Biergärten

Gaststätte „Zur Turnhalle“: Unter Kastanie und Lindenbaum

  • schließen

Ob mit Fußball-WM oder ohne: Bei diesen warmen Temperaturen genießen viele gerne ein kühles Bierchen im angenehmen Ambiente. Im Rahmen einer neuen Serie stellt die NNP Biergärten vor.

Zu einem richtigen Biergarten gehört ein natürlicher Baumbestand. Hier muss sich die Gaststätte „Zur Turnhalle“ in der Ste.--Foy-Straße 16 in Limburg nicht verstecken. Die Gäste können im Schatten einer riesigen Kastanie und einer Linde Platz nehmen. Das Außenareal der Turnhallen-Gaststätte fasst 75 Sitzplätze.

Die dem Limburger Turnverein als Eigentum zugeordnete Gaststätte hat ihre Wurzeln im Jahre 1910. Pächter der Turnhallen-Gaststätte ist seit rund zwölf Jahren der Limburger Norbert Ruhs.

Bereits der Eingangsbereich zum Biergarten strahlt Atmosphäre aus. Nicht zuletzt trägt dazu auch ein kleines Biotop bei. Auf schwarzen Tafeln hat der Wirt mit weißer Kreide die Sonderangebote aus der Küche für die Biergartengäste geschrieben. Besonders gefragt sind an diesen Sommertagen der Wurstsalat mit Bratkartoffeln für 8,50 Euro, verschiedene Salate. Currywurst mit Pommes für 8,50 Euro, Schnitzel mit Kartoffelsalat für 12,80 Euro oder Flammkuchen für 8,50 Euro.

Wer auf der kleinen Biergarten-Karte nichts Passendes finden, der darf auch aus dem größeren Angebot aus der Küche wählen. Ein argentinisches Rumpsteak mit Kräuterbutter, Champignons oder Pfeffersauce, Pommes und Salat für 22,80 oder Lende mit Kräuterbutter, Pommes und Salat für 15,80 Euro, Putensteak Hawaii mit Ananas, Käse überbacken, Pommes und Salat für 13,80 Euro oder Zwiebel-Schnitzel mit Beilagen für 13,80 Euro stehen unter anderem auf der Karte. Sonntags mittags hat der Biergarten ebenfalls geöffnet. Wie immer an Sonntagen bietet die Küche dann zusätzlich zur Karte bürgerliche Speisen wie Braten oder Rinderrouladen an.

Zum Biergarten gehört das Bier. Davon hat die Turnhalle als Fassbier ein Glas Pils 0,2-Liter für 1,60 Euro, und zum gleichen Preis ein Kölsch im Angebot. Ein Weizenbier 0,5 kostet 3,80 Euro. Für die Weißweinliebhaber stehen zum Beispiel Rauenthaler Steinmächer, das Viertel für fünf Euro, ebenso auf der Karte wie Hallgartener Mehrhölzchen. Auch trockene und halbtrockene Rotweine aus der Pfalz und Italien sind der Viertelliter für fünf Euro zu haben. Da fällt der auch im Nassauer Land gängige Apfelwein als Sauer- oder Süßgespritzter im 0,25-Glas mit 2,20 Euro im oberen Preissegment schon etwas aus der Rolle. Aber wer das „Stöffche“ im gerippten Halbliter-Glas bestellt, der kommt mit preiswerteren vier Euro davon. Freunde des Mineralwassers müssen für die kleine Flasche zwei und die große Flasche fünf Euro einkalkulieren. Cola, Sprite oder Fanta kosten das 0,3er-Glas 2,40 Euro.

Für das Wohl der Besucher, darunter viele Stammgäste, sorgen mit Norbert Ruhs drei Mitarbeiter in der Küche und drei Kräfte im Service. Wenn die Witterung nicht mitspielt, bietet die gemütlich eingerichtete Gaststätte genügend Platz. Dazu zählen zwei Scheren-Kegelbahnen sowie im Obergeschoss ein Saal für rund 50 Personen, den vorwiegend Vereine oder Gruppen nutzen.

Wer zum Biergarten der Turnhalle vorfährt und einen Parkplatz sucht, der wird im näheren Umfeld schnell und dazu meist kostenlos fündig. Für Radfahrer bestehen direkt am Eingang zum Biergarten Abstellplätze für ihre Drahtesel.

Hunde sind im Biergarten der Turnhalle willkommen. Für Kinder hat die Gaststätte eine kleine Karte sowie Süßspeisen im Angebot, die aber such die Erwachsenen als Dessert auf der Karte vorfinden. An Sommerabenden muss der Biergarten vorschriftsmäßig um 22 Uhr schließen. Ein musikalisches Event erwartet die Besucher im Biergarten der Turnhalle am Sonntag, 29. Juli. Dort ist ab 11 Uhr ein Dixieland-Frühschoppen mit Hermann Weimer aus Offheim und seinen „Jazz-Bären“ angesagt.

Bewertung 1 bis 6 Bierkrüge (ungenügend bis sehr gut)

Atmosphäre:

Speisen- und

Getränke:

Preis-Leistungs- verhältnis:

Service:

Familien- freundlichkeit:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare