1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Limburg

Kirmes in Obertiefenbach und Mannebach „gerettet“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marion Morello

Kommentare

null
© © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com

Der SV Rot-Weiß Hadamar 2 hat sich durch seinen 3:1-Sieg im vorgezogenen Spiel der Fußball-Gruppenliga Wiesbaden gegen Beuerbach Platz zwei hinter dem FC Waldbrunn gesichert.

Der SV Rot-Weiß Hadamar 2 hat sich durch seinen 3:1-Sieg im vorgezogenen Spiel der Fußball-Gruppenliga Wiesbaden gegen Beuerbach Platz zwei hinter dem FC Waldbrunn gesichert. Gar auf den Platz an der Sonne sprang der TuS Obertiefenbach durch seinen 4:0-Erfolg gegen die SG Heringen/Mensfelden. Für gute Kirmesstimmung ist also sowohl in Obertiefenbach als auch in Niederhadamar gesorgt. Eine bittere Derby-Niederlage hat die SG Villmar/Aumenau im Nachholspiel der A-Liga gegen Wirbelau/Schupbach kassiert. In der B-Liga geht das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Steinbach und Waldhausen weiter.

GRUPPENLIGA WIESBADEN

SV RW Hadamar 2 – TuS Beuerbach 3:1 (0:0). Bevor die weiter ungeschlagenen Gastgeber ihren dritten Saisonsieg unter Dach und Fach hatten, mussten sie ein gehöriges Stück Laufarbeit und Kampf einbringen. Wieder einmal bestätigte sich, dass man in dieser Liga auch den Tabellenletzten nicht unterschätzen darf. Trainer Kierdorf musste ohne Leihgaben aus dem Hessenliga-Kader auskommen. Dafür debütierten Torwart Steffen der nach fast einem Jahr verletzungsbedingter Pause wieder im Tor stand. Ebenfalls sein Debüt gab Nachwuchsspieler Jannik Wagner. In der Anfangsphase versäumte es der SVH bei guten Möglichkeiten von Moritz Steul (5./23.) und Mohammad Zouaoui, eine frühe Führung zu erzielen. Einmal lag der Ball im Netz, doch Eric Böcher soll im Abseits gewesen sein (11.). Danach verflachte die Partie, und der TuS hatte (34.) eine gute Möglichkeit, als Florian Alliger der Außenpfosten im Weg stand. Etwas glücklich die Führung: Jonas Lorkowski hatte einen Fauxpas des sonst überragenden TuS-Keepers El Nomany erahnt, der den Ball zu kurz auf seinen Mitspieler brachte, Lorkowski schob ins leer Tor (50.). Dieser Rückstand animierte Beuerbach zu einem wahren Sturmlauf, der nach zahlreichen Ecken und Torschussversuchen (57.) mit dem Ausgleich belohnt wurde. Bei Dennis Hertlings Sololauf und Abschluss sah Hadamars Defensive nicht gut aus. Es dauerte bis Mitte der zweiten Spielhälfte, ehe Rot-Weiß das Spiel wieder in den Griff bekam. Symbolisch für den Siegeswillen der Mannschaft war Moritz Steul, der mit unheimlichem Laufpensum seinen Mitspieler die Richtung vorgab. Nach toller Balleroberung im Halbfeld scheiterte er zunächst mit einem sehenswerten Torschuss noch knapp, um zwei Minuten später ins lange Eck zum 2:1 zu treffen. Die Gäste hatten darauf keine richtige Antwort mehr und kamen nur noch einmal durch Mo Akkri (80.) zu einer gelungenen Angriffsaktion. Dominick Steffen war aber auf der Hut. Den „Deckel“ auf den Heimsieg zur Mannebacher Kirmes machte Hadamar in der 84. Minute drauf. Jonas Lorkowski war Zentimeter hinter der Strafraumlinie gefoult worden. Moritz Steul verwandelte den Elfer sicher zum 3:1 und krönte seine starke Leistung. Hadamar: Steffen, Wagner, Steinebach, E. Böcher, Lo Guasto (46. Schneider), Henkes, Steul, Lorkowski (90. Kaiser), Amin (85. Fetter), Zouaoui, Lüpke – Beuerbach: El Nomany, Bloos (79. Hofmann), Alexiadis, Düll (75. Kimpel), Lorenz, Kusalan, Akri, Alliger (70. Paul), Kettenbach, Marquardt, Hertling– SR: Baumann (JFV Mittelhessen) – Tore: 1:0 Jonas Lorkowski (50.), 1:1 Dennis Hertling (57.), 2:1 (65.), 3:1 (84./FE) beide Moritz Steul – Zuschauer: 140. Tabelle: 1. FC Waldbrunn 5 4 1 0 17:3 13

2. Rot-Weiß Hadamar II 6 3 3 0 16:7 12

3. FV Neuenhain 5 3 1 1 12:9 10

4. VfB Unterliederbach 5 3 1 1 11:9 10

5. TuS Hahn 5 3 1 1 9:7 10

6. Meso Wiesbaden 5 3 0 2 9:5 9

7. SV Wiesbaden 5 3 0 2 10:15 9

8. SV Niedernhausen 5 2 2 1 7:5 8

9. SG Walluf 5 2 1 2 10:11 7

10. FSV Schierstein 5 2 0 3 13:8 6

11. SG Hoechst 5 1 3 1 9:11 6

12. Germ. Weilbach 5 2 0 3 5:9 6

13. Türk. Hattersheim 5 1 2 2 10:11 5

14. RSV Weyer 5 1 1 3 5:15 4

15. Spvgg. Eltville 5 0 3 2 5:8 3

16. TuRa Niederhöchstadt 5 0 3 2 5:8 3

17. TuS 03 Beuerbach 6 0 2 4 10:15 2

18. SG Kirberg/Ohren/Nauh. 5 0 2 3 5:12 2

KREISOBERLIGA

TuS Obertiefenbach – SG Heringen/Mensfelden 4:0 (2:0). Obertiefenbachs Trainer-Duo konnte auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch an der gewünschten Motivation fehlte es nicht. Hochkonzentriert übernahm das Team schon früh die Spielkontrolle. Das erste Tor fiel bereits nach 13 Minuten durch den späteren dreifachen Torschützen Julian Rudolf. Den schönsten Treffer des Tages sahen die Zuschauer in der 29 Minute: Alexander Alban ließ einen von Jean-Pierre Chaparro hereingebrachten Ball mit der Hake Richtung Strafraumgrenze abprallen, wo Julian Rudolf einschussbereit wartete. Rudolf drosch das Leder zum 2:0 unhaltbar in die Maschen. Als Obertiefenbach in Ballbesitz war, strahlten die Akteure richtige Spielfreude aus, was sich auch in einer enormen Laufbereitschaft widerspiegelte. Die Gäste zogen sich nach dem 2:0 clever zurück, verteidigten geschickt. Bis auf eine kurze Phase in der zweiten Halbzeit, wo etwas der Schlendrian einkehrte, war Obertiefenbach sehr konzentriert und dominierte das Spiel. Mit dem souveränen Kirmessieg lässt es sich doppelt so schön feiern. Obertiefenbach: Huttarsch, Leber, Tovornik, Horner, Gonzalez, D. ALves, F. Alves, Chaparro, Rudolf, A. Alban, Hilpisch, Serafim, Mink, Harmouch, P. Alban, Kaiser – Heringen/Mensfelden: Lendle, Seliger, Neeb, F. Gärtner, Schäfer, Doogs, Hofmann, M. Gärtner, Schmid, Meister, Müller, Albus, Jung-König, Marco Esposito, Egenolf, Michele Esposito – Tore: 1:0 Julian Rudolf (13.), 2:0 Julian Rudolf (29.), 3:0 Jean-Pierre Chaparro (61.), 4:0 Julian Rudolf (68.) – SR: Michael Dutschmann (Solms) – Zuschauer: 80. Tabelle: 1. TUS Obertiefenbach 6 5 0 1 13:7 15

2. SV Elz 6 4 1 1 12:4 13

3. SG Merenberg 5 3 2 0 15:7 11

4. SV Mengerskirchen 5 3 2 0 10:5 11

5. RSV Würges 5 3 1 1 10:5 10

6. SG Weinbachtal 5 3 0 2 13:8 9

7. TuS Dehrn 5 3 0 2 10:8 9

8. FC Waldbrunn II 5 2 2 1 10:5 8

9. Dauborn/Neesbach 6 2 2 2 11:10 8

10. TuS Frickhofen 5 2 1 2 11:8 7

11. Niedersh./Obersh. 4 2 0 2 11:12 6

12. TuS Dietkirchen II 5 2 0 3 7:10 6

13. Heringen/Mensfel. 6 2 0 4 4:17 6

14. SC Offheim 5 1 2 2 10:11 5

15. TuS Waldernbach 5 1 2 2 7:10 5

16. SG Selters 6 0 2 4 7:13 2

17. FCA Niederbrechen 5 0 1 4 7:14 1

18. VfL Eschhofen 5 0 0 5 3:17 0

FUSSBALL-KREISLIGA A

SG Villmar/Aumenau - SG Wirbelau/Schupbach 0:1 (0:0). Die Partie gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen. Villmar/Aumenau fand diesmal nicht wirklich gut ins Spiel, und es gab erste Torchancen auf beiden Seiten. Erst nach einer halben Stunde fand die Fonzo-Elf mehr Zugriff, dominierte nun den Gegner und erarbeitete sich einige sehr gute Torchancen durch Noah Glaw, Patrick Zanner, Joel Faber und Lennart Herr. Nach der Pause der Schock für die Villmarer: Gästestürmer Maurice König lief mit dem Ball halbrechts in den gegnerischen Sechszehner, spielte quer in die Mitte vor das Tor und schoss dabei ungewollt Abwehrchef Noah Glaw an, der den Ball äußerst unglücklich unhaltbar ins eigene Tor zum überraschenden 0:1 abfälschte. Villmar/Aumenau: Wilbert, Blecker, Faber, Dragesser, Jaick, Glaw, Brahm, Marks, Bockler, Zanner, Sprenger (Rubröder, Herr, Fonzo, Höhler) – Wirbelau/Schupbach: Röttelbach, P. Pfeiffer, Zoric, König, Özcelik, Späth, Martin, M. Pfeiffer, Bördner, Zöller, S. Pfeiffer (Stoll, Emmel, Hauss, Haustein) – Tor: 0:1 Maurice König (54.) – SR: Ginster (Heidenrod) – Zuschauer: 100. Tabelle: 1. Ahlbach/Oberweyer 5 4 1 0 20:5 13

2. TSG Oberbrechen 5 4 1 0 14:7 13

3. SG Oberlahn 5 4 0 1 10:5 12

4. VfR 07 Limburg 5 3 0 2 10:6 9

5. Lindenholzhausen 5 2 3 0 6:4 9

6. TuS Linter 5 2 1 2 14:11 7

7. TuS Eisenbach 5 2 1 2 7:5 7

8. WGB Weilburg 5 2 1 2 13:14 7

9. Wirbelau/Schupb. 5 2 1 2 8:10 7

10. Winkels/Prob/Dill. 5 2 1 2 11:17 7

11. Villmar/Aumenau 5 1 3 1 6:4 6

12. SV Erbach 5 2 0 3 8:10 6

13. Weilm/Laubuseschb. 5 1 2 2 3:8 5

14. SC Dombach 5 1 1 3 10:12 4

15. RSV Weyer II 5 1 1 3 8:12 4

16. Hangenm./Niederz. 5 1 1 3 5:13 4

17. VfR Niedertiefenbach 5 1 0 4 11:16 3

18. SG Nord 5 1 0 4 5:10 3

FUSSBALL-KREISLIGA C1

FC Steinbach – TSV Steeden 10:0 (5:0). Steinbach war wie erwartend die spielstärkere Mannschaft und ließ den Gästen keinerlei Möglichkeit, das Spiel aufzubauen, geschweige denn, Ballbesitz zu haben. Somit stand es schon zur Halbzeit 5:0. Nach der Pause versuchte Steeden kämpferisch dagegen zu halten, was nur phasenweise gelang. – Tore: 1:0 Christopher Wüst (7.), 2:0 Manuel Kalbas (19.), 3:0 Deyan Manchev (27.), 4:0 Alexander Rick (37.), 5:0 Deyan Manchev (43.), 6:0 Alexander Rick (59.), 7:0 Julian Philipps (65.), 8:0 Alexander Rick (70.), 9:0 Alexander Rick (74./FE), 10:0 Niclas Schallenberg (79.).

SV Heckholzhausen – SV Wilsenroth 2:2 (0:1). Der SVW führte schon mit 0:2, als die Partie in der Schlussphase urplötzlich mächtig Fahrt aufnahm. Der SVH wollte die Niederlage nicht hinnehmen. Bis dahin hatte der zweifache Torschütze Martin Klink im Blickpunkt gestanden, jetzt war es Nicolaj Groß, der mit seinen beiden Treffern die Kehrtwende und den Punktgewinn für seine Heckholzhäuser einleitete. – Tore: 0:1 (18.), 0:2 (72.) beide Martin Klink, 1:2 (76.), 2:2 (87.) beide Nicolaj Groß. Weiter spielten: TuS Waldhausen – TuS Löhnberg 5:2 Tabelle: 1. FC Steinbach 5 5 0 0 32:2 15

2. TuS Waldhausen 6 5 0 1 27:12 15

3. SV Wilsenroth 5 3 1 1 7:4 10

4. FSG Runkel 5 3 0 2 16:7 9

5. FSV Würges 5 3 0 2 14:11 9

6. TuS Staffel 4 2 1 1 14:9 7

7. TuS Haintchen 4 2 1 1 13:9 7

8. FV Weilburg 4 2 1 1 16:13 7

9. SV Allendorf 5 2 0 3 18:15 6

10. SV Münster 5 2 0 3 13:28 6

11. Heckholzhausen 6 1 2 3 6:19 5

12. TuS Löhnberg 4 1 1 2 10:11 4

13. Werschauer SV 4 1 0 3 4:12 3

14. TSV Steeden 6 0 2 4 6:24 2

15. VfR 19 Limburg 4 0 0 4 5:22 0

16. SG Weiltal 4 1 1 2 5:8 -2

FUSSBALL-ERGEBNISSE

Kreisliga B Unterwesterwald: SG Elbert 2 – SG Marienhausen 1:2

D-Junioren-Gruppenliga Wiesbaden: SG Orlen – VfJ Hünstetten/Würges 4:1 FT Wiesbaden – SV Wiesbaden 5:1

(mor)

Auch interessant

Kommentare