+
Das ?Minguet Quartett? zählt zu den international gefragtesten Streichquartetten und tritt im Oktober in der Stadthalle auf.

Meisterkonzerte 2018/19

Hochklassige Musik in Limburg

Mit sechs Meisterkonzerten und dem traditionellen Silvesterkonzert geht die Kulturvereinigung Limburg in die neue Spielessaison 2019/19. Abo-Karten sind schon jetzt erhältlich, Einzelkarten von Mitte August an.

Mit der Brass Band Hessen startet die Kulturvereinigung Limburg die Reihe der Meisterkonzerte in der Stadthalle am Sonntag, 2. September, um 18 Uhr. Im zehnten Jahr ihres Bestehens macht sich die Brass Band auf zur Jubiläumstour „Tour acht10“. Seit 2008 sind die 26 Blechbläser und vier Schlagzeuger unter der Leitung ihres Chefs Hans-Reiner Schmidt unterwegs.

Nächster Höhepunkt ist der Auftritt des Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim mit den Solisten Friedemann Wuttke (Gitarre) und William Sabatier (Bandoneon). Gespielt werden am Sonntag, 30. September, um 18 Uhr in der Stadthalle Werke von Luigi Boccherini, Wolfgang Amadeus Mozart und Astor Piazzolla. Friedemann Wuttke studierte an der Musikhochschule Stuttgart und vervollständigte seine musikalische Ausbildung unter anderem in Meisterkursen international bekannter Solisten sowie mit seinem Freund und Mentor, dem russischen Weltklasse-Pianisten Igor Zhukov. William Sabatier gehört weltweit zu den bedeutendsten Interpreten und Arrangeuren der Musik des Tango-Genies Astor Piazzolla.

1988 wurde das „Minguet Quartett “ gegründet; es zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und ist in den großen Konzertsälen der Welt zu Gast. In Limburg spielt das Quartett am Donnerstag, 18. Oktober, um 20 Uhr Streichquartette von Ludwig van Beethoven, Claude Debussy und Antonín Dvorák.

Nach einer kleinen Pause geht die Reihe der Meisterkonzerte am Samstag, 16. Februar, um 20 Uhr weiter mit dem Schlesischen Kammerorchester , das aus den besten Solisten der in Kattowitz beheimateten Schlesischen Philharmonie besteht. Weltweite Auftritte auf vielen Bühnen zusammen mit Künstlern wie Yehudi Menuhin, Garrick Ohlsson und Pawel Przytocki bestätigen die Qualität dieses 1981 gegründeten Ensembles. Unter der Leitung von Volker Schmidt-Gertenbach werden in der Stadthalle Werke von Mozart gespielt.

Das Kammerorchester des Nationaltheaters Prag folgt am Freitag, 15. März, um 20 Uhr mit Werken von Mozart, Janáèek und Dvorák. Der bekannte Dirigent Zdenek Kosler prägte maßgeblich die Anfangsjahre dieses Orchesters, und durch seine einzigartigen Interpretationen entstand ein eigener Ausdrucksstil des etablierten Orchesters. Auftritte mit dem Solohornisten der Berliner Philharmoniker, Stefan Dohr, dem gefeierten französischen Cellisten Gautier Capucon und der deutschen Ausnahme-Geigerin Julia Fischer zeigen das hohe Niveau. Zudem konzertierte das Orchester 2016 und 2017 mit dem russischen Trompeter Sergey Nakariakov im Rahmen der Festspiele „Europäische Wochen Passau“ sowie mit der koreanischen Geigerin Soyoung Yoon im Rahmen des „Engadin Festivals“ St. Moritz.

Im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Paukenschlag endet die Reihe der Meisterkonzerte am Samstag, 6. April, um 20 Uhr mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz . Unter der Leitung von Stefan Grefig spielt das bekannte Orchester vom traditionellen Marsch über Bearbeitungen klassischer Werke, Originalkompositionen für Blasorchester, verschiedene Solokonzerte bis hin zu Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau und begeistert sein Publikum bei jedem Auftritt.

Das traditionelle Silvesterkonzert der Kulturvereinigung Limburg am Freitag, 28. Dezember, um 20 Uhr bildet wie immer den Abschluss des Jahres. Vor 200 Jahren wurde das weltweit beliebteste Weihnachtslied „Stille Nacht“ zum ersten Mal gesungen, mittlerweile gehört es seit 2011 zum Unesco-Kulturerbe und begeistert Menschen auf der ganzen Welt und sicher auch das Publikum in Limburg. Das Musical erzählt mit Musik und alpenländischem Flair die Geschichte des bekanntesten Weihnachtsliedes der Welt. Für diese Veranstaltung läuft der Vorverkauf bereits.

Karten für alle Veranstaltungen auf sowie in der Ticketzentrale am Bahnhofsplatz 2. Der Verkauf der Einzeltickets startet am 14. August; der Verkauf der Abos läuft bereits (siehe Infobox). red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare