JC Limburg

Mit ihnen ist nicht zu spaßen

Eine tolle Ausbeute machten die Nachwuchskämpfer des Judo-Clubs Limburg bei den Westdeutschen EInzelmeisterschaften im Ju-Jutsu-Fighting in Gelsenkirchen: Drei Titelgewinne, zwei Silber und drei Bronzemedaillen sowie einmal Rang vier konnten sich mehr als sehen lassen. Das war der dritte Platz in der Vereinswertung.

Harte Konkurrenz wartete auf die Ju-Jutsu-Fighter des JC Limburg bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften in Gelsenkirchen. Am Start waren Konkurrenten aus Hessen, dem Saarland, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz; insgesamt hatten 44 Vereine 184 Kämpfer an den Start geschickt. Neun davon stellte der Judo-Club Limburg. Lediglich Erbach und Gelsenkirchen hatten mit elf beziehungsweise 14 Startern mehr Athleten auf den Matten. Durch die optimale Vorbereitung von Trainerin Hilka Verhoeven qualifizierten sich alle Limburger für die Deutschen Schülermeisterschaften in Maintal.

In der U18, bis 70 kg (vier Teilnehmer), gewann Laura Bendel alle Kämpfe vorzeitig durch Full Ippon und holte sich somit verdientermaßen den Sieg. Emily Kern kämpfte sich in der U18, bis 57 kg (7 Teilnehmer), ungeschlagen ins Finale, wo sie aber der starken Hanauerin unterlag und Zweite wurde. Simon Friedrich (U18, bis 66 kg) zeigte saubere Atemi-Techniken und besiegte im ersten Kampf klar seinen Gegner aus Nordrhein-Westfalen. Danach war allerdings unfreiwillig Schluss, da er mit einer Fußverletzung im Krankenhaus behandelt werden musste. Dennoch wurde er Dritter. Ebenso wie Marvin Kaiser in der U18, bis 73 kg. Nachdem dieser seinen ersten Kampf deutlich gewonnen hatte, verlor er anschließend gegen die beiden Erstplatzierten der Klasse. Tolle Leistungen zeigten auch Jonah Bayer und Niklas Erbe in der U15, bis 44 kg. Jonah Bayer gewann den Wettbewerb vor Niklas Erbe. Ganz oben auf dem Podest stand am Ende auch Louisa Bendel (U15, bis 48 kg). Sie ließ ihren Gegnern keine Chance und wurde verdient Westdeutsche Meisterin. Emilia Lux (U15, bis 44 kg) zeigte anspruchsvolle Kämpfe in der stark besetzten Gewichtsklasse. Die Limburgerin kämpfte sich vor bis ins Halbfinale und sicherte sich schließlich die Bronzemedaille. Gute Leistungen zeigte auch Joshua Kaiser in der U15, bis 41 kg. Er verfehlte nur denkbar knapp das Podest und wurde Vierter.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare