84. Würzburger Regatta

LCW auf der Jagd nach Bocksbeuteln

Bei der 84. Bocksbeutelregatta über 4500 Meter in Würzburg waren 280 Boote am Start. Mit dabei auch der Limburger Club für Wassersport (LCW) mit einem Großaufgebot.

Herausragend war der Sieg von Simon Frank (Ruderer, Trainer und Lehrer) im Männer-Renn-Doppelzweier mit Joachim Agne, dem leichten Weltmeister im Doppelvierer dieses Jahres. Siegreich war auch Jutta Will nach ihrer Mutterschaftspause; sie gewann im Mixed-Gig-Doppelvierer mit Steuermann (Mindestdurchschnittsalter 43) mit Ruderern aus Frankfurt. Nur zwei Sekunden dahinter kamen André Wagner, Christoph Mehlmann, Ute Enders-Förster und eine Flörsheimerin ins Ziel (Steuermann: Jörg Domurath).

Erfolgreich war auch Klaus Schuy und das in guter Zeit im Mixed-Renn-Doppelzweier (65 Jahre) mit einer Eschwegerin. Lediglich acht Sekunden fehlten Klaus Schuy und Stefan Heyde mit Ruderern aus Kiel und Flörsheim im Renn-Doppelvierer (50 Jahre) zum Sieg. Erneut in einer Spitzenzeit gewann Werner Gläser mit Kollegen aus Lauffen, Krefeld und Wetzlar den Renn-Doppelvierer (75 Jahre).

Den Rennachter (55 Jahre) gewann Lothar Rompel mit Athleten aus Speyer und Neuss ebenfalls in einer sehr guten Zeit. Rebecca und Holger Will unterlagen im Mixed-Doppelzweier (43) ihren Gegnern mit nur sieben Sekunden Rückstand. Respektable Ergebnisse erzielten auch Simone Haubrich, Pia Königstein, Evi Schöpplein, Christoph Bendel, Jochen Förster, Christof Schnee, Thomas Sobanski und Reiner Stein.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare