Schwimmen hält jung und macht fröhlich: Das beweist die Frühschwimmertruppe (von links) mit Ingrid Hertzel, Rosemarie Beste (oben), und Ingrid Kremer, Elfi Wenzel, Hannelore Dassler und Anneliese Schlitt sowie Gabi Barz.
+
Schwimmen hält jung und macht fröhlich: Das beweist die Frühschwimmertruppe (von links) mit Ingrid Hertzel, Rosemarie Beste (oben), und Ingrid Kremer, Elfi Wenzel, Hannelore Dassler und Anneliese Schlitt sowie Gabi Barz.

Zu Gast im Limburg Schwimmbad

Jeden Morgen ins kühle Nass

Die Frühschwimmer ziehen schon um 8.15 Uhr ihre Bahnen im Parkbad

Limburg -Für Langschläfer ist es quasi noch mitten in der Nacht. Die Frühschwimmer dagegen sind um 8.15 Uhr bereits voll in ihrem Element. Sie ziehen ihre Bahnen durch Limburgs Fluten und genießen wie die Vögelchen ihr Morgenbad. "Die Frühschwimmer sind unsere treuesten Badegäste", berichtet Bademeister Andreas Schilling vom Limburger Parkbad. Er ist sich sicher: "Wenn wir am 24. Dezember aufhätten, wären sie auch da."

Andreas Schilling kennt sie alle, die Damen und Herren, meist im etwas fortgeschrittenen Alter, die den Tag bei ihm begrüßen. Zum Beispiel Hoppa. Die Limburgerin heißt eigentlich Rosemarie Beste, wird aber von allen bei ihrem Spitznamen gerufen. "Aber nicht nur ich", erzählt sie lachend, "wir alle haben hier einen Spitznamen." Da kommen dann so klangvolle Bezeichnungen wie das "Stoffmädchen" und "Moin Moin". "Die Spitznamen stammen alle aus der Zeit, in der wir uns noch nicht so gut kannten."

Für die Fitness

und die Gesundheit

Das ist aber schon lange her. Viele der Schwimmerinnen besuchen seit Jahrzehnten regelmäßig das Frühschwimmen im Limburger Parkbad. Die muntere Damentruppe nutzt die morgendliche Erfrischung natürlich auch immer zum kurzen Austausch. Immer wieder schallt fröhliches Lachen über die blaue Wasseroberfläche.

"Ich komme jeden Morgen extra von Steinbach her", berichtet Anneliese Schlitt, "ich will was für die Gesundheit tun. Ich habe nämlich neue Gelenke und ein neues Knie!" "Hier schwimmt ein kleines Ersatzteillager", neckt Hoppa die Schwimmfreundin lachend. Aber auch sie schwimmt, um bei Kräften zu bleiben, ebenso wie Gabi Barz aus Bad Camberg, die mit dem regelmäßigen Training erfolgreich ihre Rückenschmerzen bekämpft. Mit ein bisschen Toter-Mann spielen oder Seehund-paddeln ist das aber nicht getan. Ingrid Hertzel beispielsweise macht konsequentes Konditionstraining. Seit über 30 Jahren schwimmt sie täglich ihren Kilometer. Kein Wunder, dass sie sich ihre jugendliche Figur bewahrt hat.

Aber die Gesundheit ist nicht der einzige Grund für die morgendliche Aktivität. Rosemarie Beste, Ingrid Hertzel, Hannelore Dassler, Elfi Wenzel, Anneliese Schlitt, Gabi Barz und Ingrid Kremer schätzen auch die gute Gemeinschaft unter den Frauen und den positiven Tagesbeginn, der am Hausstein startet. Zum guten Ton gehört die Freundlichkeit der Schwimmbad-Mitarbeiter ebenfalls. Auch dafür vergeben die Schwimmerinnen fünf Punkte. Zum Beispiel an Jutta Stein an der Kasse und natürlich an den Bademeister.

Schwimmen

mit Domblick

Andreas Schilling, im ersten Leben Metzgermeister und Wurstdesigner und dank der Liebe in der Domstadt, hat immer ein Lächeln auf den Lippen und den Schalk im Nacken. Und wer nicht achtgibt, fällt schon mal auf einen seiner Scherze rein - zum Beispiel auf seine Kreation "Mondscheincreme", die vor Mondbrand schützen soll. Ansonsten hat er das 50 Meter lange Wettkampfbecken, den Sprungbereich sowie das Erlebnisbecken ebenso souverän im Auge wie das Babybecken und die große Rutsche. Ihm zur Seite stehen übrigens, je nach Wetterlage, ein bis zwei Rettungsschwimmer.

Auch der Außenbereich, also die Liegewiesen mit altem Baumbestand und praktischen Terrassentreppen sorgen für Wohlfühl-Ambiente im Parkbad. Ein bisschen Luxus winkt auch: Die Schwimmer haben sogar Domblick.

Seit Corona ist die Limburger Badezeit in vier Zeitzonen eingeteilt. Pro Zeitzone sind bis zu 500 Badegäste möglich. Jeder muss sich für eine oder mehrere Zeitzonen anmelden und kann dann entweder von 8 bis 9.45 Uhr, von 10 bis 13.45 Uhr, von 14 bis 17.45 Uhr oder von 18 bis 20 Uhr. ins Parkbad kommen. Die Anmeldung muss aber spätestens um 24 Uhr des Vortages erfolgen. Wer kein Internet hat, kann sich ein Fomular an der Kasse holen. Den ganzen Tag sind Reinigungskräfte im Einsatz und sorgen für Reinigung und Desinfektion der verschiedenen Bereiche des Bades. Anette in Concas

Die meisten Besucher kamen

bislang am 19. Juni

Der Tag mit den bislang meisten Besuchern im Parkbad Limburg in diesem Jahr war der 19. Juni mit 1200 Gästen. Das teilt auf Anfrage der Sprecher der Stadt, Johannes Laubach, mit. Die kurzen Zeitzonen zu Beginn und gegen Ende der Besuchszeit würden generell schwächer frequentiert als die beiden Besuchszeiten dazwischen.

Und das sind die Besucherzahlen im Juni in der Vergangenheit:

2021: 14 033 Besucher

2020: noch nicht geöffnet

2019: 30 013 Besucher

2018: 16 832 Besucher

2017: 17 565 Besucher

2016: 9316 Besucher

"Die Zahlen verdeutlichen, dass das Wetter starken Einfluss auf den Besuch hat", erklärt Laubach.

Im Juli wurden bis zum 21. des Monats 5563 Gäste registriert

(Vorjahreszeitraum: 4611). dick

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare