Fußball-Kreisliga A

Der erste Aufsteiger: SG Winkels

Der erste Aufsteiger in der Fußball-Kreisliga A steht fest: In letzter Minute versetzte Felix Bendel seine SG Winkels/Probbach/Dillhausen mit dem Siegtreffer gegen die SG Taunus in einen Freudentaumel. Auf den Plätzen zwei und drei patzten die SG Ahlbach/Oberweyer und der VfR 07 Limburg überraschend.

Voll im Rennen um den Relegationsplatz ist daher der SV Erbach, der souverän mit 3:0 in Schupbach gewann. Ein riesiger Schritt in Richtung Klassenerhalt ist dem SV Bad Camberg gelungen, der sich sensationell gegen den Tabellendritten, VfR 07 Limburg, durchsetzte. Die Konkurrenz im Tabellenkeller verpasste es in ihren Duellen, Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln. Für das größte Spektakel an diesem Spieltag sorgten WGB Weilburg und die FSG Dauborn/Neesbach, die sich 6:6 trennten.

FC Dorndorf 2 – SG Heringen/Mensfelden 3:5 (0:2). Bereits nach acht Minuten verzeichnete Schmid (H/M) einen Lattentreffer, und die frühe Führung von Maximilian Gärtner kam nicht unerwartet. Das 0:2 markierte Bremenkamp, nachdem Zahn zunächst einen Schuss von Gärtner nur hatte abklatschen können. Wenig später hielt der FCD-Keeper aber gegen Schmid sein Team im Spiel. Der stark aufspielende Janis Weyer rückte ins Mittelfeld, Immel ersetzte auf der linken Seite H. Lahnstein. Doch alle Träume schienen ausgeträumt, als F. Gärtner das 0:3 machte. Dorndorf gab nicht auf. Joshua Zey, Rduch und Großmann sorgten für den Ausgleich. In der entscheidenden Phase erkannte der Schiri zweimal in sehr umstrittenen Situationen auf Abseits gegen den FC. Die SG berappelte sich, und Bremenkampf sowie Neeb sorgten für den glücklichen, aber nicht unverdienten Gästesieg. Dorndorf: Zahn, J. Weyer, L. Weyer (72. L. Lahnstein), J. Lahnstein, Stahl, Großmann, H. Lahnstein (46. Immel), Rduch, J. Zey, Müller, Schick (Dobischok) – Heringen/Mensfelden: Lende, Seliger, Meister, Schäfer, Neeb, Doogs, Bremenkamp, F. Gärtner, Schmid, Haas, M. Gärtner (Lenau, Bieker, Dalef) – Tore: 0:1 Maximilian Gärtner (12.), 0:2 (33.), 0:3 (56.) beide Sascha Bremenkamp, 1:3 Joshua Zey (63.), 2:3 Michael Schick (65.), 3:3 Mario Großmann (68.), 3:4 Sascha Bremenkamp (73.), 3:5 Loris Neeb (75.) – SR: Gleitsmann – Zuschauer: 50.

SV Bad Camberg – VfR 07 Limburg 3:1 (1:0). Der SVC agierte mit kompakter Abwehr und suchte sein Heil in schnell vorgetragenen Kontern. Einen solchen, von Herzog über die linke Außenbahn vorgetragenen, vollendete Hamdy Kqiku mit tatkräftiger Mithilfe der Limburger Verteidigung (19.). Trotz aller Überlegenheit im ersten Durchgang blieb der VfR ohne klare Torchance. Wesentlich konzentrierter kamen die Gäste aus der Kabine; völlig freistehend versenkte Ahmet Yesiltas einen Eckball zum Ausgleich (52.). Doch dann erzielte Cambergs Devensivspezialist Herbert Falkenbach nach jeweils unnachahmlicher Vorarbeit von Kqiku die entscheidenden Treffer zum ebenso überraschenden wie verdienten Sieg des SVC. Auf Seiten der Limburger bleibt nur noch ein Kopfball an den Querbalken von Ahmet Yesiltas (90.) zu vermelden. Bad Camberg: Krones, Lammers, Hofmann, Bierod, Arens, Schott, D. Blazquez, Jung, Kqiku, Möhring, Herzog, (Kaiser, Conin, Falkenbach, Hemmersbach, Ja. Wehrmann) – Limburg: Darda, Weis, Lumoneka Sinda, Lu. Bühn, Heimann, Tekdas, Le. Bühn, Goliasch, Yesiltas, Tatarenko, Qurbani (Janke, Trapp, Pingitzer, Panahi) – SR: Hess (Taunusstein) – Tore: 1:0 Hamdy Kqiku (19.), 1:1 Ahmet Yesiltas (52.), 2:1 Herbert Falkenbach (74.), 3:1 Herbert Falkenbach (88.).

FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen – SV Erbach 0:3 (0:1). Der SVE versuchte oft, mit langen Bällen die gefährlichen Spitzen Schroll und Kqiku in Szene zu setzen. In der 28. Minute führte ein schnell vorgetragener Konter über Schroll durch Julius Litzinger zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 0:1. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer zunächst ein verteiltes Spiel. Die Bad Camberger „Vorstädter“ waren in ihren Aktionen jedoch konsequenter und ließen die Angriffsbemühungen der Hausherren schon im Keim ersticken. Litzinger vergab das mögliche 0:2, kurz darauf Patrick Pfeiffer den Ausgleich. Dann war es doch Julius Litzinger, der per Abstauber für Erbach traf. In der 90. Minute erhöhte Kqiku per Kopf noch zum 0:3-Endstand. W/S/H: Brumm, A. Zöller, Fohrst, S. Pfeiffer, M. Pfeiffer, P. Pfeiffer, Zoric, Mohammad, Dienst, Fiedler, Unkelbach (Hauss, Y. Zöller) – Erbach: Huppertsberg, Steiling, Weber, Meurer, M. Rücker, Erwe, Nendersheuser, Andres, Kqiku, Litzinger, Schroll (C. Rücker, Feuerbach, Blick, Beuerbach, Busch) – SR: Lurz (Hofheim) – Tore: 0:1 (27.), 0:2 (81.) beide Julius Litzinger, 0:3 Muhammet Kqiku (90.) – Zuschauer: 85.

SG Nord – TuS Linter 1:0 (0:0). Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient: In Hälfte eins waren die „Frösche“ spielbestimmend, im zweiten Durchgang die SG Nord. Die größte Möglichkeit für die Gäste vergab Jakob, als er allein vor dem Tor den Ball am langen Eck vorbeilegte. Die Kombinierten. denen wenig einfiel, hatten ihre einzige Chance durch Daniele Cicero. Nach gut einer Stunde dominierte die SGN, verzweifelte aber immer wieder an Linter Torwart Jung. Den Bann brach schließlich Philipp Fröhlich, der eine Moise-Vorarbeit zum Siegtreffer nutzte. Fast mit dem Schlusspfiff semmelte Schallenberg (L.) den Ball aus etwa fünf Metern über das Tor. SG Nord: Gernandt, Dan. Cicero, M. Stähler, Schneider, S. Stähler, Gencer, Moise, Dav. Cicero, Jovanovic, Fröhlich, Nakayama – Linter: Jung, Talaska, Tien, Jacob, Weber, Sawall, Kuhn, Breiter, Bieger, Sztani, Luksch (Giarratana, Schallenberg) – SR: Theis (Liebenscheid) – Tor: 1:0 Philipp Fröhlich (86.) – Zusch.: 80.

VfR Niedertiefenbach – TuS Waldernbach 4:3 (1:0). In einer abwechslungsreichen Partie hatte der VfR in den ersten 45 Minuten spielerische Vorteile und ein leichtes Chancenplus. Die 1:0-Führung zur Pause durch den frühen Treffer von Heymann ging vollauf in Ordnung. Gerade mal 28 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Vorländer den 1:1-Ausgleich. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die erneute Führung der Heimelf, durch ein Eigentor von Zinndorf, drehten Hermann und Scharf mit einem Doppelschlag binnen weniger Minuten zum zwischenzeitlichen 2:3. Zwei Standards in der Schlussphase brachten die Einheimischen wieder auf die Siegerstraße. Ein indirekter Freistoß vom Elfmeterpunkt durch Holzhäuser und ein Kopfballtreffer von Keil nach Freistoßflanke von Sarges sorgten für den 4:3-Endstand. Niedertiefenbach: Hill, K. Schenk, Seip, Orth, Holzhäuser, Keil, Dillmann, Burggraf, Schoth, Heymann, Sarges (H. Schenk, Fahmey, Schlitt) – Waldernbach: Beck, Weber, Hermann, Halle, Skrijelj, Scharf, Zinndorf, Pranjic, Jäger, Vorländer, Masan (Eckert, Grod, Zenbil) – SR: Dillmann (Haiger) – Tore: 1:0 Adrian Heymann (5.), 1:1 Bastian Vorländer (46.), 2:1 Niklas Zinndorf (58./Eigentor), 2:2 Christopher Hermann (60.), 2:3 Wilhelm Scharf (68.), 3:3 Sebastian Holzhäuser (80.), 4:3 Benedikt Keil (86.).

SG Taunus – SG Winkels/Probbach/Dillhausen 1:2 (0:1). Die Heimelf hielt den Tabellenführer weit vom Tor weg, in der 24. Minute gingen die Gäste durch Tim Unterieser doch in Führung. Die SG Taunus hielt weiter gut dagegen, spielte frech nach vorne und nutzte ein Missgeschick von Torhüter Kaune sogar zum Ausgleich durch Giuseppe Trabona (71.). Erst in den Schlußminuten warf der Tabellenführer nochmal alles nach vorne und erzielte in der 90. Minute den etwas schmeichelhaften Siegtreffer durch Felix Bendel. Glückwunsch zum Aufstieg an die SG Winkels/Probbach/Dillhausen! SG Taunus: Bulduk, Kajevic, Gautsch, Ferreira, Stahlberg, Kapic, Süssmann, Peters, Budaktekin, Beiam, Erwe (Trabona, Kurzawa, Engesser) – W/P/D: Kaune. Dorth, Sahm, Bendel, Schäfer, Unterieser, Schlicht, Scholz, Schauer, Täger, Reitz (Meuser, Knaak, Fritz, Imherr) – SR: Günther (Bad Vilbel) – Tore: 0:1 Tim Unterieser (24.), 1:1 Giuseppe Trabona (71.), 1:2 Felix Bendel (90.) – Zuschauer: 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare