Der westliche Ortsrand von Offheim. Unterhalb des Staffeler Wegs soll ein Baugebiet mit 20 Grundstücken entstehen.
+
Der westliche Ortsrand von Offheim. Unterhalb des Staffeler Wegs soll ein Baugebiet mit 20 Grundstücken entstehen.

Verkleinerung des Baugebiets

Limburg: 20 neue Bauplätze am Ortsrand

  • Stefan Dickmann
    vonStefan Dickmann
    schließen

Grundstück für Familien "Unterm Staffeler Weg" - Kleine Umgehung vom Tisch

Offheim -Offheim soll ein neues Baugebiet "Unterm Staffeler Weg" am westlichen Ortsrand mit 20 Grundstücken bekommen, das damit allerdings deutlich kleiner ausfallen wird als vom Magistrat zunächst geplant, der von 60 bis 70 Grundstücken ausgegangen war. Diese Verkleinerung empfiehlt der Bauausschuss den Limburger Stadtverordneten, die darüber am Montag abstimmen werden.

Das neue Baugebiet hat auch Auswirkungen auf eine seit vielen Jahren geplante Ortsumfahrung von Offheim in unmittelbarer Nähe der neuen Baugrundstücke. Denn der Wohnwert des neuen Baugebiets soll nicht durch eine Umgehungsstraße in direkter Nachbarschaft beeinträchtigt werden. Die Stadt Limburg hatte die kleine Umgehung zwischen der Kapellenstraße und der Offheimer Straße vor vielen Jahren zur Entlastung der Limburger Straße in Offheim geplant. Mit der Schaffung des neuen Baugebiets wird die Ortsumgehung faktisch beerdigt, auch wenn der Ortsbeirat diese Frage noch einmal beraten und formal darüber abstimmen darf. Aber auf Anfrage teilte Offheims Ortsvorsteher Arne Piecha (CDU) gestern mit, niemand in Offheim habe die Absicht, an der Ortsumgehung festzuhalten.

Die Teilortsumgehung war in den vergangenen Jahren von der Stadt ohnehin nicht weiter forciert worden, weil die Gemeinde Elz diese strikt ablehnt - aus Sorge vor noch mehr Verkehr auf der vielbefahrenen Offheimer Straße. Elz hatte im Gegenzug damit gedroht, eine Ortsumgehung Offheims für die eigenen Pläne einer B-8-Umgehung zu nutzen, was in diesem Fall Offheim mit neuem Verkehr belastet hätte.

Die CDU setzte in der Sitzung des Bauausschusses am Montagabend mit der SPD durch, das neue Baugebiet in Offheim deutlicher kleiner ausfallen zu lassen. Ortsvorsteher Piecha, der auch CDU-Stadtverordneter ist, begründete den Wunsch seiner Fraktion nach einem kleineren Baugebiet damit, in Offheim werde eine nachhaltige und behutsame Entwicklung gewünscht. Zu viele Bauplätze auf einmal würden den Ort jedoch überfordern. Schon jetzt gebe es eine Warteliste auf einen Kitaplatz in Offheim, und die Grundschule sei auch an ihrer Kapazitätsgrenze gelangt.

Gleichzeitig bestehe der Wunsch, Familien, die in Offheim bauen wollen, ein Angebot machen zu können. Sollte es eines Tages genug Kitaplätze und auch genügend Platz in der Grundschule und zugleich einen weiteren Bedarf an Baugrundstücken in Offheim geben, sei es das Ziel, "Unterm Staffeler Weg" weitere Baugrundstücke auszuweisen, in einem zweiten und vielleicht auch einem dritten Bauabschnitt, erklärte Piecha auf Anfrage. Aber eben erst dann, um behutsam mit unbebauten Flächen umzugehen. Gerade der Flächenverbrauch ist in Offheim ein sensibles Thema: In keinem anderen Limburger Stadtteil gibt es so viele Gewerbeflächen, und entlang der B 49 sollen in Offheim noch mehr Unternehmen angesiedelt werden.

Grüne kritisieren Flächenverbrauch

Die Grünen lehnen die Ausweisung eines neuen Baugebiets in Offheim ab, weil sie den ständigen Flächenverbrauch für neue Wohnhäuser und Unternehmen mehr als kritisch sehen. Ingrid Horz-Schmachtel (Grüne) wies auf das wertvolle Ackerland hin, das dadurch verloren gehe. Ihre Fraktionskollegin Barbara Sylla-Belok ergänzte, bei der Kritik der Grünen gehe es nicht allein um Offheim, sondern um ganz Limburg. Die Grünen hätten Sorge, dass in der Domstadt alles zugebaut werde. Sie könne zwar verstehen, dass jungen Menschen bauen wollten, aber angesichts der ständigen Bautätigkeit in Limburg und dem riesengroßen neuen Baugebiet, das in Blumenrod entstehen solle, müsse erst mal Stopp gesagt werden, um zu schauen, wie groß der Wohnbedarf tatsächlich sei. Schon jetzt gebe es doch viele leerstehende Einfamilienhäuser und Wohnungen in Limburg. Sabine Wirth (Grüne) warb dafür, mit den Ressourcen vernünftig umgehen und die Ortskerne nicht aus den Augen zu verlieren statt immer nur die Ortsränder zu vergrößern.

Bürgermeister Dr. Marius Hahn (SPD) wies den Vorwurf zurück, die Stadt gehe weder in Offheim noch in Blumenrod nicht mit Augenmaß vor. "Wir wollen bezahlbaren Wohnraum schaffen", sagte er und wies auf die Pläne der Stadt hin, eine Wohnungsbaugesellschaft zu gründen. "Wir haben die Nachfrage nach Wohnraum und müssen Angebote schaffen", sagte er. "Wir wollen moderat wachsen, um unsere Einwohnerzahl zu halten."

Dem Änderungsantrag der CDU, das neue Wohnbaugebiet in Offheim kleiner zu halten, stimmte auch der Koalitionspartner SPD zu. Die Grünen stimmten dagegen, die FDP enthielt sich, weil sie diese Frage noch innerhalb der Fraktion besprechen möchte. Das faktische Aus für die Ortsumfahrung Offheim erfolgte einstimmig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare