Ein Streit zwischen zwei Männern auf der A3 bei Limburg sorgte für einen Polizeieinsatz und eine Vollsperrung der Autobahn.
+
Ein Streit zwischen zwei Männern auf der A3 bei Limburg sorgte für einen Polizeieinsatz und eine Vollsperrung der Autobahn. (Symbolbild)

Streit auf A3

Vollsperrung A3 bei Limburg: Mann flüchtet zu Fuß – Hubschrauber im Einsatz

  • Sophia Lother
    vonSophia Lother
    schließen

Auf der A3 bei Limburg gerieten zwei Männer derart in Streit, dass es zu einer Vollsperrung kam, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Die Polizei hat jetzt neue Details veröffentlicht.

  • Ein Streit zwischen zwei Männern auf der A3 bei Limburg eskaliert.
  • Dann wird ein Helfer mit einem Messer bedroht – die Polizei sperrt die A3 bei Limburg
  • Jetzt werden neue Details bekannt.

Update von Samstag, 06.06.2020, 15.30 Uhr: Nachdem der Streit zweier Männer auf der A3 bei Limburg für Aufsehen und eine Vollsperrung gesorgt hatte, hat die Polizei jetzt weitere Informationen zum Vorfall bekannt gegeben. So war der 35-jährige Mann, der den Mitsubishi mutmaßlich geklaut hatte, aus Idstein – nicht wie vorher gemeldet aus Limburg. Das ist vor allem dahingehend interessant, weil der Mann in Idstein mutmaßlich den Mitsubishi geklaut hatte, mit dem er auf der A3 erwischt wurde.

A3 bei Limburg wegen Polizeieinsatz voll gesperrt: Polizei veröffentlicht neue Informationen 

Wie die Polizei meldete, hatte ein unglücklicher Pizzabote den Mitsubishi mit Schlüssel im Zündschloss für einen Moment abgestellt – und der 35-jährige Mann hatte die Chance sofort genutzt. Bei seinem Mitfahrer handelte es sich um einen Niederländer, den er wohl aus Nettigkeit für ein Stück mitnahm. Wie es zu dem Streit kam, ist nach wie vor unklar.

Als die Männer auf dem Standstreifen auf der A3 bei Limburg weiter stritten, kam ein Autofahrer hinzu, der ihnen helfen wollte. Um ihn zu vertreiben, beleidigte der 35-jährige Fahrer und mutmaßliche Autodieb den Helfer nicht nur, sondern zückte auch ein Messer und bedrohte ihn.

A3 bei Limburg: Mitfahrer flieht in Todesangst über sechs Fahrspuren

Entgegen der vorherigen Informationen gab die Polizei jetzt an, dass nicht der 35-jährige Fahrer anschließend floh, sondern der Mitfahrer. Angesichts des Messers wurde diesem scheinbar angst und bange, was ihn dazu veranlasste, über sechs Fahrstreifen der A3 bei Limburg zu rennen und in einem Gebüsch zu verschwinden.

Auf der Suche nach dem Mann sperrte die Polizei die A3 bei Limburg und auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Der Niederländer wurde anschließend in einer Bäckerei in Görgeshausen wohlbehalten aufgefunden.

A3 bei Limburg wegen Polizeieinsatz voll gesperrt: Mann flieht zu Fuß über die Autobahn

Erstmeldung von Samstag, 06.06.2020, 13.45 Uhr: Limburg - Auf der A3 bei Limburg gerieten zwei Männer am Samstag (06.06.2020) gegen 5 Uhr derart in Streit, dass die Polizei anrücken musste. Eine Vollsperrung der Autobahn und eine Festnahme waren die Folge. Eine Überprüfung ergab außerdem: Das Fahrzeug der Männer war gestohlen.

A3: Streit eskaliert – Helfer wird von Mann aus Limburg bedroht

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall wie folgt: Am Samstagmorgen um 5.13 Uhr waren zwei Männer auf der A3 in einem Mitsubishi unterwegs. Bei Limburg zwischen Diez und Limburg-Nord geriet der 35-jährige Fahrer mit seinem 50-jährigen Mitfahrer in Streit. 

Der Streit eskalierte zusehends, weshalb der Fahrer aus Limburg den Mitsubishi auf dem Standstreifen der A3 abstellte. Die Männer stritten weiter, als ein Autofahrer auf den Mitsubishi aufmerksam wurde. Da er nicht wusste, ob es sich vielleicht um einen Unfall handelte, hielt er an. Der Mann wollte sehen, ob er helfen könnte. Dann nahm die Situation eine unangenehme Wende.

Vollsperrung auf der A3 bei Limburg: Mutmaßlicher Täter flieht zu Fuß vor der Polizei

Die beiden Streithähne auf der A3 bei Limburg freuten sich nämlich kein bisschen über den hilfsbereiten Autofahrer. Der 35-jährige Fahrer des Mitsubishis fing sogar an, den bass erstaunten Helfer zu bedrohen. Der reagierte blitzschnell und rief die Polizei. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, muss das dem Mitfahrer Angst gemacht haben, denn er floh auf die A3 – und zwar zu Fuß.

Die Autobahnpolizei sperrte die A3 bei Limburg, fand aber nur noch den Mitfahrer im Mitsubishi vor. Kollegen der benachbarten Autobahnstation Montabaur konnten den Mann letzten Endes bei Görgeshausen im Westerwaldkreis stellen. Die Vollsperrung auf der A3 bei Limburg wurde gegen 7.30 Uhr aufgehoben, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.

A3 bei Limburg: Bei der Überprüfung des Mitsubishi weiß die Polizei den Grund für die Flucht

Bei der Überprüfung des Fahrers aus Limburg wurde der Polizei schließlich zumindest teilweise klar, warum der Mann auf die A3 geflohen war. Der Mitsubishi war als gestohlen gemeldet. Noch ist unklar, so die Polizei, inwieweit der Mitfahrer des 35-Jährigen aus Limburg beteiligt war. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen.

Bereits im Vorjahr kam es zu einem merkwürdigen Unfall auf der A3 bei Limburg, weil eine Frau zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war. Aber auch anderweitig skurrile Vorfälle geschehen auf der A3 bei Limburg. Der Polizei fiel ein Krankenwagen auf, der mit Blaulicht unterwegs war - allerdings ohne Rettungseinsatz. Deshalb gab es richtig Ärger. Nach einem LKW-Unfall auf der A3 bei Limburg muss die Autobahn in beide Richtungen teilweise gesperrt werden. Die Folge sind kilometerlange Staus.

slo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare