SG Ahlbach/Oberweyer überrollt RSV Weyer 2

  • VonBernd Bude
    schließen

Die Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg hat einen neuen Tabellenführer. Während der bisherige Spitzenreiter, TSG Oberbrechen, gegen die TuS Lindenholzhausen nur 1:1 spielte, trumpfte die SG

Die Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg hat einen neuen Tabellenführer. Während der bisherige Spitzenreiter, TSG Oberbrechen, gegen die TuS Lindenholzhausen nur 1:1 spielte, trumpfte die SG Ahlbach/Oberweyer beim 8:1-Kantersieg gegen den RSV Weyer 2 gewaltig auf und eroberte sich die Spitze. Die SG Oberlahn besiegte die SG Weilmünster/Laubuseschbach 2:0 und belegt Rang drei. Mit dem VfR 07 Limburg (4:0 gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen) und der TuS Lindenholzhausen befinden sich zwei Mannschaften in Lauerstellung.

FUSSBALL-KREISLIGA A

SV Erbach – VfR Niedertiefenbach (1:0). Die Heimelf war von Anfang an spielbestimmend und hatte mehr Zug zum Tor als Niedertiefenbach. Folgerichtig gelang Dustin Erwe die 1:0-Führung (11.). Erbach blieb bis zur Pause feldüberlegen und ließ keine Chancen zu. Das eine oder andere Tor hätte man noch nachlegen können. Mit einem Blitztor in der 46. Minute durch Thorsten Meurer startete die zweite Hälfte. Das 3:0 erzielte Mariano Schroll per Abstauber. Niedertiefenbach konnte sich etwas befreien, versuchte es mit Distanzschüssen. Einmal vermochte der VfR die Erbacher Abwehr auszuhebeln, und Helmut Sarges verkürzte auf 3:1. In die Angriffsbemühungen hinein schloss Josip Dedic einen Konter nach einem Pass von Julius Litzinger zum 4:1. Erbach: Ries, Dedic, Weber, Meurer, Rücker, D. Erwe, Nendersheuser, Rummel, Andres, K. Erwe, Schroll (Rumpf, Rücker, Litzinger, Bölter) – Niedertiefenbach: Hill, Seip, Cinar, Jeuck, Orth, Keil, Holzhäuser, Fohrst, Schoth, Heymann, Sarges (Hinschitz, Schäfer, Burggraf, Kröner) – SR: Kalb (Idstein) – Tore: 1:0 D. Erwe (11.), 2:0 Meurer (46.), 3:0 Schroll (56.), 3:1 Sarges (74.), 4:1 Dedic (85.).

SG Ahlbach/Oberweyer – RSV Weyer 2 8:1 (2:0). Die Hausherren überrannten den Gegner in der zweiten Halbzeit, nachdem sie nach den ersten 45 Minuten schon eine höhere Führung verpasst hatten. Der Anschlusstreffer nach 78 Minuten entsprang einem Schönheitsfehler der SG. Die Tore der Kombinierten teilten sich fünf Akteure. Ahlbach/Oberweyer: Weimer, Sancak, Hofmann, Pirzkall, Pötz, Kremer, Liguori, Tekdas, Lukas Steioff, Steffen Schäfer, Reitz Günzl, Schmidt, Florian Schäfer) – Weyer: Hetterich, Mattersberger, Kramm, Akcakaya, Müller, Schmidt, Weber, Cinar, Winkler, Mahmud, Azemi (Schmitt, Loresch, Salah) – SR: Frieß (Sinn) – Tore: 1:0 Lukas Steioff (10.), 2:0 Abdullah Tekdas (12.), 3:0 Thomas Liguori (67.), 4:0 Manuel Kremer (75.), 4:1 Liban Mahmud (78.), 5:1 Steffen Schäfer (FE/80.), 6:1 Lukas Steioff (88.), 7:1 Abdullah Tekdas (90.), 8:1 Manuel Kremer (90+1) – Zuschauer: 80.

TSG Oberbrechen – TuS Lindenholzhausen 1:1 (0:1). Die Gäste gingen bereits nach 17 Minuten nach einer Ecke durch Kubilay per Kopfball in Führung. Was folgte, waren eine Reihe von Chancen für die TSG. Allerdings hatte Jung die beste Chance für die Gäst, als er kurz vor der Pause den Pfosten anvisierte. Die Angriffsbemühungen der Oberbrechener wurden nach einer Stunde belohnt. Spielertrainer Michel legte im Strafraum einen Ball auf Reifenberg quer, der setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schob einen fast schon verlorenen geglaubten Ball über die Torlinie. Oberbrechen: Münkel, Rudloff, Kaiser, Weyl, Schönbach, Michel, Jung, Schmitt, Leimpek, Kremer, Reifenberg (Lanzel, Al Mohammed, Pötz, Schneider) – Lindenholzhausen: S. Schmitt, Lang, Becker, Kaya, D. Schmitt, Luksch, Kaysal, Jung, Simonis, Yorulmaz, Gencer (Lohmann, Gabb, Kaya, Hasselbächer) – SR: Stekovits – Tore: 0:1 Kubilay (17.), 1:1 Reifenberg (60.).

SG Oberlahn – SG Weilmünster/Laubuseschbach 2:0 (1:0. Die Hausherren hatten das Glück, dass sie in der jeweiligen Nachspielzeit in der ersten, als auch in der zweiten Halbzeit ihre Tore erzielten. Das Spiel war ausgeglichen. Oberlahn: Kazdallis, Rücker, Kühmichel, Hardt, Ketter, Schäl, Cromm, Heimann, Kopp, Winkler, Heumann (Cakrak, Klapper, Keller, Abel, Dombach) – Weilmünster/Laubuseschbach: Müller, C. Zuth, Heuser, Kirsch, Hartmann, Osburg, Lehmann, Nickel, O. Ogrizek, Jung, Kramp (Lehwalder, Knauer, Lehmann) – SR: Schuster – Tore: 1:0 Hardt (45.), 2:0 Winkler (90.+2).

SG Wirbelau/Schupbach – WGB Weilburg 2:4 (0:2). Es entwickelte sich ein hitziges Spiel. Boghian und Croicu legten relativ schnell die Basis zum Weilburger Erfolg und erzielten ihre Tore bis zur 31. Minute. Nachdem Can kurz nach der Pause auf 3:0 erhöht hatte, fanden so nach und nach auch die Hausherren ins Spiel. Eine Viertelstunde vor Schluss musste ein verwandelter Strafstoß von Stoll zum Anschlusstreffer herhalten. Kurz vor Schluss fielen noch zwei Tore. Kalaycioglu markierte das 4:1 und Pfeiffer verkürzte zum Endstand. Wirbelau/Schupbach: Späth, Bördner, Marcel Pfeiffer, Emmel, Yannick Zöller, Gnendinger, König, Zoric, Stoll, Martin, Öczelik (Patrick Pfeiffer, Hauss, Kühner, Mickert) – Weilburg: Erbis, Sahin, Mim, Dadalau, Kalaycioglu, Bohian, Yilmaz, Croicu, Can, Ekin, Cakir (Akkus, Nedelcu, Yildirim, Özdemir) – SR: Vuletic (Königstein) – Tore: 0:1 Boghian (15.), 0:2 Croicu (31.), 0:3 Can (37.), 1:3 Stoll (74., Foulelfmeter), 1:4 Kalaycioglu (82.), 2:4 Marcel Pfeiffer (83.).

VfR 07 Limburg – SG Winkels/Probbach/Dillhausen 4:0 (2:0). Nach einer kurzen Abtastphase bekam J. Mieller den Ball auf der rechten Angriffsseite, zog direkt in den 16er und spielte den Ball flach zu A. Yesilitas, der diesen zum 1:0 versenkte. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit setzte Mieller sich erneut auf rechts durch und spielte den Ball scharf in die Mitte so dass der Klärungsversuch von P. Sahm in den eigenen Maschen landete. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff behauptete A. Yesilitas den Ball im gegnerischen Strafraum, spielte quer zu Stefan Stöhr und dieser schob die Kugel locker ins Tor. Nur drei Minuten später verwandelte Yesilitas eine Ecke von N. Held per Kopf zum 4:0-Endstand. Limburg: T. Merfels, Yesiltas, S. Merfels, Lumoneka, Heimann, Yorulmaz, Goliasch, Katik, Greune, Bühn, Held (Jung, Stöhr, Mieller) – Winkels/Probbach/Dillhausen: Remy, Fritz, Sahm, Kopf, Bendel, Unterieser, Schlicht, Meuser, Eckert, Reitz, Dorth (Mann, Knaak, Demmer, Blum, Imherr) – SR: Diehl (Wiesbaden) – Tore: 1:0 Yesiltas (12.), 2:0 P. Sahm (43., Eigentor), 3:0 Stöhr (55.), 4:0 Yesiltas 58.).

TuS Linter – SG Villmar/Aumenau 1:1 (0:1). Villmar Aumenau begann druckvoll und hatte in der ersten halben Stunde einige gute Torchancen, die aber vom Linterer Keeper Kevin Jung entschärft wurden, oder das Tor verfehlten. Von der Linterer Offensive war in dieser Zeit wenig bis garnichts zu sehen. In der 32. Minute brachte David Brahm die SG nach einer Ecke per Kopfballtreffer verdient in Führung. Die erste Torchance verzeichnete Linter in der 36. Minute durch Pierre Roth, der aus 15 Metern knapp über das Tor schoss. Wiederum Pierre Roth hatte kurz vor der Halbzeit die große Chance auf den Ausgleich, verfehlte das Tor jedoch knapp. Die 2. Halbzeit gestaltete Linter ausgeglichener. Die erste Chance verbuchte aber Villmar/Aumenau durch Patrick Zanner, der Torhüter Kevin Jung mit einem strammen Schuss prüfte. In der 65. Minute war es erneut Zanner, dessen Kopfball Jung mit einem Klasse-Reflex entschärfte. Zehn Minuten später hielt erneut Jung seine Farben im Spiel, indem er eine Doppeltorchance zunichte machte. Nach einer Roten Karte für Villmar/Aumenau wegen Beleidigung gewann Linter die Kontrolle über das Spiel und Alexander Unruh markierte in der 83. Minute durch einen strammen Schuss aus 16 Metern ins linke untere Eck, den Ausgleich. In den letzten Minuten bemühte sich Linter, das Spiel noch zu drehen, fand im Abschluss aber kein Glück mehr.

Linter: Jung, Talaska, Ourdouillie, Tim-Maurice Sawall, S. Unruh, Karaagac, Kuhn, Kocakaja, Bieger, A. Unruh, Roth (Hahn, Stahl, Schlagheck, Marc-Andre Sawall) – Villmar/Aumenau: Wilbert, Blecker, Fonzo, Dragesser, Jaick, Faber, Brahm, Marks, Weil, Zanner, Herr (Rubroeder, Bockler, Dietrich, Rossol) – SR: Siefert (Kelkheim) – Tore: 0:1 David Brahm (32.), 1:1 Alexander Unruh (83.) – Zuschauer: 70.

(bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare