Förderverein Westerwaldbad stellte einen neuen Sandkasten und ein "Stehkarussell" auf, während für die sportlichen Besucher eine Tischtennisplatte bereitsteht.

In Elz wurde einiges in den Eltern-Kind-Bereich investiert: So gibt es nicht nur eine überdachte Sitzmöglichkeit am Planschbecken, sondern weitere schattenspendende Sonnenschirme und Sitzmöglichkeiten. Von den derzeitigen Wetterprognosen ausgehend nimmt Bürgermeister Horst Kaiser an, dass das Elzer Freibad ab dem 18. Mai geöffnet wird.

Freibad-Saison: Ältestes Bad in Dauborn

In Frickhofen fanden Umbauten an den Umkleideräumen und Duschen statt. Für die Kinder gibt es eine neue Spielecke mit Sandburg. Durch eine externe Heizung soll das Wasser vorgeheizt werden, um ab Mitte Mai für angenehme Badetemperaturen zu sorgen. In Niederselters sollte das Freibad am Wochenende aufmachen, doch aufgrund der Witterung wurde die Eröffnung verschoben. In Niederselters investierte die Kommune in den vergangenen Jahren in eine umweltbewusste Bewirtschaftung des Bades. Das Freibad wird durch eine Kombination aus Hackschnitzeln sowie Absorberplatten auf dem Dach beheizt. Gegenüber einer Beheizung mit Gas spart dies im Jahr 50 Prozent an Heizkosten, rund 10 000 Euro im Jahr.

Im Südkreis locken Bad Camberg und Niederselters mit ihren Freibädern im Sommer. In Hünfelden gibt es gleich zwei Freibäder: Das älteste Bad der Region gibt es in Dauborn zu finden, und auch in Kirberg lockt das kühle Nass; beide Freibäder sind am Wochenende eröffnet worden.

Im Nordkreis können die Menschen nach Elz, Hadamar und Frickhofen schwimmen gehen. Auch in Weilmünster sowie Weilmünster-Wolfenhausen locken Freibäder. Und wer ein wenig Wegstrecke auf sich nehmen möchte, kann in das kombinierte Hallen-Freibad nach Montabaur fahren.

VON HEIKE LACHNIT

Lesen Sie auch:

Parkbad wird teurer: Ausschuss genehmigt höhere Eintrittspreise

Die vom Limburger Magistrat vorgeschlagene Preiserhöhung für Zehnerkarten fällt niedriger aus. Außerdem wird ein günstiger Abendtarif eingeführt.

Am 1. Mai öffnete das Limburger Parkbad - Preise sind gestiegen

Das Becken ist gefüllt: Am Mittwoch, den 1. Mai, war Saisoneröffnung im Limburger Parkbad.

Ohne Regen keine Badegäste - Damit der Seeweiher schnell voll wird, muss das Wetter mitspielen

Eine Campingplatzbetreiberin, die sich nichts sehnlicher wünscht als viele, viele verregnete Tage- das klingt absurd.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare