1. Startseite
  2. Region
  3. Limburg-Weilburg
  4. Limburg

Limburg: Ab 4. April: Alte Brücke ein gutes halbes Jahr gesperrt

Erstellt:

Von: Stefan Dickmann

Kommentare

Die alte Lahnbrücke wird in dieses Jahr saniert. Voraussichtlich am Freitag, 1. April, beginnen die Bauarbeiten, die die Stadt Limburg gut 1,3 Millionen Euro kosten werden.
Die alte Lahnbrücke wird in dieses Jahr saniert. Voraussichtlich am Freitag, 1. April, beginnen die Bauarbeiten, die die Stadt Limburg gut 1,3 Millionen Euro kosten werden. © Stefan Dickmann

Während der Sanierungsarbeiten können hier nur Fußgänger und Radfahrer die Lahn überqueren

Limburg -Die schon lange geplante und mehrfach verschobene Sanierung der alten Lahnbrücke wird nun dieses Jahr umgesetzt. Voraussichtlich am Freitag, 1. April, beginnen die Bauarbeiten, die die Stadt Limburg gut 1,3 Millionen Euro kosten werden. Das teilt auf Anfrage die Sprecherin der Stadt, Stefanie Kesper-Süß, mit. Es sei geplant, dass die Bauarbeiten am 15. November enden.

Die Sanierung wird erhebliche Auswirkungen auf den motorisierten Verkehr haben, denn die alte Lahnbrücke wird während der kompletten Bauphase, also siebeneinhalb Monate lang, für Autos, Busse und Motorräder komplett gesperrt sein, was laut Kesper-Süß voraussichtlich von Montag, 4. April, an der Fall ist. Fußgänger und Radfahrer können allerdings in dieser Zeit die alte Brücke weiter passieren; möglicherweise müssten die Radfahrer ihr Rad in der Baustelle schieben.

"Kernpunkt der Sanierung sind die Betonkragarme auf der Unterstromseite der Brücke", teilt die Sprecherin der Stadt mit. "Hier sind die Bewehrungseisen teilweise korrodiert und müssen saniert werden." Deshalb müssten die dortige Brüstung und die Gehwegkappen entfernt und erneuert werden. "Auch die Gehwegkappen auf der gegenüberliegenden Seite werden entfernt und durch ein schmales Schrammbord ersetzt." Dies werde dazu führen, dass Fußgänger und Radfahrer nach der Sanierung niveaugleich mit der Fahrbahn sind, um bei einem möglichen Einbahnverkehr zu einem späteren Zeitpunkt in Richtung Innenstadt diesen Verkehrsteilnehmern mehr Platz zu verschaffen und einen separaten Radweg auf der Fahrbahn in Richtung Brückenvorstadt einzurichten. "Zu diesem Zweck wird auch die Umfahrung des Brückenturms auf der Oberstromseite um knapp zwei Meter verbreitert", teilt Kesper-Süß weiter mit.

Außerdem werde der komplette Fahrbahnbelag auf der Brücke entfernt, die darunter liegenden Dichtungen erneuert und anschließend ein neuer Belag aufgebracht. "Die angrenzenden Straßen- und Gehwegflächen zur Schleuseninsel und zum Schleusenweg werden ebenfalls erneuert einschließlich der Gehwegkappen und des Fahrbahnbelags der Schleusenbrücke", erklärt die Sprecherin der Stadt.

Nach der Umgestaltung der alten Lahnbrücke werde es möglich sein, flexibel den Fahrzeugverkehr über die Brücke im Ein- oder Zweirichtungsverkehr laufen zu lassen. Sollte es zu einer Einbahnstraßen-Regelung kommen, werde dieser in Richtung Innenstadt verlaufen. Für diesen Fall hätten Radfahrer und Fußgänger deutlich mehr Platz als bisher.

Hessentag in der Domstadt?

Auffällig in den Antworten ist die häufige Betonung einer möglichen Einbahnstraßen-Regelung auf der alten Lahnbrücke. Wenn es nach dem Magistrat gegangen wäre, wäre dies bereits umgesetzt worden, nachdem es im Sommer 2017 einen dreimonatigen Versuch gab, der aus Sicht des Magistrats positiv verlaufen war.

Die Stadtverordneten lehnten jedoch im November 2019 mehrheitlich ab, eine Einbahn-Regelung auf der alten Brücke dauerhaft einzurichten. Das lag damals aber auch daran, dass zu diesem Zeitpunkt noch ein gläserner Steg nur für Radfahrer und Fußgänger an der alten Brücke vorgesehen war, der in der Stadtverordnetenversammlung umstritten war. Dazu kam die Sorge der Stadtverordneten vor einem möglichen Verkehrskollaps während des Neubaus der Lichfieldbrücke bei einer dauerhaften Einbahnregelung auf der alten Brücke.

Nach derzeitigem Stand soll mit dem Bauprojekt Lichfieldbrücke im Frühsommer 2026 begonnen werden mit einer Bauzeit von insgesamt vier bis sechs Jahren. Während der Bauphase muss sichergestellt sein, dass bei einem Unfall in der Baustelle auf der Lichfieldbrücke der Verkehr weiterhin aus und in die Stadt fließen kann - und zwar über eine dann sanierte alte Lahnbrücke, die weiterhin in beide Fahrtrichtungen befahrbar sein müsste.

Wann könnte die alte Lahnbrücke zur Einbahnstraße werden, sofern sich die Stadtverordneten anders entscheiden? "Das kann heute noch nicht beantwortet werden", teilt Kesper-Süß mit. "Ursprünglich war die Sanierung der Lichfieldbrücke direkt im Anschluss an die Sanierung der alten Lahnbrücke geplant und danach sollte eine Entscheidung über die zukünftige Verkehrsführung getroffen werden. Es muss erst die weitere Planung der Lichfieldbrücken-Sanierung abgewartet werden."

Weil im Rathaus konkret darüber nachgedacht wird, den Hessentag nach Limburg zu holen, was Bürgermeister Dr. Marius Hahn (SPD) unterstützt, könnte sich der Abriss und Neubau der Lichfieldbrücke um ein weiteres Jahr verzögern, damit noch im Sommer 2027 der Hessentag in Limburg gefeiert werden kann - ohne Verkehrsprobleme durch eine Mega-Baustelle. Denn in der ersten, zwei bis drei Jahre dauernden Bauphase wird die Lichfieldbrücke zum Nadelöhr, dann steht nur jeweils ein Fahrstreifen in beide Richtungen zur Verfügung.

Im Gespräch mit dieser Zeitung hatte Hahn erklärt, sich für eine Ausrichtung des Hessentags in Limburg vor dem Abriss und Neubau der Lichfieldbrücke einzusetzen. Ob sich die Stadt tatsächlich bewirbt, entscheiden die Stadtverordneten. CDU und FDP haben sich dafür bereits grundsätzlich ausgesprochen, und die Reihen der Skeptiker innerhalb der SPD lichten sich.

Auch interessant

Kommentare